International Office

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Herzlich Willkommen auf den Seiten des International Office!

Sie wollen während Ihres Studiums internationale Erfahrungen sammeln, eventuell sogar einen Doppelabschluss erwerben, oder mit Ihrer ausländischen Studienberechtigung an der Hochschule Niederrhein studieren? Sie suchen eine Fördermöglichkeit für Ihr geplantes Auslandsstudium oder –praktikum? Als Dozent wollen Sie mit Ihren Kollegen enger zusammenarbeiten, einen Kooperationsvertrag schließen oder Fördermittel beim DAAD beantragen?

Dann sind Sie im International Office richtig.

Mit unseren rund 120 Partnerhochschulen in 33 Ländern bieten wir Ihnen viele Möglichkeit einer gut organisierten Auslandsmobilität. Die Kooperationen sind meist auf Ebene der Fachbereiche vereinbart. In der folgenden Datenbank finden Sie Informationen zu den Partnerhochschulen, an denen ein Auslandsstudium für Ihren Studiengang möglich ist. Wenn Sie den passenden Partner (innerhalb der EU) gefunden haben, können Sie auch gleich die Bewerbung zur Teilnahme am Erasmusprogramm starten.
Bei Fragen stehen wir Ihnen im International Office gerne zur Verfügung.

Arbeitgeber schauen im Lebenslauf weniger auf die Dauer des Studiums als nach den Kompetenzen, die die Bewerber zusätzlich mitbringen. Erfahrungen im Ausland werden dabei gerne gesehen und in Zukunft eine immer größere Rolle spielen.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, einen Auslandsaufenthalt zu realisieren - Studium, Praktikum, Anfertigung der Abschlussarbeit, Fach- oder Sprachkurse, „summerschools“ oder „winterschools“.

Viele Studierende haben bereits vor Ihnen Erfahrungen im Ausland gesammelt und berichten darüber.

Auch Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Niederrhein haben die Möglichkeit im Rahmen des Erasmus+ Programms einen (Lehr-)Aufenthalt im Ausland zu verbringen.
 

Mein Auslandssemester

Planung und Vorbereitung

Wann sollte man ins Ausland gehen?

Ein Studienaufenthalt ist meist ab dem 3. FS sinnvoll. Er hängt von dem Studienplan Ihres Studiengangs ab. Am besten geht man zu einem Zeitpunkt, in dem viele Pflichtmodule absolviert und Wahlfächer auf dem Lehrplan stehen. Praktika oder Kurzaufenthalte sind auch vorher schon möglich.

Wann beginnt man mit den Vorbereitungen?

Mindestens ein Jahr vorher sollten Sie mit den Vorbereitungen beginnen! Manche Förderprogramme (wie Fulbright für die USA) haben eine noch längere Bewerbungsfrist. Studien an Partnerhochschulen sind aber auch etwa 8 Monate vorher noch realisierbar.

Wohin soll die Reise gehen?

Sie können zu einer der Partnerhochschulen gehen, mit denen Ihr Fachbereich Austauschplätze vereinbart hat, oder an Ihre Wunschhochschule weltweit. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet ebenfalls Informationen zu Studiensystemen, Hochschulen, Bewerbungsvoraussetzungen und Fördermöglichkeiten an.

Vorbereitung zur Anerkennung von Leistungen

Wenn Sie Ihre im Ausland zu erbringenden Prüfungsleistungen an der HN anerkannt bekommen möchten, müssen Sie dies vor dem Aufenthalt mit dem Auslandsbeauftragten Ihres Fachbereichs und ggf. dem Prüfungsbüro absprechen. In einem Learning Agreement wird festgehalten, welche Leistungen aus Ihrem Auslandsstudium oder –praktikum anerkannt werden.
Ein Learning Agreement ist auch Voraussetzung für eine Förderung z.B. in PROMOS oder ERASMUS.
Es ist aber auch möglich, einen Auslandsaufenthalt zusätzlich zum vorgesehenen Studium zu absolvieren, also ohne Anerkennung von Kreditpunkten.

Habe ich ausreichende Sprachkenntnisse?

Um im Land Ihrer Wahl erfolgreich zu studieren oder zu arbeiten, sind natürlich gute Sprachkenntnisse erforderlich. Das Niveau legen die Gasthochschulen selbst fest.
Nutzen Sie rechtzeitig die Angebote unserer Sprachenzentren in Krefeld und Mönchengladbach. Die dortigen Zertifikate oder Sprachtests werden meist für eine Bewerbung akzeptiert.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Auslands-BAföG

Für die Zeit des Auslandssemesters erhalten Studierende keine Ausbildungsförderung nach dem BAföG (Inlands-BAföG). Allerdings können sie Auslands-BAföG beantragen. Studierende können so auch während eines Auslandsstudiums oder Auslandpraktikums Leistungen weiterhin empfangen.

Fristen und Bewerbungsablauf

Informationen dazu finden Sie bei den entsprechenden Programmen, den Wunschhochschulen oder Förderorganisationen. Bewerbungen für Praktika im Ausland sind jederzeit bei den Unternehmen möglich.

Auslandskrankenversicherung und Impfungen

Sie benötigen in jedem Fall eine Krankenversicherung für Ihren Auslandsaufenthalt außerhalb der EU. Eine Reiseversicherung reicht nicht aus! Eine private Auslandskrankenversicherung inklusiv Rücktransport ist empfehlenswert. Oft gibt es auch Versicherungspakete, die eine Kranken-, Reise- und Haftpflichtversicherung beinhalten. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung oder beim DAAD. Wer das Abenteuer in fremden Ländern sucht, sollte sich über notwendige Impfungen informieren.

Infos vom Tropeninstitut

Visum und Arbeitserlaubnis

Haben Sie sich für einen Auslandsaufenthalt außerhalb der EU entschlossen, sollten Sie sich über die Internetseiten des Auswärtigen Amtes und der Botschaften oder Konsulate des Gastlandes über die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen, die benötigten Auslandsversicherungen und Hinweisen zur Arbeitserlaubnis informieren. Darüber hinaus finden Sie auf diesen Seiten viele weitere Informationen zum jeweiligen Gastland. Auch hier helfen die Länderinformationen des DAAD.

Beantragung eines Urlaubssemesters

Eine Beurlaubung ist nur dann möglich, wenn das Auslandsstudien- oder Praxissemester zusätzlich zum Curriculum absolviert wird und keine Leistungen anerkannt werden.
Weitere Informationen dazu finden sie unter „Beurlaubung“.

Zahlen des Semesterbeitrags

Wenn Sie nicht beurlaubt sind,  müssen Sie sich zurückmelden und den Semesterbeitrag bezahlen. Nach der Rückmeldung stellen Sie beim AStA den Antrag auf Erstattung des Anteils für das Semesterticket. Die Notwendige Bestätigung erhalten Sie direkt vom uns, wenn Sie an einem Austauschprogramm teilnehmen. Als Freemover bestätigen wir ihnen gerne den Aufenthalt bei Vorlage der Zusage Ihrer ausländischen Hochschule.

