Der 10.Kindheitspädagogische Nachmittag 23.11.2016


Aufbau von Fortbildungen für das Handlungsfeld der Kindheitspädagogik

Eine niedrigschwellige, fachliche Weiterqualifizierung und zugleich kooperative Vernetzung kindheitspädagogischer Einrichtungen in der Region ist durch den Kindheitspädagogischen Nachmittag (KPN) des Studiengangs Bildung und Erziehung in der Kindheit installiert. Die Gründung eines Ständigen Arbeitskreises Praxis (STAK) bildet eine Grundlage für die Konzeptionierung und den Aufbau bedarfsgerechter modularisierter interdisziplinärer ECTS - zertifizierter Fortbildungsmodule, die den vielfältigen Herausforderungen der Praxis (U3- Ausbau, Inklusion, Familienzentren, Zusammenarbeit Tagesmütter-Kita, Bildungsförderung, Leitungsqualifikationen etc.) entsprechen und die berufsbegleitende fachliche Weiterentwicklung des Handlungsfeldes Kindheitspädagogik zum Ziel haben.

 

Kindheitspädagogischer Nachmittag


Der Kindheitspädagogische Nachmittag bietet eine Weiterqualifizierung pädagogischer Fachkräfte und zugleich eine kooperative Vernetzung mit kindheitspädagogischen Einrichtungen und Fachschulen in der Region.
Der zwei Mal im Jahr stattfindende Kindheitspädagogische Nachmittag vermittelt praxisnah aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und betrachtet sie in ihrer Relevanz und Umsetzung für die pädagogische Arbeit. Studierende des Bachelorstudiengangs Kindheitspädagogik (vormals Bildung und Erziehung in der Kindheit) erhalten durch themenbezogene Projektpräsentationen die Möglichkeit ihr Kompetenzprofil und Tätigkeitsspektrum den FachkollegInnen vorzustellen. Beim anschließenden Austausch in lockerer Atmosphäre können die fachlichen Inhalte diskutiert und durch den persönlichen Kontakt Netzwerke aufgebaut werden.