Aktuelles

Online-Materialien für eine gendersensible Personal- und Organisationsentwicklung

Eine Auswahl an Organisations- und Personalentwicklungsinstrumenten, die an die Ergebnisse der im Rahmen des Projektes "PFiF!" durchgeführten Befragung anknüpfen, steht nun im Downloadbereich des Projektes "PFiF!" zur Verfügung. Sie sind ein "guter Hebel", um Potenziale für Frauen in Führung zu erkennen, zu fördern und einzusetzen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht ausschließlich um frauenspezifische Instrumente. Sie sind für alle Beschäftigten gedacht und einsetzbar. Ziel ist es, die Personalauswahl, den Personaleinsatz und Karrierewege so zu gestalten, dass sie sich an den Qualifikationen der Beschäftigten ausrichten, so dass die Stärken beiderlei Geschlechts in Führungspositionen zum Tragen kommen können. Es sollen Bedingungen geschaffen werden, Karrierewege jenseits geschlechterstereotyper Vorstellungen zu unterstützen.

 

Eine Linkliste, die nun ebenfalls zum Download bereit steht, verweist auf verschiedene wissenschaftliche Beiträge und Statistiken, die die Situation von Frauen in Führungspositionen in Nordrhein-Westfalen und bundesweit dokumentieren. Darüber hinaus führen weitere Links zu verschiedenen Projekten, die sich ebenfalls mit der Thematik "Frauen in Führungspositionen" befassen.


PFiF! Potenziale für Frauen in Führung

 

Nutzung der Potenziale von Frauen in und für Führungspositionen im Gesundheits- und Sozialwesen durch Instrumente der Organisations- und Personalentwicklung

Das Gesundheits- und Sozialwesen ist durch einen überdurchschnittlichen Anteil weiblicher Beschäftigter gekennzeichnet. Dieser spiegelt sich jedoch nicht in den Führungsebenen wider.

Im Projekt PFiF! werden die Ursachen für die niedrige Frauenquote bei Führungskräften im Gesundheits- und Sozialwesen ermittelt. Darüber hinaus werden Instrumentarien für eine gendersensible Organisations- und Personalentwicklung entwickelt, erprobt und evaluiert.

 

Projektpartnerinnen

Das SO.CON-Institut (Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit), die GOM (Gesellschaft für Organisationsentwicklung und Mediengestaltung) und die AHG (Allgemeine Hospitalgesellschaft) führen das Projekt PFiF! gemeinsam durch. Die Projektpartnerinnen sind während der gesamten Projektlaufzeit eng vernetzt und gewährleisten auf diese Weise eine gute Verzahnung von Forschung und Praxis.

 

Projektförderung

Das Forschungsprojekt wird aus Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union finanziert.

Projektlaufzeit

August 2012 bis Juni 2015

 

Projektmanagement und wissenschaftliche Arbeit

SO.CON
Social Concepts - Institut für Forschung und
Entwicklung in der Sozialen Arbeit

 

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Edeltraud Vomberg

Sozial- und Qualitätsmanagement,

Gender in der Sozialen Arbeit

(Honorarprofessur)

E-Mail: edeltraud.vomberg(at)hs-niederrhein.de
Vomberg

Projektleitung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Nicole Schreiber, M.A. Kulturpädagogik/Kulturmanagement

SO.CON Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit

 

Projekt "Kulturelle Vielfalt in Betrieben"

 

Richard-Wagner-Str. 88a
(Postanschrift: Richard-Wagner-Str. 101)

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0)2161 186-5667


Raum: Y1 E18

E-Mail: nicole.schreiber(at)hs-niederrhein.de
Schreiber