14.06.2012

Stadtwerke Düsseldorf zeichnen den besten Wirtschaftsinformatiker aus

 

Mönchengladbach, 14. Juni. Der Preis für die beste Abschlussarbeit im Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Niederrhein geht in diesem Jahr an Lutz Heesen. Der 25-jährige Wirtschaftsinformatiker aus Moers erstellte ein Verzeichnis zur Speicherung und Beschreibung verschiedener Web-Dienste bei einem großen Telekommunikationsunternehmen. In diesem Jahr wurde der Preis zum zehnten Mal verliehen. Zum sechsten Mal in Folge traten dabei die Stadtwerke Düsseldorf als Sponsor auf und überreichten dem Preisträger einen Scheck über 1500 Euro.

 

Lutz Heesen, der inzwischen als IT-Consultant bei einem großen Münchner IT-Serviceunternehmen arbeitet, absolvierte zunächst den Bachelorstudiengang Informatik in Krefeld. Danach zog es ihn an den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften in Mönchengladbach, wo er das Masterstudium Wirtschaftsinformatik im Sommer 2011 erfolgreich abschloss. Als Werkstudent im Bereich Softwareentwicklung arbeitete er bei Vodafone, wo die Idee zur Abschlussarbeit entstand.

 

Bei dem Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmen wird seit 2006 mit diversen Web-Diensten gearbeitet. Heesen machte es sich zur Aufgabe, eine Datenbank für die zunehmende Zahl der Dienste in einer serviceorientierten Landschaft aufzubauen. Er analysierte die Ist-Situation, nahm die Wünsche der 20 Mitarbeiter der Abteilung auf und führte anschließend eine Wirtschaftlichkeitsanalyse durch. Das von ihm auf diese Weise erstellte Service Repository soll im August in Betrieb genommen werden.

 

Prof. Dr. Dietmar Abts, der Heesens Arbeit betreute, nannte dessen Leistung „hervorragend". Er habe eine anwendungsorientierte Lösung für ein drängendes Problem in einem Unternehmen gefunden. Zuvor hatte Fachbereichsdekan Prof. Dr. Martin Wenke die Kooperation mit den Stadtwerken Düsseldorf als „besonders wertvolle Partnerschaft" bezeichnet. Von den Stadtwerken Düsseldorf überreichten Hans-Josef Wolber, Leiter Anwendungssysteme, und Nadja Gail, Personalentwicklung und Veränderungsmanagement, den Scheck über 1500 Euro.

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein, Tel.: 02151 822-3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

 

Nadja Gail und Hans-Josef Wolber (2. von rechts) überreichten den Scheck an Lutz Heesen (2. von links). Prof. Dr. Dietmar Abts (rechts) betreute die Arbeit.


Autor: Christian Sonntag