19.06.2012

1000 Euro für 1,0: Bester Informatik-Student erhält Preis des Fördervereins

 

Krefeld, 19. Juni. Als bester Absolvent des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik ist Maik Heidisch aus Duisburg mit dem Preis des Fördervereins ausgezeichnet worden. Der 24-Jährige hatte im vergangenen Jahr mit der Note 1,0 abgeschlossen und war damit der beste Absolvent des Jahres 2011. Bei der Absolventenfeier des Fachbereichs erhielt er jetzt den mit 1.000 Euro dotierten Preis des Fördervereins der ingenieurwissenschaftlichen Fachbereiche.

 

„Die Nähe zur Praxis zeichnet die Hochschule Niederrhein in besonderer Weise aus", sagte Rolf Kalthöfer, Vorsitzender des Fördervereins, der den Preis übergab. Diese Praxisnähe zeigte sich auch bei der Bachelor-Arbeit von Maik Heidisch, die der erfolgreiche Absolvent anschließend kurz vorstellen durfte. In Kooperation mit dem Willicher IT-Spezialisten für das Finanzwesen XCOM hatte Heidisch zusammen mit seinem Kommilitonen Eugen Hirsch ein Software-Tool erstellt, mit dessen Hilfe der Echtzeit-Wertpapier-Handel online noch komfortabler durchgeführt werden kann.

 

Heidisch entwickelte einen „3D Multi-Touch Trading Client mit Anbindung an ein professionelles Echtzeit-Wertpapier-Handelssystem", bei dem er eine effiziente Darstellung mit einem modernen Bedienkonzept verband. Über drehbare Würfel kann der Nutzer sämtliche Informationen zu Wertpapieren angezeigt bekommen, auf den Würfelseiten sieht er auf einen Blick, wo das entsprechende Wertpapier zu welchen Konditionen aktuell gehandelt wird. Betreuer der Arbeit war Prof. Dr. Peer Ueberholz.

 

Insgesamt erhielten 36 Absolventen des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik ihre Zeugnisse. Dekan Prof. Dr. Georg Schulte versprach den frisch gebackenen Ingenieuren beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt. „Das größte Innovationshemmnis in Deutschland ist der Mangel an Ingenieuren", sagte Schulte. Der Fachbereich habe seit dem Beginn der Ingenieurschule in den 60er Jahren, die 1971 in dem Fachbereich Elektrotechnik der Fachhochschule Niederrhein aufging, etwa 7000 Absolventen entlassen und damit eine Wertschöpfung von 20 Milliarden Euro generiert.

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein, Tel.: 02151 822-3610; email: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

 

 

Rolf Kalthöfer, Vorsitzender des Fördervereins, überreichte Maik Heidisch den Preis als bester Absolvent des Fachbereichs. Foto: Ralph Radmacher


Autor: Christian Sonntag