CSR - Freiwillige Selbstverpflichtung versus Regulierung

Moderator/Veranstalter:

Prof. Dr. Rudolf Voller & Experten

 

Inhalt:

Aus der UN kommen die Leitlinien „Prinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte“ und die Agenda 2030 mit den „Sustainable Development Goals (SDGs)“.

 

Zu beiden Themen gibt es einen Nationalen Aktionsplan bzw. den Entwurf einer Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung. In Frankreich hingegen ist bereits ein Gesetz entstanden, das „große“ Unternehmen bei Androhung von Geldstrafen zur Beachtung der Leitlinien verpflichtet. Bereits heute unterliegen „große“ kapitalmarktorientierte Unternehmen aufgrund einer EU-Richtlinie einer Verpflichtung zur Nachhaltigkeitsbericherstattung.

 

Was bedeutet das für deutsche Unternehmen?

 

Zusammen mit Experten des BMZ für die Regierungsstrategie und das (freiwillige) Textilbündnis, aus NGOs und der Industrie sollen Wege für eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet werden.