Was ist die Kooperative Ingenieur-Ausbildung (KIA)?

 

Die Kooperative Ingenieur-Ausbildung nach dem Krefelder Modell, kurz KIA genannt, ist eine Verzahnung von Praxis und Theorie. Die dualen Studiengänge gehören seit 1982 zum Studienangebot im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik.

 

Mit diesem Studienprogramm wird den Studierenden die Möglichkeit geboten, parallel zu einer technischen Ausbildung ein akademisches Studium zu absolvieren.

Die gegenseitige Beeinflussung von Betriebsausbildung (praktische Inhalte) und Studium (praktische, theoretische und wissenschaftliche Anteile) bereitet die dual Studierenden optimal auf die Anforderungen eines Ingenieurs in der Berufswelt vor.

 

Studienstruktur

An drei Tagen in der Woche arbeiten Sie im Industrieunternehmen und erlernen die fachpraktischen Tätigkeiten.

An zwei Tagen in der Woche sind Sie an der Hochschule und studieren. 

Nach dem 4. Semester beginnt das Vollzeitstudium und endet nach acht Semestern mit dem akademischen Grad Bachelor of Engineering (B. Eng.).

Ablauf

Wenn Sie eine Hochschulzugangsberechtigung (Fach-/Hochschulreife) besitzen, bewerben Sie sich (ein Jahr vor Ausbildungsbeginn!) bei einem Industrieunternehmen um einen Facharbeiterausbildungsplatz im Rahmen des dualen Studiums.

Mit dem abgeschlossenen Ausbildungsvertrag und der Hochschulzugangsberechtigung bewerben Sie sich online an der Hochschule Niederrhein um einen dualen Studienplatz (ab dem 1. Mai).

 

Die praktische Ausbildung wird in der Regel verkürzt auf zwei Jahre und endet mit der Abschlussprüfung zum Facharbeiter vor der Industrie und Handelskammer (IHK).

 

Die dual Studierenden sind in der Regel von der Berufsschulpflicht befreit. Um sich auf die Prüfungen vor der IHK vorbereiten zu können, werden Prüfungsvorbereitungskurse angeboten (s. Downloads).

Ab dem Wintersemester 2014/15 bietet das Berufskolleg Krefeld Uerdingen kostenfreie Vorbereitungskurse auf die IHK-Prüfung für duale Studienanfänger an.

Die Vorbereitung findet parallel zur Ausbildung in vier Blöcken à drei Samstagen pro Jahr statt. Die Teilnahme an dem Angebot ist freiwillig. Sollten Sie sich jedoch entscheiden, Ihre Studierenden für das Angebot anzumelden, verpflichten Sie damit die Studierenden zur Teilnahme, da eine gewisse Klassenstärke zur Einrichtung eines solchen Angebotes gewährleistet sein muss.

Ausbildungsberufe in der Kooperativen Ingenieurausbildung (KIA)

Kooperierende Firmen


Ihre Ansprechpartner:

Angelika Grahl, M.A.

Fachbereichskoordination

 

Kooperative Ingenieur-Ausbildung (KIA), Praxisphase

Reinarzstraße 49

47805 Krefeld

Telefon: +49 (0)2151 822-5116

Sprechstunde:

dienstags, 14 - 16 Uhr, mittwochs und freitags, 10 - 12 Uhr

sowie nach Vereinbarung


Raum: B 419

E-Mail: angelika.grahl(at)hs-niederrhein.de
Grahl

Prof. Dr.-Ing. Karl Koltze

Konstruktionslehre mit
Schwerpunkt Textilmaschinen

Reinarzstraße 49

47805 Krefeld

Telefon: +49 (0)2151 822-5034

Mobil: +49 (0)172 5704838

 

Sprechstunden im WS 2014/15:

Montag 12:00 - 13:00 Uhr

Dienstag 12:00 - 13:00 Uhr

jeweils in Raum I130


Raum: F 112 (Büro), I 130 (Labor)

E-Mail: karl.koltze(at)hs-niederrhein.de
Koltze