Master of Science Informatik

Parallel Computing

Parallelität in heutigen Rechnerarchitekturen ist Standard geworden. Sie reicht von Prozessoren mit mehreren Kernen über Cluster, bestehend aus vielen einzelnen eng vernetzten Rechnern bis hin zu den Höchstleistungsrechnern der TOP500-Liste. Jedoch werden die Möglichkeiten paralleler Systeme von der Anwendungssoftware heute noch kaum genutzt.

In der Lehrveranstaltung werden die Grundlagen für Parallel Computing vermittelt. Nach einer Einführung in Rechnerarchtiketur wird die Parallelisierung von Programmen über mehrere Kerne innerhalb eines Prozessors bzw. mehreren Prozessoren mit gemeinsamem Speicher mit pthreads und OpenMP besprochen. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt anschließend auf den Methoden zur Parallelisierung von rechenintensiven Problemen über Rechnergrenzen hinweg mit der Message Passing Bibliotheken MPI.

Im Rahmen des Praktiums werden einfache Aufgaben auf einem Mehrprozessor Cluster gelöst. Aufgaben sind z.B. die Parallelisierung von einfachen Modellen zur Computersimulation wie dem Game of Life, das Sortieren großer Datenmengen mit einem parallelen Quicksort oder der HPL-Benchmark, nach dem Höchstleistungsrechner beurteilt werden.

Prof. Dr. rer. nat. Peer Ueberholz

Informatik, Parallele Systeme
IMH - Institut für Modellbildung und Hochleistungsrechnen

Reinarzstraße 49

47805 Krefeld

Telefon: +49 (0)2151 822-4629

Fax: +49 (0)2151 822-4666

Sprechstunde siehe Türschild und nach Vereinbarung


Raum: B 325

E-Mail: peer.ueberholz(at)hs-niederrhein.de
Ueberholz