Internationaler Studierendenausweis (ISIC)

Der Internationale Studierendenausweis (ISIC) ist der einzige international anerkannte Nachweis des Studierendenstatus mit der Anerkennung und Förderung durch die UNESCO und die EU und bietet Zugang zu einem weltweiten Netzwerk der ISICommunity in über 100 Ländern mit jährlich 4 Mio. Nutzern.

Der Ausweis ermöglicht ungezählte Ermäßigungen weltweit, preiswerte flexible Flugtickets und Bus- und Bahnreisen.

Vollzeitstudierende erhalten den ISIC nach Antragstellung.
Dem Antrag müssen folgende Unterlagen beigefügt werden:
Nachweis des Status der/des Vollzeitstudierenden (Studierendenausweis), Personalausweis oder Reisepass und ein Passfoto (36 x 30 mm).
Der ISIC kostet 15 Euro. Er gilt jeweils 1 Jahr ab Ausstelldatum.

Ausgabestelle und weitere Informationen:
Studierendenwerk Düsseldorf
Info-Point
Gebäude 21.12
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
info(at)studentenwerk-duesseldorf.de

Der Internationale Studierendenausweis kann auch online beantragt werden!

Zur Online-Beantragung

Interkulturelle Vorbereitung

Unsere Hochschule bietet in verschiedenen Bereichen interkulturelle Kompetenzseminare an (Sommerakademie und Winterakademie der HN) - so auch im International Office.
Weitere Informationen finden Sie unter:

Zertifikat Ik. Kompetenz

Studium im Ausland

Die HN hat viele Kooperationen für den Studierendenaustausch mit Hochschulen auf allen Kontinenten abgeschlossen. Dabei ist auf Ebene der Fachbereiche eine feste Zahl von Austauschplätzen vereinbart.

Wer zu einer Partnerhochschule geht, hat einige Vorteile:

  • keine Studiengebühren
  • Erfahrungen von Kommilitonen und Dozenten
  • Unterstützung bei Bewerbung und Organisation des Aufenthalts
     

Geben Sie Ihren Fachbereich und Studiengang ein und finden Sie die Partner ihres Fachbereichs. Dort ist auch Ihr Ansprechpartner im Fachbereich genannt, der Sie beraten kann.

Partnerhochschulen

Erasmus+ Studium in der erweiterten EU

Besonders interessant sind Studienaufenthalte an einer unserer rund 100 Erasmus-Partnerhochschulen in der EU. Mit dem Studienplatz ist meist auch ein Erasmus-Stipendium verbunden.

Mobilität mit Erasmus+ (Studium, Praktikum) ist in jeder Studienphase (Bachelor, Master, Promotion) einmal möglich; sie darf pro Phase maximal 12 Monate betragen.

Zum Erasmus+ Studium geht es hier lang

Studium weltweit

Studienaufenthalte an Partnerhochschulen außerhalb der EU werden immer beliebter. Besonders gefragt sind China, Taiwan, Russland und Mexiko.

Sie können sich aber auch an beliebigen Hochschulen weltweit selbstständig für ein oder zwei Semester als Gaststudentin oder Gaststudent  - also als „visiting student“ oder „free mover“ - bewerben. Informationen für selbstorganisierte Auslandsaufenthalte erhalten Sie auf der Homepage Ihrer Wunschuniversität. Dabei ist viel Eigeninitiative gefragt!

Hier kann eine Förderung durch PROMOS oder andere Stipendien möglich sein.

Internationale Doppelabschlüsse

In folgenden Studiengängen können sich Studierende noch während ihres Studiums an der HN entscheiden, einen zweiten Abschluss an der Partnerhochschule zu erwerben. Der Auslandsaufenthalt wird in vielen Fällen durch Promos oder Erasmus+ gefördert.

BA Mechatronik - China

Shanghai, China

Studierende verbringen das 5. und 6. Semester an der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) der Tongji-Universität in Shanghai und erhalten danach einen doppelten Bachelorabschluss. Das Studium besteht aus einem Theoriesemester (Unterrichtssprache Englisch) und einem Semester, in dem die Praxisphase absolviert und die Bachelorarbeit geschrieben wird. Das Theoriesemester ist nur zum Wintersemester möglich.

Es fallen keine Studiengebühren an, parallel gibt es die Möglichkeit, sich für ein Stipendium zu bewerben.

Alternativ besteht die Möglichkeit, nur ein Semester - ohne Abschluss - in Shanghai zu verbringen.

Bewerbungsfrist: 26. Februar

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Demel, werner.demel(at)hs-niederrhein.de

BA Wirtschaftsingenieurwesen - China

Shanghai, China

Studierende verbringen das 5. und 6. Semester an der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) der Tongji-Universität in Shanghai und erhalten danach einen doppelten Bachelorabschluss. Das Studium besteht aus einem Theoriesemester (Unterrichtssprache Englisch) und einem Semester, in dem die Praxisphase absolviert und die Bachelorarbeit geschrieben wird. Das Theoriesemester ist nur zum Wintersemester möglich.

Es fallen keine Studiengebühren an, parallel gibt es die Möglichkeit, sich für ein Stipendium zu bewerben.

Alternativ besteht die Möglichkeit, nur ein Semester - ohne Abschluss - in Shanghai zu verbringen.

Bewerbungsfrist: 26. Februar

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Pernice, ralph.pernice(at)hs-niederrhein.de

BA Textile and Clothing Management - China

Tianjin, China

Der Studienaufenthalt an der Tianjin Polytechnic University in China umfasst zwei bis drei Semester. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Die Teilnehmer des Programms können die Bachelorarbeit in China oder in Deutschland schreiben.

Ansprechpartner:

Voraussetzungen, Bewerbung, Auswahl:
Prof. Dr. Mahltig, boris.mahltig(at)hs-niederrhein.de

BA Betriebswirtschaft - Finnland

Valkeakoski, Finnland

Hinweis: Dieser Doppelabschluss ist nur mit der Studienrichtung "International Business" möglich!

Das einjährige Studium an der HAMK University of Applied Sciences in Valkeakoski, Finnland wird in englischer Sprache absolviert. Zusätzlich ist ein Praktikum erforderlich.

Weitere Infos zum Studiengang

Ansprechpartner:

Horst Zaar,
horst.zaar(at)hs-niederrhein.de

BA/MA Internationales Marketing - Frankreich

Colmar, Frankreich

Deutsch-Französische Studiengänge (Bachelor und Master) in Kooperation mit der Université de Hautes Alsace, Colmar, Frankreich.

Weitere Infos zum Bachelor

Weitere Infos zum Master

Praktikum im Ausland

Viele Curricula schreiben eine Praxisphase vor. Nutzen Sie diese Zeit und arbeiten Sie in einem ausländischen Unternehmen.
Für die Stellensuche ist es hilfreich, sich einige Fragen zum Projekt Auslandspraktikum zu stellen:

  • Welche Arbeitsbereiche möchte ich kennenlernen?
  • Welche Arbeitgeber interessieren mich?
  • Welche Kenntnisse möchte ich erwerben?
  • Wie lange soll mein Praktikum dauern?
  • Wie kann ich die Zeit im Ausland finanzieren?
     

