OnTOP / HN

Studienprogramm für zugewanderte Akademiker/innen in NRW

Das Förderprogramm IQ

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" arbeitet seit 2005 an der Zielsetzung, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. In der Förderperiode 2015-2018 wird das Programm um den Schwerpunkt "ESF-Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" erweitert. Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse – unabhängig vom Aufenthaltstitel – häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden.

Über OnTOP/HN

OnTOP / HN ist eine Brückenmaßnahme  für zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker, welche in ihrem Heimatland einen Studienabschluss erworben haben, aber in Deutschland keine Arbeit finden können oder einer Beschäftigung nachgehen, die nicht ihren Qualifikationen entspricht.

 

Das Ziel ist es, die berufliche Integration der zugewanderten Akademikerinnen und Akademiker durch individuell auf sie zugeschnittene Qualifizierungsbausteine im fachlichen, überfachlichen und sprachlichen Bereich zu unterstützen. Potentielle Arbeitgeber können auf diese Weise von der Aktualität und Vergleichbarkeit der Fachkenntnisse überzeugt werden.

 

Partner

Bei OnTOP handelt es sich um ein Verbundprojekt der Universität Duisburg-Essen (UDE), der Otto Benecke Stiftung e.V. (OBS) und der Hochschule Niederrhein (HN).

Weiter besteht eine Projektkooperation zwischen OnTOP / HN und der Volkshochschule Mönchengladbach.

 

Mehr Informationen zum Projekt und den Qualifizierungsbausteinen finden Sie hier.

Informationen zur Berwebung finden Sie hier.


Projektförderung

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

 


Projektleitung

Flavia Nebauer, Dipl. Soziologie

SO.CON Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit

Projekt „OnTOP / HN"

Richard-Wagner-Str. 98

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0)2161 186-5708


Raum: Y2 101

E-Mail: flavia.nebauer(at)hs-niederrhein.de
Nebauer

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Ariane Schulz, M.A. Sporttourismus und Erholungsmanagement

SO.CON Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit

 

Projekt „Kulturelle Vielfalt in Betrieben"

Projekt "OnTop/HN"

Richard-Wagner-Str. 98
(Postanschrift: Richard-Wagner-Str. 101)

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0)2161 186-5697


Raum: Y2 100

E-Mail: ariane.schulz(at)hs-niederrhein.de
Schulz

Stefanie Wolgast, M.A. Psychosoziale Beratung und Mediation

SO.CON Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit

 

Projekt „OnTOP / HN"

Richard-Wagner-Str. 98

41065 Mönchengladbach

Telefon: +49 (0)2161 186-5712


Raum: Y2 101

E-Mail: stefanie.wolgast(at)hs-niederrhein.de
Wolgast