11.06.2012

Studierende der Textil- und Bekleidungstechnik stellen auf Kulturnacht aus

 

Mönchengladbach, 11. Juni. Mit aktuellen gesellschaftlichen Themen haben sich Studierende des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein auseinandergesetzt - und versucht, diese in Textilien umzusetzen. Die erstaunlichen Ergebnisse sind im Rahmen der Mönchengladbacher Kulturnacht 2012 am Samstag, 16. Juni, zu sehen. In der Alten Spinnerei sind die Projekt- und Abschlussarbeiten von Studierenden und Lehrenden des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik in den Räumlichkeiten des Designerkollektivs „Freimeister" ausgestellt.

 

Lässt sich der Nachhaltigkeitsgedanke ins schnelllebige Mode-Business integrieren? Welche Ästhetik entsteht bei der Übersetzung traditioneller handwerklicher Mustertechniken ins digitale Zeitalter? Wie bringt man mit Textilien Licht ins Dunkle? Diesen und anderen Fragen haben sich die Studierenden und Wissenschaftler des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik gewidmet.

 

Der Betrachter kann dabei Textilien bestaunen, die auf Basis von Musik entstanden sind ¬- der Lieblingssong wurde dabei in Muster und Strukturen umgewandelt. Im Rahmen eines anderen Projekts experimentierten Studierende bei der Neuentwicklung von Textilien mit Begriffen, die typisch für unsere Gegenwart sind, wie flexible Netzwerke, Interfaces und orbitale Strukturen.

 

Gemeinsam ist den Arbeiten die Beschäftigung mit aktuellen gesellschaftlichen Themen und dem Potential, das in der Verbindung von Design und Technologie liegt. „Design ist heute viel mehr als reine Formgebung. Es vernetzt wichtige Fragestellungen mit den technologischen Möglichkeiten unserer Zeit. Am Fachbereich können wir Textilien nicht nur neu denken, sondern sie dann auch auf sehr hohem Niveau umsetzen", sagt Alexandra Weigand, die als Lehrbeauftragte am Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik die Ausstellung organisiert.

 

„Die ausgewählten Arbeiten sind Spiegel unserer Gegenwart und geben damit einen Vorgeschmack auf unsere Zukunft", sagt Weigand. Neben den studentischen Arbeiten sind auch leuchtende Textilien zu sehen, die am Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung erstellt wurden.

 

Vernissage ist am Samstag, 16. Juni, ab 19:30 Uhr. Die Ausstellung ist im Rahmen der Mönchengladbacher Kulturnacht „nachtaktiv" in der Alte Spinnerei, Sophienstr. 29 (1. Etage), 41065 Mönchengladbach, zu sehen.

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein, Tel.: 02151 822-3610; E-Mail: christian.Sonntag@hs-niederrhein.de

 



Autor: Christian Sonntag