Kurzüberblick über die Ausbildungsordnung für das gelenkte Praktikum zum Erwerb der FH-Reife

Die Ausbildungsordnung regelt die Durchführung des praktischen Teils der Fachhochschulreife für folgende Bildungsgänge:

 

  • Klasse 11/12 der Fachoberschule
  • Zweijährige Berufsfachschule des Berufskollegs
  • Jahrgangsstufe 11 der gymnasialen Oberstufe, Abendgymnasien und Kollegs sowie Berufliche Gymnasien, die zur Allgemeinen Hochschulreife führen.

 

Klasse 11/12 der Fachoberschule:

Das Praktikum erstreckt sich über ein Jahr! Die Organisation der Unterrichts- und Praktikumzeiten erfolgt im Einvernehmen mit der Schule und den Praktikumseinrichtungen. Der Nachweis der Fachhochschulreife für Praktikantinnen und Praktikanten erfolgt durch die Vorlage des von der Schule erstellten Zeugnisses der Fachhochschulreife.

Zweijährige Berufsfachschulen des Berufskollegs:

Der fachpraktische Nachweis wird durch eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung, durch eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit oder durch ein einschlägiges halbjähriges Praktikum (24 Wochen) der Fachrichtung entsprechend erbracht! Die Schule entscheidet über die Anrechnung in Bezug auf Inhalt und Umfang sowie über die Einschlägigkeit des Praktikums. Soweit Praktikumbestandteilen von mindestens 24 Wochen vorliegen, stellt die Schule die Bescheinigung über die volle Fachhochschulreife aus.

Jahrgangsstufe 11 der gymnasialen Oberstufe, Abendgymnasien und Kollegs, Berufliche Gymnasien, die zur Allgemeinen Hochschulreife führen

Der praktische Teil der Fachhochschulreife ist nach dem Erwerb des schulischen Teils zu absolvieren. Aufgabe der Schule ist es, die Schüler über die weitere Vorgehensweise nach dem Abschluss der Klasse 11 zu beraten und zu informieren. Die volle Fachhochschulreife wird mit dem Fachhochschulreifezeugnis der Schule sowie der Bescheinigung über das einjährig gelenkte Praktikum oder durch eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung nachgewiesen.

 

Wehr- und Zivildienst, Entwicklungsdienst, ökologisches oder freiwilliges soziales Jahr werden an der Hochschule Niederrhein pauschal mit sechs Monaten auf das einjährig gelenkte Praktikum angerechnet. Die Anrechnung bis zum vollen Umfang erfolgt, wenn die Tätigkeiten entsprechend der Vorgaben für das einjährig gelenkte Praktikum einschlägig sind.

 

Der praktische Teil der Fachhochschulreife muss innerhalb von acht Jahren nach Verlassen der Schule erworben werden.

Für die Bewerbung an der Hochschule Niederrhein gilt:

  • Die Bewerbung für einen Studiengang kann ohne den Nachweis des einjährig gelenkten Praktikums erfolgen, die Einschreibung jedoch nicht.
  • Das einjährig gelenkte Praktikum muss bei der Einschreibung vorgelegt werden, spätestens bis zum 30.09. zum Wintersemester oder bis zum 31.03. zum Sommersemester des jeweiligen Bewerbungsjahres.

 

Weitere Einzelheiten zur Neuregelung finden Sie im Bildungsportal des Schulministeriums NRW.