Ihr Weg zu uns

 

Der Personalrat der wissenschaftlichen und künstlerisch Beschäftigten

der Hochschule Niederrhein

 

Vorsitzender Dipl.-Ing. Arne Sprick

Reinarzstr. 49  (Gebäude H)

47805 Krefeld

Telefon: +49 (0)2151 822-3630

 

Unsere Aufgaben

 

Der Personalrat der wissenschaftlich und künstlerisch Beschäftigten

  • wacht darüber, dass alle Kolleginnen und Kollegen nach Recht und Billigkeit behandelt werden (keine unterschiedliche Behandlung wegen ihrer Abstammung, Religion, Nationalität, Herkunft, politischen und gewerkschaftlichen Betätigungen oder Einstellung oder ihres Geschlechts)
  • wacht darüber, dass Gesetze, Verordnungen, Dienstvereinbarungen usw. zugunsten der Kolleginnen und Kollegen eingehalten werden (z.B. TV-L, Datenschutzgesetz, Arbeitssicherheitsgesetz, Mutterschutzgesetz)
  • vertritt die Anregungen und Beschwerden der Kolleginnen und Kollegen gegenüber dem Dienststellenleiter
  • kümmert sich um Schwerbehinderte und andere Schutzbedürftige
  • achtet auf Arbeitsschutz und Unfallverhütung

 

 

Der Mitbestimmung des Personalrats unterliegen u.a.:

  • Arbeitszeitregelungen
  • Überstundenanordnung oder Mehrarbeit
  • Aufstellung des Urlaubsplans
  • Arbeitsplatzgestaltung
  • Regelung der Ordnung in der Dienststelle
  • Beurteilungsrichtlinien, Fort- und Weiterbildung

 

 

Mitbestimmung des Personalrats im Technologiebereich bei:

  • automatisierter Verarbeitung personenbezogener Daten
  • Überwachung von Verhalten oder Leistung der Beschäftigten durch technische Einrichtungen
  • Einführung grundlegend neuer Arbeitsmethoden
  • Maßnahmen zur Hebung der Arbeitsleistung oder zur Erleichterung des Arbeitsablaufs
  • Einrichtung von Arbeitsplätzen außerhalb der Dienststelle

 

 

Mitbestimmung und Mitwirkung in Angelegenheiten, die Sie als einzelne/n Beschäftigte/n betreffen:

  • Einstellung
  • Befristung von Arbeitsverträgen
  • Nebenabreden zum Arbeitsvertrag
  • wesentliche Änderung von Arbeitsverträgen
  • Probezeitverlängerung
  • Beförderung, Laufbahnwechsel
  • Eingruppierung, Höhergruppierung, Herabgruppierung
  • Übertragung einer höher oder niedriger zu bewertenden Tätigkeit
  • Stufenzuordnung sowie Verkürzung und Verlängerung der Stufenlaufzeit
  • Versetzung, Abordnung, Umsetzung innerhalb der Dienststelle für mehr als 3 Monate
  • Entlassung, ordentliche Kündigung, Zwangspensionierung
  • Versagen einer Nebentätigkeit
  • Ablehnung eines Antrags auf Teilzeitbeschäftigung, Urlaub, Einrichtung eines Arbeitsplatzes außerhalb der Dienststelle
  • Ersatzforderungen (wie z.B. Schlüsselverlust)

etc.

 

 

Der Personalrat ist anzuhören:

  • vor Abmahnungen
  • bei Kündigungen in der Probezeit
  • bei außerordentlichen Kündigungen
  • vor Abschluss von Aufhebungs- oder Beendigungsverträgen

 

 

Wir freuen uns, Ihnen behilflich sein zu können.