Aktuelle Informationen
Büro für Chancengerechtigkeit

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Ich und Informatik?

Eine unserer MINT-Tutorinnen erzählt, wie Sie zur Informatik gekommen ist und wie Sie das Studium empfunden hat.

Wahrscheinlich kennt ihr es: als junge Frau denkt man selten an den Beruf Informatikerin. Da denkt man vielleicht eher an Berufe wie Tierarzthelferin, Kindergärtnerin oder Krankenschwester. Auch ich hatte zunächst nicht an den Beruf Informatikerin gedacht. Ich wollte Tänzerin, Ärztin oder Bankkauffrau werden.
Aber wie kommt man dann auf den Beruf Informatikerin?


Ich für meinen Teil habe bereits auf der Realschule erkannt, dass dieser Beruf für mich in Frage kommt. Wie? Ich war auf einer Mädchenrealschule, die das Wahlpflichtfach Informatik anbietet. Als ich dann in der achten Klasse ein Wahlpflichtfach wählen sollte, war es für mich nicht selbstverständlich ständig im Internet zu surfen. Computer nutzte man damals nur um Bilder zu bearbeiten und einige Briefe oder Vorträge mit Word zu schreiben. Sowas wie Powerpointpräsentationen gab es in der Schule noch nicht. Die Vorträge wurden noch mit dem Hilfsmittel "Plakat" gehalten. Also war das Wahlfach Informatik sehr beliebt. Allerdings hatte man sich zuvor ganz andere Themen im Informatikunterricht vorgestellt als tatsächlich behandelt wurden: ein bisschen Word, ein bisschen Excel und PowerPoint, vielleicht noch Bildverarbeitung und vorallem im Internet surfen. Satz mit X - das war wohl nichts. Natürlich gehörten diese Themenbereiche auch dazu, aber vorallem Dinge wie Programmieren und Datenschutzrechte.

Erstaunlicherweise hat mir das aber Spaß gemacht. Und somit kam ich von einer Mädchenschule auf ein Berufskolleg, wo ich mein Abitur auf einem Informationstechnischen Gymnasium - einer Männerdomäne- absolvierte.
Einige Frauen schrecken eventuell davor zurück. Ich in einer Männerdomäne? Geht das gut? Kann ich mich durchsetzen? Oder vielleicht sogar beweisen? Ja! Es geht!


Mittlerweile bin ich fast am Ende meines Studiums angekommen. Nun habe ich die Möglichkeit mich durch das MINT-Forum mit anderen Studentinnen auszutauschen. Durch meine Tätigkeit im MINT-Forum möchte ich den Schülerinnen die heute in dem Alter sind in dem ich entdeckt habe, dass die Informatik Spaß machen kann, die naturwissenschaftlichen Bereiche wie Informatik und Elektrotechnik zeigen und erste Einblicke bieten.

Ich hoffe, dass ich damit auch bei diesen jungen Frauen das Interesse an den MINT-Fächern wecken kann.

 

Autorin: Katrin Bednarek (Master Informatik)