Filmfestspiele_Erlangen.jpg
11.06.2012

Internationaler Comic-Salon Erlangen

Auf rund 15.000 Quadratmetern Veranstaltungsfläche verbindet der Internationale Comic-Salon in seinem Programm Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde, er ist Seismograph und Motor der deutschen Branche zugleich und spiegelt die ganze Vielfalt des Genres wider. Über 25.000 Besucher werden auch im Jahr 2012 erwartet.

 

Das Junge Forum bietet Hochschulen und Universitäten mit Ausbildungsschwerpunkten in den Bereichen Comic, Design, Grafik und Animation eine Bühne zur Präsentation ihrer Arbeiten und Projekte.


Bereits zum fünften Mal beteiligen sich Teilnehmer des Jungen Forums mit Filmbeiträgen am Comic Film Fest und präsentieren sich mit den Ergebnissen ihrer Arbeit an den Hochschulen nicht nur auf der Messe, sondern auch im Kinosaal. Neun Ausbildungsstätten aus den Bereichen Bildende Kunst und Filmproduktion haben in diesem Jahr ein vielfältiges Filmangebot eingereicht, aus dem ein breites Spektrum verschiedener Arbeitstechniken und Genres zusammengestellt wurde. Das Programm beinhaltet technisch ausgereifte Animationsfilme ebenso wie erste experimentelle Schritte. Neben sozialkritischen, emotionalen, utopischen, irrealen, verträumten und grotesken sind auch witzige, abstrakte und assoziative Filme vertreten.


Filmnacht der Studenten
Sa 09.06.2012  //  22:00 Uhr  Lamm-Lichtspiele, Erlangen
Gezeigt werden Overfishing von Katja Dylla (Diplom), One von Marcin Wiecorek (Diplom), Anglerpech von Manuel Preuss(BA) und Damals von Sonja Friedrich / Joshua Paulussen (Projekt)

Hochschule Niederrhein – Fachbereich Design Krefeld
Im Projektbereich Illustration und Medien können Studierende unter der Betreuung von Professorin Silvia Beck digitale und traditionelle Animationstechniken erlernen. So entstanden beispielsweise die Produktionen „Overfishing“, ein informativer Film zum Thema Überfischung der Meere, sowie die Science Fiction-Animation „One“, die den menschlichen Fortschritt als Rückschritt enttarnt.

 

Comic-Salon