Neben persönlichen Kontakten hilft die eigene Recherche über Berufsverbände, Außenhandelskammern und Arbeitsagenturen im jeweiligen Gastland.

Gegen Bezahlung werden Praktika auch vermittelt.  

Viele Praktika werden gar nicht oder nur gering vergütet. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, sollten Sie sich frühzeitig über Fördermöglichkeiten informieren. Je nachdem in welches Land Sie gehen, wann und wie lange können Sie sich bei verschiedenen Organisationen um ein Stipendium bewerben.

Fördermöglichkeiten:
Erasmus-Praktika in der EU werden mit einem Stipendium gefördert – auch wenn dies direkt nach dem Studienabschluss absolviert wird.  

Weitere Fördermöglichkeiten für Praktika außerhalb der EU bietet das PROMOS-Programm.

Tipps zur Praktikumsstellensuche

Die größte Hürde bei der Planung eines Auslandspraktikums ist oft die Suche nach der geeigneten Praktikumsstelle.

Um dies zu bewältigen, können Sie persönliche Kontakte und Beziehungen nutzen, Kontakte auf Fachmessen knüpfen oder auf Erfahrungen von Kommilitonen und Professoren zurückgreifen, die bereits ein Auslandspraktikum absolviert haben. Eine weitere Möglichkeit ist die Recherche über das Internet, Branchenverzeichnisse und Fachzeitschriften: welche interessanten Unternehmen sind in Ihrem Wunschort/Land ansässig? Bewerben Sie sich einfach dort! Industrie- und Handelskammern sowie ausländische Botschaften können ebenfalls wichtige Informationen liefern.

Tipps zur allgemeinen Recherche

Es gibt diverse Datenbanken und Internetseiten, die Ihnen Informationen zum Thema Praktikum im Ausland liefern und Ihnen bei der Recherche helfen können:

DAAD - Praktika im Ausland
Deutsche Außenhandelskammern
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Vermittlungsstellen und Organisationen

Kurzzeitprogramme

Internationale Erfahrungen kann man auch im Rahmen kürzerer Aktivitäten sammeln. Vielleicht dient dies ja als Motivation für einen längeren Auslandsaufenthalt:

  • Sprachkurse an ausländischen Hochschulen
  • Fachkurse
  • „International week“ oder „summer/winter school“ an Partnerhochschulen

Zurück an der HN

Wir hoffen, dass Sie während Ihrer Zeit im Ausland wertvolle Erfahrungen sammeln konnten. Um Ihren Auslandsaufenthalt zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen, bedarf es einer Nachbereitung.

Unterlagen einreichen

Wurden Sie mit einem Stipendium gefördert, reichen Sie bitte die je nach Programm erforderlichen Abschlussdokumente (Transcript, Bestätigung, Bericht) ein.

Anerkennung von Leistungen

Idealerweise haben Sie vor dem Auslandsaufenthalt ein Learning Agreement mit dem Auslandsbeauftragten Ihres Fachbereichs geschlossen. Auch wenn dies nicht der Fall war, können Sie die Anerkennung erbrachter Leistungen beim Prüfungsausschuss beantragen. Dazu legen Sie das Transcript of Rekords vor, das Ihnen direkt von der ausländischen Hochschule oder vom International Office der HN einige Wochen nach dem Aufenthalt zugesandt wird.

In den meisten Fällen ist eine Umrechnung der ausländischen Noten in das deutsche Notensystem nicht notwendig, da eine pauschale Anrechnung erfolgt. Bei einer individuellen Anerkennung einzelner Leistungen wird nach folgender Formel umgerechnet:

Modifizierte Bayerische Formel:
X = 1 + 3 (Nmax - Nd) : (Nmax - Nmin)

Nmax = beste Note
Nmin = unterste Bestehensnote im Durchschnitt
Nd = erreichte Abschlussnote im Ausland
X = errechnete Note im Deutschen Notensystem

Sollten im Rahmen der Anerkennung Fragen auftreten, wenden Sie sich bitte an die Leitung des Akademischen Auslandsamts.

Ihre Erfahrungen an andere weitergeben
Nach Ihrer Rückkehr aus dem Ausland freuen wir uns, wenn Sie Ihre Erfahrungen weitergeben:

  • als Buddy von neu angekommenen ausländischen Studierenden
  • als Mentor für Studierende, die wie Sie ins Ausland gehen wollen. Geben Sie ihre Eindrücke auch in einem Bericht an Kommilitonen weiter.
  • Registrieren Sie sich für das Zertifikat Interkulturelle Kompetenz. Wichtige Bausteine haben Sie bereits durch Ihren Auslandsaufenthalt erworben.

Angebote für Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Personalmobilität in Erasmus+ (ST)

Im Rahmen von Erasmus+ kann die Mobilität zum Zweck des Unterrichts und der Fort- und Weiterbildung gefördert werden. Voraussetzung ist ein Erasmus+ Abkommen mit der Partnerhochschule.

Das Programm bietet Ihnen folgende Leistungen:

  • Erstattung von Fahrtkosten
  • finanzielle Förderung orientiert an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern
weitere Informationen

Anna an der Taiwan Tech

Jennifer in St. Petersburg

Partnerhochschulen

Die Hochschule Niederrhein verfügt über Kontakte zu 118 Partnerhochschulen in 33 Ländern. Dazu zählen 97 Hochschulen in der erweiterten EU, mit denen der Austausch von Studierenden und Dozenten im Rahmen des ERASMUS-Programms vereinbart ist. Weitere Partnerhochschulen sind unter anderem in China, Russland und Ländern des Nahen Ostens.

Die Kooperationen sind meist auf Ebene der Fachbereiche vereinbart. In der folgenden Datenbank finden Sie Informationen zu den Partnerhochschulen, an denen ein Auslandsstudium für Ihren Studiengang möglich ist. Wenn Sie den passenden Partner (innerhalb der EU) gefunden haben, können Sie auch gleich die Bewerbung zur Teilnahme am Erasmusprogramm starten.

Wenn Sie als internationaler Studierender ein Austauschsemester oder ein volles Studienprogramm an der Hochschule Niederrhein absolvieren möchten, sind Sie hier richtig. Wir informieren Sie auf diesen Seiten über Voraussetzungen und Bewerbungsverfahren und geben Ihnen Tipps für die richtige Vorbereitung.

GLOBUS - students 4 students
GLOBUS umfasst die gesamten Betreuungsangebote für internationale Studierende an der Hochschule Niederrhein.
Wir möchten internationalen Studierenden den Studienbeginn und die Orientierung an der Hochschule und am Hochschulort erleichtern. Kontakte knüpfen wird bei uns groß geschrieben!

Zu GLOBUS geht es hier lang

Mehr Service für ausländische Studierende!

Dazu hat sich die Hochschule Niederrhein mit dem Code of Conduct verpflichtet. Sie ist dem "Nationalen Kodex für das Ausländerstudium an deutschen Hochschulen" beigetreten. In der folgenden Broschüre sind die Inhalte des Code of Conduct erläutert.

