12.09.2011

Hochschul-Seifenkiste belegt Mittelfeldplatz bei Jungfernfahrt

 

Krefeld, 12. September. Am vergangenen Sonntag stand der Hülser Berg in Krefeld wieder ganz im Zeichen der Seifenkisten. Bei der insgesamt 14. Auflage des mittlerweile schon traditionellen Seifenkistenrennens nahm auch ein Fahrzeug der Hochschule Niederrhein teil. Am Ende sprang für den Hochschul-Boliden ein Mittelfeldplatz im 65 Teams umfassenden Starterfeld heraus.

 

"Wir sind nicht unzufrieden", erklärte Prof. Martin Deilmann aus dem Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik nach dem Rennen. "Es ist ein völlig neu entwickeltes Fahrzeug, das vorher noch nie gefahren ist. Wir sind froh, dass es funktioniert hat. Die Vorläufe haben gezeigt, dass wir richtig Tempo entwickeln können", so Deilmann weiter. Am Steuer des neuen Rennboliden saß Deilmanns 14 Jahre alter Sohn Karl Christian.

 

Entstanden ist das Hochschulfahrzeug in einer Projektarbeit unter der Betreuung der beiden Maschinenbau-Professoren Hans-Jürgen Helwig und Conrad Eller. Die fünf beteiligten Studierenden Markus Bruckner, Kevin Cremanns, Tim Jasper, Thomas Klutting, Finn Schirmacher und Lothar Steiner) investierten rund 1300 Stunden Arbeit in die Seifenkiste. Ob das Projekt weiter fortgeführt wird, ist zur Zeit noch nicht entschieden. "Konstruktiv hätten wir noch einiges zu ändern. Es wäre schön, wenn wir daran weiterarbeiten könnten", sagt Deilmann.

Viel Spaß und ein Mittelfeldplatz: das Team der Hochschule Niederrhein


Autor: Tim Wellbrock