18.06.2012

Gesundheitsminister beruft Prof. Dr. Saskia Drösler in wissenschaftlichen Beirat

 

Krefeld, 18. Juni. Saskia Drösler, Professorin am Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein, ist von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr erneut in den wissenschaftlichen Beirat zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs beim Bundesversicherungsamt berufen worden. Die Professorin für Medizin, Medizin-Controlling und Informationssysteme gehört dem Expertengremium bereits seit 2007 an und wurde nun bis 2015 berufen. Bei der Arbeit des Gremiums geht es um die Zukunft der gesetzlichen Krankenkassen.

 

Der sechsköpfige wissenschaftliche Beirat soll das Bundesversicherungsamt bei der Anpassung eines Versicherten-Klassifikationsmodells für die Bildung von Krankheitsgruppen im Risikostrukturausgleich zwischen den Krankenkassen beraten. Dabei sollen die Experten 50 bis 80 kostenintensive chronische und schwere Krankheiten ausmachen und zuordnen. Drösler, die seit 2010 außerdem Vizepräsidentin für Planung und Entwicklung der Hochschule Niederrhein ist, forscht am Kompetenzzentrum „Routinedaten im Gesundheitswesen" der Hochschule. Für den jüngst erschienenen OECD-Bericht „Health at a Glance" (Gesundheit auf einen Blick) lieferte sie Daten zu den 17 Millionen Krankenhaus-Entlassungen in Deutschland im Jahr 2009.

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Hochschule Niederrhein, Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

 

Prof. Dr. Saskia Drösler


Autor: Christian Sonntag