04.06.2010

Hochschule Niederrhein und türkische Universität werden Partner

 

Krefeld, 4. Juni 2010. Die Hochschule Niederrhein baut ihr Angebot für türkischstämmige Studierende aus: Ab sofort können sie Teile ihres Studiums an der türkischen Universität in Kayseri absolvieren. Die dort von ihnen erbrachten Leistungen werden hier anerkannt. Möglich macht dies eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Hochschule und der Erciyes University, die Professorin Dr. Saskia Drösler, Vizepräsidentin für Planung und Entwicklung der Hochschule Niederrhein, jetzt unterzeichnet hat.

 

„Wir freuen uns, unseren Studierenden dadurch ein weiteres attraktives Angebot für einen Auslandsaufenthalt anbieten zu können“, sagte Drösler bei der Vertragsunterzeichnung. Die Professorin gehörte einer Delegation der Stadt Krefeld um Oberbürgermeister Gregor Kathstede an, die der Krefelder Partnerstadt einen Besuch abstattete.

 

Von der Partnerschaft, die das bisherige Abkommen über das europäische Studierenden-Austauschprogramm Erasmus weiter ausbaut, profitieren Studenten ingenieurwissenschaftlicher Fächer sowie des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik. Sie können künftig im Herzen der Türkei studieren. Die 900 000-Einwohner-Stadt Kayseri liegt auf einer Höhe von 1000 Meter über dem Meeresspiegel am Fuße des knapp 4000 Meter hohen erloschenen Vulkans Erciyes. An der nach dem Vulkan benannten Universität studieren 28 000 Studenten.

 

„Im Rahmen des Bologna-Prozesses sind die Hochschulen gefordert, sich internationaler aufzustellen. Der Partnerschaftsvertrag mit der Erciyes University ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung“, bilanzierte Professorin Dr. Saskia Drösler. Die Studierenden an der Hochschule Niederrhein wird es freuen: Drei Prozent von ihnen haben die türkische Staatsbürgerschaft. Der Anteil der eingebürgerten türkischstämmigen Studenten ist aber weitaus höher.

 



Autor: Christian Sonntag