Code of Conduct

Studienvoraussetzungen

Neben dem Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse benötigen Sie für ein

  • Bachelorstudium die Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung.
  • Masterstudium ein abgeschlossenes, qualifiziertes und anerkanntes Bachelorstudium (mindestens dreijährig).

Ob Sie die Qualifikation für ein Studium in Deutschland haben, können Sie selbst überprüfen: anabin

Weitere Voraussetzungen sind bei den jeweiligen Studiengängen genannt: Studiengangsübersicht

 

Sprachkenntnisse

Bewerber mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung müssen für alle deutschsprachigen Studiengänge Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1 CEF nachweisen. Die akzeptierten Sprachnachweise entnehmen Sie bitte der folgenden Datei: Nachweis Deutschkenntnisse

Das Zertifikat zum Nachweis der Sprachkenntnisse muss spätestens zur Einschreibung vorgelegt werden.

Für die folgenden Studiengänge müssen zusätzlich Französischkenntnisse auf dem Niveau B2 CEF nachgewiesen werden. Hier finden Sie die möglichen Nachweise:  Nachweis Französischkenntnisse

  • Internationales Marketing, B. A.
  • Internationales Marketing, M. A.

Ausnahmen

An der Hochschule Niederrhein werden drei englischsprachige Studiengänge angeboten:

  • Textile and Clothing Management, B. Sc.
  • Management of Textile Trade and Technology, M. Sc.
  • International Management, M. A.

Hier werden ausschließlich Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 bzw. C1 CEF benötigt, die wie folgt nachgewiesen werden können:   Nachweis Englischkenntnisse

 

Bewerbung

Bewerbung aus dem Nicht-EU-Ausland

Bewerbungen von Studieninteressierten, die nicht Staatsangehörige der Europäischen Union (EU), Island, Liechtenstein oder Norwegen sind, werden durch uni-assist vorgeprüft.

Die Bewerbung für alle Studiengänge an der Hochschule Niederrhein erfolgt online. Der ausgedruckte Online-Antrag ist mit den folgenden Unterlagen direkt an unsere Adresse bei uni-assist zu senden.

Hochschule Niederrhein, c/o uni-assist, D-11507 Berlin

Bewerbungsunterlagen

  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung (amtlich beglaubigte Kopie)
  • ggf. Hochschulaufnahmeprüfung (amtlich beglaubigte Kopie)
  • ggf. Feststellungsprüfung eines Studienkollegs
  • ggf. bisherige Studienleistungen (Abschlussurkunde, Fächer- und Notenübersicht, Notensystem - amtlich beglaubigte Kopie)
  • APS-Dokument bei Bewerbern aus China, der Mongolei und Vietnam (Original)
  • ggf. Nachweis von studiengangbezogenen, praktischen Tätigkeiten (Kopien)
  • Nachweis der aktuellen Sprachkenntnisse oder Anmeldung zum Sprachtest (Kopie)

Die Nachweise von Sprachkenntnissen oder ggf. Praktika müssen spätestens zur Einschreibung vorliegen.

Bitte informieren Sie sich in den Informationen zu den einzelnen Studiengängen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und welche Unterlagen deshalb eingereicht werden müssen.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen immer in der Originalsprache, sowie als eidesstattliche Übersetzung (amtlich beglaubigte Kopie) eingereicht werden müssen, falls die Originalsprache nicht Deutsch oder Englisch ist.

Was Sie bei beglaubigten Kopien und Übersetzungen beachten müssen, finden Sie hier:                    uni-assist Beglaubigungen und Übersetzungen

Bewerbungsfrist (Eingang der Unterlagen bei uni-assist):

zum Wintersemester:                           

  • 1. Mai - 15. Juli für deutschsprachige Studiengänge       
  • 1. Mai - 15. Juni für englischsprachige Studiengänge     


zum Sommersemester:

  • 1. November - 15. Januar für deutschsprachige Studiengänge
  • 1. November - 15. Dezember für englischsprachige Studiengänge

Bearbeitungsentgelt

Die Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen durch uni-assist ist für Sie kostenpflichtig, allerdings können Sie sich mit nur einem Satz Bewerbungsunterlagen auch an mehreren Hochschulen, die Mitglied bei uni-assist sind, gleichzeitig bewerben.

Bitte beachten Sie, dass die Hochschule Niederrhein die Kosten für Ihre Bewerbung nicht übernimmt. Überweisen Sie deshalb bitte das Geld am gleichen Tag, an dem Sie Ihre Bewerbung an uni-assist versenden und fügen Sie der Bewerbung eine Kopie der Zahlungsanweisung bei.

Weiterer Verlauf

Nachdem Ihre Bewerbung sowie die Bezahlung ordnungsgemäß bei uni-assist eingegangen sind, prüft uni-assist Ihre Unterlagen und schickt Ihnen das Ergebnis der Prüfung zu.

Wenn Sie die formalen Voraussetzungen erfüllen, wird Ihre Bewerbung zur Entscheidung an die Hochschule Niederrhein weitergeleitet. Die HN teilt Ihnen mit, wenn eine Einschreibung in den gewünschten Studiengang möglich ist.

Wenn Sie die formalen Anforderungen nicht erfüllen, können Ihre Unterlagen leider nicht zurückgeschickt werden.

Bitte beachten Sie, dass uni-assist Ihre Daten für vier Jahre im Computer speichert. Die Daten werden in dieser Zeit nur den von Ihnen gewählten Hochschulen zur Verfügung gestellt. Danach werden die Daten vernichtet.

Hinweis: Ausländische Studierende, die bereits an einer deutschen Hochschule studieren und an die Hochschule Niederrhein in ein höheres Fachsemester wechseln möchten, sollen vorab Rücksprache halten.

Wiederbewerbung

Selbst wenn Sie sich bereits einmal für ein Studium an der Hochschule Niederrhein über uni-assist beworben haben, ist eine erneute Bewerbung erforderlich.

Liegt diese Bewerbung weniger als ein Jahr zurück, können Sie unter Ihrem alten Account einen neuen Online-Antrag stellen und den Ausdruck zusammen mit dem Zahlungsnachweis an uni-assist senden. Bereits vorliegende Unterlagen müssen nicht erneut eingesandt werden.

Online-Bewerbung uni-assist

Ausnahmen / Bewerbung aus dem EU-Ausland

Ausländische Studieninteressierte,

  • die Ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder an einer Schule mit deutscher Abiturprüfungsordnung erworben haben,
  • die die Staatsangehörigkeit eines Landes der EU, Island, Liechtenstein oder Norwegen besitzen,
  • die in Deutschland wohnen und deren Ehepartner / Elternteil eine europäische Staatsangehörigkeit besitzt und in Deutschland arbeitet,
  • die bereits einen Studienabschluss in Deutschland oder im europäischen Ausland erworben haben,

bewerben sich wie Deutsche direkt online an der Hochschule Niederrhein. Die erforderlichen Deutschkenntnisse sind stets nachzuweisen.

Hinweis: Die Feststellungsprüfung des Studienkollegs gilt nicht als deutsche HZB. Die Bewerbung erfolgt über uni-assist.

