Vita

Beruflicher Werdegang

  • seit 03/2016: Hochschullehrer
    Hochschule Niederrhein, Fachbereich Elektrotechnik und Informatik
  • 08/2015 bis 02/2016: Forschungsingenieur
    Robert Bosch GmbH, Zentrale Forschung und Vorausentwicklung
  • 10/2012 bis 07/2015: Produktsoftware-Ingenieur
    Robert-Bosch GmbH, Entwicklung Motorsteuergeräte
  • 07/2007 bis 09/2012: wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Technische Universität Kaiserslautern, Fachbereich Informatik

Akademische Ausbildung

  • 07/2013: Habilitation
    Fachbereich Informatik, Technische Universität Kaiserslautern
    Thema: Synchronous Models for Embedded Software
  • 06/2007: Promotion (Dr.-Ing.)
    Fachbereich Informatik, Technische Universität Kaiserslautern
    Thema: Polygon Processing for Safety-Critical Embedded Systems
  • 09/2003: Diplom (Dipl.-Inf.) in Angewandter Informatik,
    Fachbereich Informatik, TU Kaiserslautern

Ausschüsse und Gremien

Hochschule

Hochschulgremien

  • Prodekan Fachbereich Elektrotechnik und Informatik
  • Fachbereichsrat Elektrotechnik und Informatik

Lehrveranstaltungen

Softwareentwicklung 1

  • Grundlagen der Software-Entwicklung: systematische Erstellung von Softwaresystemen, Phasen der Softwareentwicklung
  • Grundlagen der strukturierten Programmierung: Ablaufstrukturen, (rekursive) Funktionen, ele- mentare Datentypen, einfache Datenstrukturen, elementare Ein- und Ausgabe, Dateisystem, Speicherverwaltung
  • Anwendung des Erlernten auf einfache Algorithmen
Informationen und Unterlagen

Softwareentwicklung 2

  • Grundlagen des objektorientierten Anwendungsentwurfs mit UML
  • Grundlagen der objektorientierten und generischen Programmierung
  • Nutzung einer Standardbibliothek, Dokumentation objektorientierter Software
  • Anwenden von Entwurfsmustern und Refactoring-Methoden
Informationen und Unterlagen

Embedded Software Engineering

  • Grundlagen: Eigenschaften eingebetteter Systeme (transformierende vs. interaktive vs. reaktive Systeme), Umgang mit Zeit, besondere Anforderungen, Host-/Target-Entwicklung
  • Modellierung eingebetteter Software: Datenfluss, (hierarchische) Zustandsautomaten
  • Realisierung eingebetteter Software: Bare Metal, RTOS, Tasks, Scheduling, parallele Prozesse,
  • kritische Abschnitte
  • Testen eingebetteter Systeme: Spezifikation, Testtechniken
Informationen und Unterlagen

Modellbasierte Entwicklung

Grundlagen der Modellbasierten Entwicklung (Entwicklungsprozess, Einfu ̈hrung in MAT- LAB/Simulink, Einfu ̈hrung in Modelica, Erstellung eines Modells); Erfassen der Anforderungen an das Modell (Wahl der Abstraktionsebene unter Beru ̈cksichtigung der Simulationsumgebung); Analyse und Simulation des Modells (Bewertung der Modell und Simulationsqualita ̈t, Validierung der Simulationser- gebnisse)

Informationen und Unterlagen