Master of Human Engineering -
didaktisches Konzept

 

Das Konzept des Masterstudienganges Wirtschaftsingenieurwesen - Human Engineering an der Hochschule Niederrhein ist aus regionalen Bedarfsanalysen, kooperativen Forschungsprojekten und Workshops mit Firmen entstanden. Deutschlands Wirtschaft ist durch eine hohe Anzahl an KMU geprägt, die häufig Generalisten als Fach- und Führungskräfte benötigen. Absolventen/innen des Masterstudiengangs Human Engineering können Querschnittfunktionen übernehmen. Sie gestalten technische Prozesse, bedenken betriebswirtschaftliche Konsequenzen und berücksichtigen dabei arbeitswissenschaftliche Gestaltungsanforderungen.

Ein zentraler Aspekt in den Unternehmen ist ein aktives Risikomanagement durch die Erhöhung von Systemsicherheit und -zuverlässigkeit durch Prozessgestaltung. Dieser Aspekt spielt auch in der Neukonzeption der Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (Ausbildung zum Sicherheitsingenieur) in Deutschland eine zentrale Rolle. Hier entsteht für die nächsten zehn Jahre ein erheblicher Bedarf.

 

Diese Anforderungen des Marktes wurden bei der inhaltlichen Gestaltung des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen - Human Engineering berücksichtigt. Bei der didaktischen Konzeption wurde das Hauptaugenmerk auf das Anwenden des Erlernten gesetzt. Aus diesem Grund findet die Vermittlung der Studieninhalte in Seminaren statt. In diesen setzen die Studierenden erworbenes Wissen in praktischen Projekten um. Es werden vielfältige Methoden (Fallbeispiele, Praxisprojekte, Übungen, Lehrgespräche, Rollenspiele, Handlungsspiele, Seminare, Exkursionen, Laborexperimente eingesetzt und weiterentwickelt. Zusätzlich wird Lernen über die eigene Moodle-Lernplattform unterstützt. Skripte werden in elektronischer und/oder gedruckter Form zur Verfügung gestellt.

 

Damit sich die Absolventen/innen des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen - Human Engineering auf dem aktuellen Wissensstand befinden, fließen Beiträge aus der anwendungsorientierten Forschung in den Bereichen Human Engineering, Human Resource Management, Usability Engineering und Innovationsmanagement in die Lehre ein. Didaktisch versierte Gastreferenten/innen aus Praxis und Forschung unterstützen die hauptamtlichen Dozenten/innen, so dass die Studierenden von einem breiten fachlichen und praktischen Spektrum an Wissen und Erfahrungen profitieren können.