Bewerbungsunterlagen

Nach der Online-Bewerbung senden Sie bitte folgende Bewerbungsunterlagen an die Hochschule Niederrhein:

  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung (amtlich beglaubigte Kopie)
  • ggf. Hochschulaufnahmeprüfung (amtlich beglaubigte Kopie)
  • ggf. bisherige Studienleistungen (Abschlussurkunde, Fächer- und Notenübersicht, Notensystem - amtlich beglaubigte Kopie)
  • ggf. Nachweis von studiengangbezogenen, praktischen Tätigkeiten (Kopien)
  • Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse oder Anmeldung zum Sprachtest (Kopie)
  • Nachweis der Berechtigung zur Bewerbung "wie Deutsche" (z. B. Kopie der Heiratsurkunde, Passkopie Ehepartner)

Die Nachweise von Sprachkenntnissen oder ggf. Praktika müssen spätestens zur Einschreibung vorliegen.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen in der Regel in der Originalsprache, sowie als eidesstattliche Übersetzung (amtlich beglaubigte Kopie) eingereicht werden müssen, falls die Originalsprache nicht Deutsch oder Englisch ist.

Was Sie bei beglaubigten Kopien und Übersetzungen beachten müssen, finden Sie hier:                       Beglaubigungen und Übersetzungen

Bewerbungsfrist (Eingang der Unterlagen bei der Hochschule Niederrhein):

  • 1. Mai - 15. Juli zum Wintersemester
  • 1. Dezember - 15. Januar zum Sommersemester

 

Online-Bewerbung an der HN

Zugangsprüfung Ausland

Zugangsprüfung für im Ausland qualifizierte Studienbewerberinnen und -bewerber

Die Hochschule Niederrhein bietet für drei zulassungsfreie Bachelorstudiengänge eine Zugangsprüfung an:

  • BA Elektrotechnik                          
  • BA Maschinenbau
  • BA Verfahrenstechnik

Die Teilnahme ist auf je 5 Personen pro Studiengang begrenzt.


Zulassung zur Zugangsprüfung:

Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber, die

  • durch ihren Schulabschluss im Ausland dort für ein Studium qualifiziert sind
  • keine direkte Hochschulzugangsberechtigung für das Studium an einer deutschen Hochschule besitzen.

 

Bewerbung:

Der Antrag auf Teilnahme an der Zugangsprüfung muss zusammen mit den erforderlichen Unterlagen bei der Hochschule Niederrhein eingereicht werden:

Antragsabgabe Frist:      15. April    (Eingang Hochschule)

Antrag Zugangsprüfung Ausland

Antragstellerinnen und Antragssteller werden nach Eingang der Bewerbung zugelassen und zur Prüfung eingeladen.

Die Zugangsprüfung besteht aus dem TestAS (Kerntest und Fachtest), der voraussichtlich am 15. Juni stattfindet. Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden anschließend zu einer mündlichen Prüfung eingeladen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Zugangsprüfungsordnung für Bildungsausländerinnen und Bildungsausländer.

Mit Bestehen der Zugangsprüfung für einen der oben genannten Studiengänge und dem Nachweis der Deutschkenntnisse erfolgt die Einschreibung an der HN.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Verena Holzki
International Office Ausländerzulassung English Document Service

Angebote für Flüchtlinge an der HN

Herzlich Willkommen an der Hochschule Niederrhein!

  • Sie haben einen Fluchthintergrund und möchten ein Studium an der Hochschule Niederrhein aufnehmen?
  • Sie möchten Ihr bereits begonnenes Studium fortsetzen?
  • Sie möchten wissen, welche Möglichkeiten es zur sprachlichen und fachlichen Vorbereitung gibt?
     

Wir stehen Ihnen gerne mit individuellen Beratungsgesprächen zur Seite!

Im Folgenden informieren wir Sie über die jeweiligen Angebote der Hochschule Niederrhein.

 

ACHTUNG:

die Sprechstunde der Flüchtlingskoordinatorin in Mönchengladbach entfällt in der Zeit vom:

29.07. - 16.08.2019

 

Deutsch lernen

Deutsch- und Studienintegrationskurs für Flüchtlinge an der Hochschule Niederrhein
(DSIK-HN)

Seit 2016 organisiert die Hochschule Niederrhein studienvorbereitende Deutschkurse für Flüchtlinge, die über eine Qualifikation zum Studium verfügen.

Im März 2019 starteten wieder neue Sprachkurse auf unterschiedlichen Niveaustufen.

 

Im Moment haben wir leider keine freien Plätze in unseren Deutschkursen.

Neue Kurse wird es voraussichtlich erst wieder ab März 2020 geben.

Informationen zur Bewerbung finden Sie im Herbst 2019 auf dieser Seite.

 

 

Ziel der Kurse:

  • Für die Aufnahme eines deutschsprachigen Studiums ist ein Sprachnachweis auf C1-Niveau notwendig
  • Die Sprachkurse dienen der Vorbereitung auf die Prüfung telc C1 Hochschule
  • Die Sprachprüfung kann nach Beendigung des Kurses abgelegt werden
  • zusätzlich soll auf das Studium in Deutschland vorbereitet werden
     

Kurzbeschreibung

  • Dauer: März – Dezember
  • Kursort: Mönchengladbach
  • Umfang: Intensivkurs, Montags - Freitags, 35 Stunden wöchentlich
  • Aufbau: 5 Stunden Unterricht täglich zzgl. Selbstlernphase / Elearning und Zusatzprogramm
     

Das verpflichtende Zusatzprogramm besteht aus individueller Beratung, Workshops und studienvorbereitenden Kursen:

  • Studium in Deutschland (Ablauf, Lehrveranstaltungen, Prüfungsformate)
  • Anerkennung von Bildungs- und Berufsabschlüssen
  • Studienberatung
  • Studienfinanzierung
  • Schnuppertag
  • Interkulturelles Training
     

Voraussetzungen

  • Anerkannter Flüchtlingsstatus
  • Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau A2
  • Hochschulzugangsberechtigung für die Hochschule Niederrhein
     

Kosten
Für den Deutschkurs entstehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern keine Kosten.
Für die Einschreibung als Sprachkursteilnehmer und das Semesterticket ist ein Eigenanteil in Höhe von 105€ pro Semester verpflichtend zu entrichten.
 

Bewerbung - erforderliche Unterlagen

  • Antrag (siehe unten) - ausgefüllt am Computer und unterschrieben
  • Kopie des Identitätsnachweises (Pass, Passersatz) mit Angabe zum Aufenthaltsstatus
  • Kopien der Dokumente, die den Hochschulzugang nachweisen (z.B. Schulzeugnisse, Studienzeugnisse, Abschlussurkunden etc.)
  • Übersetzungen dieser Dokumente
  • Sprachzeugnisse, die Sie bereits erworben haben
     

Hier finden Sie demnächst wieder den Bewerbungsantrag:
Antrag Deutschkurs

Bewerbungsfrist
Im Moment ist leider keine Bewerbung möglich.

