Kulturelle Vielfalt in Betrieben

Hintergrund des Projekts

Deutschland ist ein Einwanderungsland, in dem Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen zusammen leben und arbeiten. In Zukunft wird der Anteil derer noch weiter zunehmen, die selbst oder deren Familie ursprünglich aus einem anderen Land nach Deutschland gekommen sind.

Der demographische Wandel mit immer mehr älteren und weniger jüngeren Menschen führt zu einem Mangel an Fachkräften. Dies verleiht migrantischen und ausländischen Fachkräften zusätzlich eine besondere Bedeutung, auch für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt.

Das Projekt

Das Projekt „Kulturelle Vielfalt in Betrieben“ richtet sich auf die Strukturen und an die Mitarbeitenden von Einrichtungen und Betrieben. Es zielt auf die bewusste Gestaltung von kultureller Vielfalt unter Einbeziehung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit und ohne Einwanderungsgeschichte und auf allen Arbeitsebenen ab. Angesichts der aktuellen Herausforderungen der Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Menschen richten sich Angebote des Projekts ab 2016 verstärkt auf besondere Bedingungen zur Beschäftigung dieser Zielgruppe.

 

Projektlaufzeit

 

Januar 2015 bis Dezember 2018

 

Projektförderung

 

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)" gefördert. Es ist Teil des Landesnetzwerks Nordrhein-Westfalen. Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

 

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird gefördert durch:

 

Projektkooperationen

 

Das Projekt kooperiert mit sozialen Einrichtungen und Betrieben. Es ist an die Lehre des Fachbereichs Sozialwesen u.a. mit den Fächern Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik angebunden.

 

Vorläuferprojekt

In dem Vorläuferprojekt „Kulturelle Vielfalt als Potential in Sozial- und Altenhilfeeinrichtungen“ (2013-2014) wurden Instrumente entwickelt, die nun für weitere Felder adaptiert werden und gleichzeitig für die Verwendung in bestehenden Strukturen des Qualitätsmanagements angepasst werden sollen.


Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Beate Küpper

Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen

 

Stellvertretende Leitung des Institutes SO.CON

Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit

 

Richard-Wagner-Str. 98 (Institut SO.CON)
(Postanschrift: Richard-Wagner-Str. 101)

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0)2161 186-5709 (Sekretariat SO.CON)

Sprechstunde: Fr 16-18, ab 21.04.17 / Nach Vereimbarung per Mail


Raum: Y1 E07

E-Mail: beate.kuepper(at)hs-niederrhein.de
Küpper

Operative Projektleitung

Beatrix Bos-Firchow, M.A. Interprofessional Health and Community Care

SO.CON Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit

 

Projekt „Kulturelle Vielfalt in Betrieben"

Richard-Wagner-Str. 88a
(Postanschrift: Richard-Wagner-Str. 101)

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0)2161 186-5677


Raum: Y1 E18

E-Mail: beatrix.bos-firchow(at)hs-niederrhein.de
Bos-Firchow

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Nicole Schreiber, M.A. Kulturpädagogik/Kulturmanagement

SO.CON Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit

 

Projekt "Kulturelle Vielfalt in Betrieben"

 

Richard-Wagner-Str. 88a
(Postanschrift: Richard-Wagner-Str. 101)

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0)2161 186-5667


Raum: Y1 E18

E-Mail: nicole.schreiber(at)hs-niederrhein.de
Schreiber

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ariane Schulz, M.A. Sporttourismus und Erholungsmanagement

SO.CON Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit

 

Projekt „Kulturelle Vielfalt in Betrieben"

Projekt "OnTop/HN"

Richard-Wagner-Str. 98
(Postanschrift: Richard-Wagner-Str. 101)

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0)2161 186-5697


Raum: Y2 100

E-Mail: ariane.schulz(at)hs-niederrhein.de
Schulz

Petra Lemke, Groß- und Außenhandelskauffrau

SO.CON Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit

 

Projekt "OnTop/HN"

Richard-Wagner-Str. 98

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0)2161 186-5702


Raum: Y2

E-Mail: petra.lemke(at)hs-niederrhein.de
Lemke

Studentische Hilfskräfte

Said Aamarouss
Anne-Katrin Krause-Pogscheba

Richard-Wagner-Str. 88a

(Postanschrift: Richard-Wagner-Str. 101)

41065 Mönchengladbach

 

Raum: Y1 E19