Projekte


Aktuelle Termine und Informationen - SS 2014


Inhalt und Ziel des Projektmoduls

Das Projekt ist ein Pflichtmodul sowohl in allen Bachelorstudiengängen als auch in den Masterstudiengängen des Fachbereichs. Ziel des Moduls ist die Erarbeitung von Lösungen von Problemstellungen aus dem Ingenieuralltag. Basierend auf den erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten der Module der ersten vier Semester (Bachelor) sowie weiterer Module (Master) wird in Kleingruppen interdisziplinäres Arbeiten und Teamarbeit eingeübt (4 - 6 Studierende). Hierfür wird ein Lastenheft unserer industriellen Partner in ein Pflichtenheft umgesetzt und realisiert. Die Problemlösung wird auf einer Hausmesse, dem Projekttag, mit begleitenden Fachvorträgen und Ausstellungsständen präsentiert.

 

Akquisition, Organisation und Bewertung der Projekte erfolgen durch den Projekt-Steuerkreis, bestehend aus Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern des Fachbereichs unter Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Deilmann. Jedem Projekt wird ein Auftraggeber, ein Betreuer und ein Beobachter zugeordnet. Die Funktion des Auftraggebers kann von den Industriepartnern an den Fachbereich übertragen werden, wohingegen Betreuer und Beobachter Professoren des Fachbereichs sind. Es wird erwartet, dass Sachaufwendungen, die bei der Realisierung aufgrund des Lastenheftes (z.B. Modell/Prototyp) entstehen, von den Auftraggebern übernommen werden.

 

Dem Projekt ist ein vorbereitendes Seminar unter fachlicher Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Deilmann vorangestellt, welches die Projektteilnehmer bei der Duchführung des Projektes unterstützt.

 

Das Projekt in den Bachelorstudiengängen beginnt in der Regel im 5. Semester (KIA 7. Semester) und umfasst sieben ECTS-Punkte (180 h). Das Projekt wird semesterbegleitend durchgeführt.

 

Voraussetzungen

  • mindestens 65 ECTS-Punkte aus den Modulen des 1. - 4. Semesters (1. - 6. KIA-Semester)
  • Die Zusammenstellung der Studierendenteams und die Zuordnung zu den Projekten erfolgt durch den Steuerkreis. Je nach Projektthema müssen ggf. fachliche Voraussetzungen d.h. der erfolgreiche Abschluss spezieller Module, erfüllt sein.

 

Ablauf

Studierende können sich bei Herrn Dipl.-Ing. Erdkamp (Raum I 120) zur Teilnahme am Projektmodul anmelden. Die Anmeldung erfolgt in der Regel in der vorlesungsfreien Zeit zu Beginn des Wintersemesters. Die Zusammenstellung der Projektgruppen und die Zuordnung zu den Projekten erfolgt durch den Steuerkreis zum Vorlesungsbeginn. In unmittelbarem Anschluss an die Prüfungswoche zu Semesterbeginn findet ein einwöchiges teilnahmepflichtiges Seminar zur Vorbereitung auf die Projektphase statt. Anschließend werden die Lastenhefte zwischen den Projektteams und den Auftraggebern erstellt und diskutiert. Bei der Erstellung und Realisierung des Pflichtenheftes sind mindestens drei Meilensteinsitzungen mit allen Beteiligten vorzusehen. Diese Sitzungen sind als Teilprüfungen anzusehen. Das Projektmodul schließt mit der Präsentation der Projekte auf einer Hausmesse mit begleitenden Fachvorträgen (Projekttag) ab.

 

Aktuelle Informationen

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Martin Deilmann, EWE

Werkstoff-, Umform- und Fügetechnik

Reinarzstraße 49

47805 Krefeld

Telefon: +49 (0)2151 822-5067

Sprechstunde:

Montag:     12:00 - 13:00 Uhr

Mittwoch:  11:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung


Raum: B 522

E-Mail: martin.deilmann(at)hs-niederrhein.de
Deilmann

Roland Erdkamp, Dipl.-Ing.

Werkstoff- und Fügetechnik

 

Reinarzstraße, 49

47805 Krefeld

Telefon: +49 (0)2151 822-5084

Sprechzeiten
gemäß Bekanntgabe


Raum: Raum I 120

E-Mail: Roland.Erdkamp(at)hs-niederrhein.de
Erdkamp

Indah Fuldner, Dipl.-Ing.

CAD/CAE

Reinarzstraße 49

47805 Krefeld

Telefon: +49 (0)2151 822-5085

Fax: +49 (0)2151 822-5199

Sprechstunde gemäß Bekanntgabe


Raum: B 507a

E-Mail: indah.fuldner(at)hs-niederrhein.de