 

Wichtiges zum Ablauf

  • Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden alle Anträge gesichtet und geprüft
  • Die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Kurs erfolgt auf Basis der Sprachkenntnisse sowie der Studienberechtigung und Studienmöglichkeit an der Hochschule Niederrhein
  • im Anschluss folgt ein Notenranking
  • Geeignete Bewerberinnen und Bewerber mit Studienberechtigung werden zu einem Einstufungstest eingeladen
  • Nach dem Test erfolgt eine Einstufung in die Kurse; bei nicht aureichenden Kenntnissen eine Absage
     

Die Bewerbung für den Sprachkurs sichert Ihnen nicht automatisch einen Platz im Kurs zu.

Dieses Projekt wird gefördert durch:
NRWege ins Studium -
Ein Projekt zur Integration von Flüchtlingen an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen

Welcome! Beratung, Betreuung, Begleitung

Welcome
Orientierung, Beratung, Betreuung!

Seit 2016 sind die Orientierungstutoren des Welcome-Projektes erste Anlaufstelle für Geflüchtete und internationale Studieninteressierte und Studierende an der Hochschule Niederrhein.

Sie bieten eine Erstberatung auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch und informieren sowohl zum Studienangebot als auch zu den Sprach- und Studienintegrationskursen der Hochschule Niederrhein. Sie stehen in ständigem Kontakt zum International Office und verweisen bei Bedarf an weiterführende Stellen.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer Sprachkurse stehen sie mit Rat und Tat zur Seite. Sie helfen und beraten auf Augenhöhe. Die Unterstützung bei der Studienfachsuche gehört ebenso zu ihrem Aufgabengebiet wie die Hilfe bei der Bewerbung über uni-assist oder die Unterstützung beim Ausfüllen des Bafög-Antrags.

Seit dem Wintersemester 2018/2019 steht das Welcome-Office auch allen internationalen Studienfängerinnen und Studienanfängern mit Fragen und/oder Problemen offen.

Um Barrieren abzubauen, ein freundschaftliches Miteinander aufzubauen und die Orientierung am Studienort sowie in Deutschland zu erleichtern, bieten die Tutoren ein begleitendes Kultur- und Freizeitprogramm an. Dieses besteht unter anderem aus Exkursionen, Museumsbesuchen, Grillabenden oder sportlichen Aktivitäten.

 

Die Orientierungstutoren sind für Sie erreichbar

Hier finden Sie die Kontaktdaten und Sprechzeiten unserer O-Tutoren

Sprechzeiten werden sowohl am Campus Krefeld Süd als auch am Campus Mönchengladbach angeboten.
 

Dieses Projekt wird gefördert durch:
Welcome - Studierende engagieren sich für Flüchtlinge

Studium

Studieren an der Hochschule Niederrhein
Sie wissen schon, was Sie studieren möchten und interessieren sich für das Bewerbungsverfahren? Dann sind Sie hier richtig.

Zulassung und Bewerbung:
Studienbewerber aus dem Ausland

Orientierung
Sie sind sich noch nicht sicher, ob Sie überhaupt studieren möchten?
Sie möchten studieren, aber haben noch nicht den richtigen Studiengang gefunden?

Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, haben wir folgende Angebote zur Orientierung entwickelt:

  • Student Shadowing - ein Schnuppertag

Mit unserem Schnuppertag bieten wir Ihnen die Möglichkeit, den Studienalltag in Deutschland und insbesondere an der Hochschule Niederrhein mitzuerleben.
Sie begleiten einen Studierenden Ihres Wunsch-Studiengangs einen Tag lang und besuchen mit ihm oder ihr  Vorlesungen. Sie lernen die Einrichtungen der Hochschule (wie zum Beispiel die Bibliothek oder Mensa) kennen und können viele Fragen stellen.

Nähere Informationen zum Angebot und zur Anmeldung finden Sie hier:
Infoblatt Student Shadowing

  • Gasthörerschaft

Sie können als Gasthörer der Hochschule Niederrhein ausgewählte Lehrveranstaltungen während eines Semesters besuchen. Sie verbringen somit ein ganzes Semester an der Hochschule und können herausfinden, ob der gewünschte Studiengang für Sie der Richtige ist. Zusätzlich können Sie sich an die Fachsprache gewöhnen und einschätzen, ob Sie den Vorlesungen sprachlich bereits folgen können.

Einigen Studieninteressierten dient die Gasthörerschaft als "sanfter" Einstieg ins Studium. Sie können sich erst einmal zurechtfinden und einleben, ohne Gefahr zu laufen, Prüfungen nicht zu bestehen.
Im Rahmen der Gasthörerschaft erhalten Sie einen Gasthörerausweis, mit dem Sie auch die Bibliothek kostenfrei nutzen können.
Die Gasthörerschaft unterscheidet sich grundlegend von einem regulären Studium.

Die wichtigsten Unterschiede

  • Als Gasthörer können Sie keine Prüfungen ablegen und somit auch keinen Abschluss erwerben.
  • Die Gasthörerschaft hat keine Auswirkungen auf eine spätere Bewerbung für einen regulären Studienplatz
  • Sie haben keinen Anspruch auf das Semesterticket, um Busse und Bahn zu nutzen
  • Als Gasthörer können Sie keine Studienfinanzierung (BAföG) beantragen
     

Voraussetzungen für die Gasthörerschaft

  • Sie sind volljährig
  • Sie haben eine Aufenthaltsgestattung oder sind als Asylsuchender
  • Sie haben bereits ein Studium im Heimatland begonnen oder abgeschlossen
     

Deutschkenntnisse
Da nahezu alle Veranstaltungen in Deutsch stattfinden, sollten Sie über gute Basiskenntnisse der deutschen Sprache verfügen.
Nur für den Bachelor Textile and Clothing Management sind keine Deutschkenntnisse erforderlich, da nur in Englisch gelehrt wird.

Kosten
Die übliche Gasthörergebühr in Höhe von 100€ wird in der Regel erlassen, da Asylbewerber als bedürftig angesehen werden.

Erforderliche Nachweise

  • Ankunftsnachweis oder Aufenthaltsgestattung
  • Nachweis über Studienleistungen
  • Nachweis Deutschkenntnisse – kann auch im Gespräch festgestellt werden
     

Den Gasthörerantrag finden Sie hier:
Antrag Gasthörer

Schnuppervorlesungen
Selbstverständlich können Sie auch an unseren regulären Schnuppervorlesungen teilnehmen. Hierbei handelt es sich um Vorlesungen aus den ersten Semestern.
Der Besuch dieser Lehrveranstaltungen vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck von den Studiengängen, sie lernen Professoren und Studierende kennen und erleben die Atmosphäre an der Hochschule Niederrhein.
Detaillierte Informationen zu den Vorlesungen und zur Anmeldung finden Sie hier:
Schnuppervorlesungen und Anmeldung

Hier finden Sie unsere Studiengänge:
Bachelor
Master

OnTOP2/HN - Akademikerinnen und Akademiker

Ansprechpartner

Wir sind für Sie da!

Unsere Orientierungstutoren bieten eine Erstberatung auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch.

