FAQ
Studierende

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Frequently Asked Questions // Studierende

Liebe Studierende,

in diesem FAQ haben wir häufig gestellte Fragen für euch beantwortet. 

Wir arbeiten auch weiterhin daran, möglichst alle offenen Fragen zu beantworten. Bitte habt Verständnis dafür, dass einige Lösungsfindungen noch etwas Zeit in Anspruch nehmen werden.  

Bitte informiert euch täglich auf dieser Webseite über die aktuellsten Informationen.

Stand 1. September 2021

Wie ist die derzeitige Situation an der Hochschule?
Das Wintersemester 2021/22 wird wieder ein verstärkt präsentes Semester werden. Das heißt: Die meisten Veranstaltungen bis zu 50 Personen finden in Präsenz auf dem Campus statt. Alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen sind weiterhin digital.

Wie komme ich in die Gebäude der Hochschule?
Die Gebäude sind zum Großteil wieder geöffnet. Es gilt auch bei uns die 3G-Regel. Das heißt: Wer in die Gebäude der Hochschule möchte, muss geimpft, genesen oder getestet sein. Dies wird an den Eingängen kontrolliert.

Ich bin nicht geimpft. Wo kann ich mich testen lassen?
Es wird an den Hochschul-Standorten Testzentren geben, in denen ihr euch kostenlos testen lassen könnt. Mit einem negativen Test könnt ihr dann das Gebäude betreten.

Wo muss ich noch Maske tragen?
Auf dem Außengelände des Campus besteht keine Maskenpflicht. Maske wird aber in den Innenräumen getragen. Am Platz in den Vorlesungen und Seminaren sowie an den Lernarbeitsplätzen gilt keine Maskenpflicht, sofern der Mindestabstand eingehalten wird.  

Wie wird der Zugang zu den Gebäuden kontrolliert?
Derzeit haben wir einen Wachdienst eingesetzt, dem ihr bitte unaufgefordert euer Zertifikat (geimpft, genesen, getestet) vorzeigt. Wir arbeiten derzeit an einer technischen Lösung für den Zutritt.

Haben die Lernlandschaften und die Bibliotheken geöffnet?
Ja. Mehr Infos: www.hs-niederrhein.de/bibliothek/1

Welche Regeln gelten in den Bibliotheken?
Ab dem 20.9. gelten für die Campusbibliotheken wieder erweiterte Öffnungszeiten.
Der Zugang zu den Regalen ist wieder möglich.
Eine begrenzte Anzahl von Lernarbeitsplätzen stehen zur Verfügung.
In allen Campus-Bibliotheken besteht die Möglichkeit auszudrucken oder zu kopieren.
Die Nutzung der Gruppenarbeitsräume ist nicht möglich.

Bitte beachten Sie folgende Hygiene- und Sicherheitshinweise:

  • Der Zugang zur Bibliothek ist nur für Genesene, vollständig Geimpfte und Getestete möglich. Bitte bringen Sie die entsprechenden Nachweise über die Impfung/Genesung oder einen Antigen-/ PCR-Test sowie ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass oder ähnliches) mit.
  • Bitte desinfizieren Sie ihre Hände im Eingangsbereich der Bibliothek.
  • Bitte tragen Sie weiterhin eine medizinische Mund- / Nasenschutzbedeckung. An Lernarbeitsplätzen darf die Maske abgelegt werden.
  • Die Abstandsregeln vom 1,50 Metern sind einzuhalten.
     

Wann öffnen die Mensen wieder?
Wir haben derzeit noch keine konkrete Information von den Studierendenwerken, gehen aber davon aus, dass die Mensen ebenfalls demnächst öffnen werden.

Gibt es weiterhin Kontaktverfolgung?
Eine generelle Kontaktverfolgung wie bisher wird es nicht mehr geben. Hierzu gibt es keine gesetzliche Grundlage mehr. Dies wird in Einzelfällen durch die Gesundheitsämter entschieden.

Wie kann ich die Beratungseinrichtungen der Hochschule kontaktieren?
Eine Übersicht aller Kontaktmöglichkeiten findest du hier: https://www.hs-niederrhein.de/pandemievorbeugung/beratende-institutionen

Wieso nutzt die Hochschule Niederrhein Zoom trotz bekannter Sicherheitsprobleme?
Die Berichterstattung über die Sicherheitslücken sind der Hochschule bekannt und wurden bei der Entscheidung berücksichtigt. Zoom selbst hat in den letzten Monaten und Jahren an Verbesserungen des Datenschutzes gearbeitet und sorgt für die Einhaltung der DSGVO. In Abstimmung mit dem Datenschutzbeauftragten der Hochschule wurden Voreinstellungen gesetzt, die bei allen über die Hochschule registrierten Konten übernommen werden, und so für ein größeres Maß an Sicherheit sorgen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Wieso wurde kein anderes Videokonferenz-Tool eingeführt?
Die Hochschule Niederrhein nutzt seit Jahren bereits Adobe Connect über das Deutsche Forschungsnetzwerk (DFN). Die Situation rund um Corona führte schnell zu einer höheren Inanspruchnahme, so dass die störungsfreie Verfügbarkeit der etablierten Systeme nicht mehr gegeben war. Die Stabilität von Zoom im Vergleich zu anderen Videokonferenz-Tools war ausschlaggebend für die Entscheidung für Zoom.

Wieso werden die Lehrenden nicht alle auf ein Tool festgelegt sondern nutzen unterschiedliche Programme?
Mit der Einführung von Zoom an der Hochschule Niederrhein ist keine Verpflichtung für die Lehrenden verbunden, dieses Tool auch zu nutzen. Eine verbindliche Festlegung auf ein Tool ist nicht möglich, da dies dem Grundsatz der Freiheit der Lehre widerspricht: Die Lehrenden entscheidet frei, mit welchen Methoden und welcher Software sie ihre Lehrveranstaltungen durchführen.

Wieso wird nicht Microsoft Teams genutzt, obwohl die Hochschule die Office-Programme einsetzt?
Bisher nutzt die Hochschule Niederrhein nur lokal eingesetzte Microsoft Software, sogenannte „On-Premise-Software“. Microsoft Teams ist keine Software, die man installieren und dann nutzen kann. Es handelt sich dabei um eine Arbeitsumgebung (Cloud-Plattform) von Microsoft, in der sämtliche Office-Programme integriert sind und die je nach Lizensierungsgrad freigeschaltet werden. Voraussetzung für den Betrieb: Einige Dienste (z.B. E-Mail, Aktive Directory, …) die bisher auf hochschuleigenen Servern laufen, müssten auf Server von Microsoft ausgelagert werden und von dort neu an die Hochschulinfrastruktur angebunden werden. Zu bedenken ist auch noch, dass vor einer solchen Umsetzung, die abgeschlossene Datenschutzprüfung nach DSGVO erfolgen muss. Somit ist eine Einführung dieses Cloud-Dienstes, auf absehbare Zeit nicht möglich.