Hilfreiche Apps für Flüchtlinge

Im Rahmen von Erasmus+ haben Studierende unserer Partnerhochschulen die Möglichkeit, ein oder zwei Semester an der Hochschule Niederrhein (HN) zu studieren. Studierende von Partnerhochschulen außerhalb Europas sind ebenfalls herzlich willkommen. Wir freuen uns, jedes Studienjahr rund 60 Gaststudierende bei uns zu haben.
Wir betreuen Sie vor und während Ihres Studienaufenthalts an der HN und helfen Ihnen bei Fragen und Problemen.

Unter dem link Fachbereiche können Sie sich über die angebotenen Studiengänge informieren. Im Modulhandbuch des jeweiligen Studiengangs finden Sie eine Übersicht über die im Semester angebotenen Kurse mit Kursbeschreibungen. Leider gibt es nicht immer ein Modulhandbuch. Alternativ finden Sie eine Übersicht über den Studienplan und die im Semester angebotenen Kurse auch immer auf den letzten Seiten der Prüfungsordnung des Studiengangs.

Bei Fragen zu den Kursen kann die oder der Auslandsbeauftragte des Fachbereichs behilflich sein.

Bewerbung - so geht's
Kontaktieren Sie Ihr International Office und fragen Sie dort nach den Bedingungen für ein Auslandsstudium. Ihre Hochschule muss Sie für den Austausch nominieren.
Sobald dies geschehen ist, bekommen Sie von uns einen Link zur Online-Bewerbung und folgen den dort hinterlegten Schritten.
Es werden nur komplett zusammengestellte und korrekt ausgefüllte Unterlagen berücksichtigt. Das AAA behält sich vor, Anträge abzulehnen, wenn die Unterlagen nicht vollständig und/oder die Fristen nicht eingehalten wurden.

Fristen
Wintersemester:
Nominierung der Heimathochschule: 15. Mai
Bewerbungsfrist: 01. Juni

Sommersemester:
Nominierung der Heimathochschule: 15. Oktober
Bewerbungsfrist: 01. November

Kosten
Jeder Studierende (auch Gaststudierende/exchange students) muss den Semesterbeitrag bezahlen:

Ihre Ansprechpartnerin:

Katharina Tsang, B.A.
International Office Gaststudierende/Incomings, Outgoings Nicht-EU

Auslandsaufenthalte sind in der Regel eher kostspielig. Kein Wunder also, dass die Finanzierung ein wichtiges Thema bei der Vorbereitung und Planung von Auslandsaufenthalten darstellt. Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten, Unterstützung bei der Finanzierung zu erhalten.

Der größte Stipendienanbieter für Auslandsaufenthalte ist der DAAD. Eine Übersicht über alle Stipendien bietet die DAAD Stipendiendatenbank. Das neue, unten beschriebene Programm HAW.International richtet sich speziell an Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Fachhochschulen.

Das Akademische Auslandsamt der HN verwaltet die Förderprogramme ERASMUS+ und PROMOS.
Nachfolgend finden Sie wichtige Informationen zu beiden Programmen sowie zu weiteren Fördermöglichkeiten.

Internationale Studierende an der Hochschule Niederrhein haben die Möglichkeit, sich während des Studiums für das Deutschlandstipendium und gegen Ende ihres Studiums für ein Studienabschlussstipendium zu bewerben.

 

ERASMUS+

ERASMUS+ ist ein Förderprogramm der Europäischen Kommission. Es ist eine der großen Erfolgsgeschichten der Europäischen Union und fördert seit 1987 grenzüberschreitende Mobilität in Europa.

Folgende Mobilitätsmaßnahmen werden gefördert
+ Auslandsstudium für Studierende (SMS)
+ Auslandspraktikum für Studierende (SMP)
+ Mobilität von Lehrenden (STA)
+ Mobilität von Personal (STT)

Mobilität (Studium, Praktikum) ist in jeder Studienphase (Bachelor, Master, Promotion) einmal möglich; sie darf pro Phase maximal 12 Monate betragen.

Folgende europäische Länder nehmen an Erasmus+ teil
Die 28 EU-Länder, Mazedonien, Island, Liechtenstein, Norwegen und die Türkei.

Sonderförderung
Erasmus+ soll die Chancengleichheit und Inklusion fördern, aus diesem Grund wird Lernenden aus benachteiligten Verhältnissen (dies gilt in Deutschland im Programm Erasmus+ für während des Auslandsstudiums im Ausland Alleinerziehende) und mit besonderen Bedürfnissen der Zugang zum Programm erleichtert.

Verpflichtende Sprachtests

Die Europäische Kommission hat einen Online-Sprachtest für die fünf großen Sprachen (DE, EN, ES, FR, IT, NL) zur Verfügung gestellt. Dieser ist für alle Studierenden/Graduierten sowohl nach der Auswahl/vor Beginn der Mobilität als auch nach Beendigung des Aufenthalts verpflichtend in der Arbeitssprache zu absolvieren. Er ist jedoch kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler. Die Durchführung des Sprachtests soll nach Auswahl der in Erasmus+ zu fördernden Teilnehmer als Einstufungstest zur Dokumentation ihres aktuellen Sprachstandes dienen. Er sollte sowohl vor deren Auslandsaufenthalt als auch am Ende des jeweiligen Auslandsaufenthalts stattfinden, um miteinander vergleichbare Ergebnisse zu erhalten und ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer beim Spracherwerb erfassen zu können.

Die systematische, europaweit flächendeckende Überprüfung der Entwicklung der individuellen Sprachkompetenz ermöglicht eine Evaluierung der Wirksamkeit von Erasmus+.

Zwischen Partnerhochschulen/-einrichtungen in inter-institutional agreement (IIA) und Learning Agreement (LA) getroffene Vereinbarungen über bestimmte Sprachlevel sind somit nicht mit Online-Test zu belegen/zu verwechseln. Diese Sprachkompetenzen müssen bei der Auswahl der Teilnehmer durch andere Nachweise abgesichert werden.

Haftungsklausel

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim

Deutschen Akademischen Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn
Tel.: +49(0)228/882-8877
Fax: +49(0)228/882-555

E-Mail: erasmus(at)daad.de
Homepage: www.eu.daad.de

Bitte informieren Sie sich über die einzelnen Programme:

PROMOS

Mit dem PROMOS Programm stellt der DAAD den Hochschulen Mittel des BMBF zur Verfügung, mit denen sie Stipendien an qualifizierte Studierende für studienbezogene Auslandsaufenthalte (meist außerhalb Europas) vergeben können.

In 2019 stehen der Hochschule Niederrhein 73.000 Euro zur Verfügung. Derzeit fördert die Hochschule 27 Studierende.

Ausgeschrieben werden Teilstipendien in Höhe von in der Regel 300 Euro pro Fördermonat; zusätzlich kann es einen Reisekostenzuschuss geben.

Ihre Ansprechpartnerin:

Alexandra Howe
International Office Outgoings Erasmus, PROMOS

Was kann mit PROMOS gefördert werden?

Studium im Ausland

  • Studienaufenthalte weltweit außerhalb des Erasmusraums
  • Aufenthalte an europäischen Hochschulen, mit denen kein Erasmus-Abkommen besteht
  • ein weiterer Aufenthalt an einer Partnerhochschule (wenn Erasmus ausgeschöpft)
  • Studiengebühren können nicht finanziert werden
  • Dauer: ein Monat bis sechs Monate

fachbezogene Praktika im Ausland

  • Praktika weltweit außerhalb des Erasmusraums (EU, Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz und die Türkei)
  • Dauer: sechs Wochen bis sechs Monate

Abschlussarbeit im Ausland

  • Auslandsaufenthalt zur Anfertigung einer Abschlussarbeit an einer Universität, in einer Einrichtung oder einem Unternehmen
  • Dauer: ein Monat bis sechs Monate

Fachkurse im Ausland

  • Teilnahme an Fachkursen, die von Hochschulen oder wissenschaftlichen Institutionen im Ausland - weltweit -  angeboten werden
  • Es kann ein Zuschuss zu den Kursgebühren beantragt werden
  • Dauer: fünf Tage bis sechs Wochen

Sprachkurse an ausländischen Universitäten

  • Sprachkurse an einer ausländischen Universität
  • nur selten gesprochene Sprachen
  • Ein Bezug zum Studium muss gegeben sein
  • Es kann ein Zuschuss zu den Kursgebühren beantragt werden
  • Dauer: drei Wochen bis sechs Monate

Wer kann sich bewerben?
Ordentliche Studierende der HN, die einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt planen und die dafür erforderlichen Sprachkenntnisse nachweisen können. Die Anerkennung muss durch den Fachbereich sichergestellt sein.
Studierende mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung können nicht für einen Aufenthalt in ihrem "Heimatland" gefördert werden.

Die Auswahlkriterien sind
Studienleistungen an der Hochschule Niederrhein, Anerkennung von Prüfungsleistungen, fachliche Relevanz für das Studium, gute Sprachkenntnisse der Unterrichtssprache

Bewerbungsfrist
15. Januar für das ganze Jahr 2020
15. Juli falls weitere Mittel verfügbar für Aufenthalte im WS 20

Neue Fristen für das Jahr 2021
1. Dezember 2020 für das ganze Jahr 2021
15. Juli falls weitere Mittel verfügbar für Aufenthalte im WS 21

Bewerbung
Die Bewerbung erfolgt über unser Mobility-Online Tool (s. untenstehende Links). Dabei sind folgende Dokumente hochzuladen:

Bewerbungsdokumente

  • Motivationsschreiben (1-2 Seiten) mit Aussagen zur Anerkennung
    (an die Auswahlkommission der HN zu richten)
  • Nachweis von Sprachkenntnissen in der Arbeitssprache,
    folgende Nachweise sind zulässig:
    * Leistungskurs im Abitur
    * Kurszertifikat des Sprachenzentrums der HN
    * Test im Sprachenzentrum der HN auf dem DAAD-Formular
    * externe offizielle Sprachtests
    * Au Pair-Aufenthalt
    Muttersprachler und Studierende englischsprachiger Studiengänge sind davon ausgenommen.
    Einstufungstests und OLS-Sprachtest gelten nicht als Sprachnachweise.
  • bei Studium im Ausland zusätzlich:
    - Zusage der Gasthochschule
    - Learning Agreement zwischen Studierendem und Fachbereich
      (Dokument "Learning Agreement")
  • bei Praktikum im Ausland zusätzlich:
    - Zusage der Firma bzw. Praktikantenvertrag
    - Bestätigung des Fachbereichs über die Anerkennung des Praktikums
      (Dokument "Bescheinigung Praktikum")
  • bei Abschlussarbeiten zusätzlich:
    - ausführliche Darstellung des Vorhabens
    - Bestätigung des betreuenden Professors an der HN
    - Bestätigung/Zusage der Gastinstitution bzw. Praktikumsvertrag
      inkl. Aufenthaltszeitraum
  • bei Fachkursen und Sprachkursen zusätzlich:
    - Informationen zum geplanten Kurs
    - Bestätigung/Zusage der Gastinstitution inkl. Dauer

Es werden nur vollständige, im Mobility-Online Tool eingreichte Bewerbungen berücksichtigt. Das International Office behält sich vor, Anträge abzulehen, wenn die Unterlagen nicht vollständig sind und/oder die Fristen nicht eingehalten werden.
Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung.

Hier geht es zu den Bewerbungen für ein PROMOS Stipendium
- PROMOS Bewerbung: Studium
- PROMOS Bewerbung: Praktikum
- PROMOS Bewerbung: Abschlussarbeit
- PROMOS Bewerbung: Fachkurs
- PROMOS Bewerbung: Sprachkurs

 

HAW.International

Das neue Stipendienprogramm des DAAD "HAW.International" unterstützt Studierende an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und Fachhochschulen bei ihren Auslandsaufenthalten und die Hochschulen bei Kooperationsprojekten mit internationalen Partnern. Neben Vollstipendien für Aufenthalte zum Studium oder zur Anfertigung von Abschlussarbeiten sind auch Stipendien zur Teilnahme an Messen und Fachtagungen im Ausland ausgeschrieben.

Während die PROMOS-Stipendien direkt an der HN verwaltet und vergeben werden, vergibt der DAAD die HAW-Stipendien bundesweit nach der Begutachtung durch eine nach fachlichen Gesichtspunkten zusammengesetzte Auswahlkommissionen.

Studium und Abschlussarbeiten im Ausland

Studierende in Bachelor- oder Masterstudiengängen erhalten in diesem Programm Stipendien für einen Auslandsaufenthalt im Rahmen des Studiums oder der Abschlussarbeit.

Wer kann sich bewerben?

Studierende der HN im Bachelor- oder Masterstudium
mindestens im zweiten Semester
 

Was wird gefördert?

Studienaufenthalt im Ausland: 3 – 6 Monate
Aufenthalte im Rahmen einer Abschlussarbeit im Ausland: 1 – 6 Monate

Wie hoch sind die Leistungen?

  • Eine monatliche, je nach Gastland festgelegte Stipendienrate.
    (z.B. Frankreich 900 Euro, Japan 1.275 Euro pro Monat)
  • Reisekostenpauschale
  • Kranken-, Unfall und private Haftpflichtversicherung.
  • Zuschuss für ggf. anfallende Studiengebühren bis zu einer Obergrenze
     

Bewerbungsfristen

  • 31.05. für Stipendienbeginn ab 01.08.
  • 31.08. für Stipendienbeginn ab 01.11.
  • 31.10. für Stipendienbeginn ab 01.03.

Die Bewerbung erfolgt direkt an den DAAD

HAW.International_Studium

Kongress- und Messereisen ins Ausland

Das Programm „Kongress- und Messereisen“ ermöglicht die aktive Teilnahme an internationalen Fachtagungen und Messen im Ausland.

Wer kann sich bewerben?

Masterstudierende, Promovierende und Angehörige des Lehr- und Forschungspersonals

 Was wird gefördert?

die aktive Teilnahme an ausgewiesenen internationalen wissenschaftlichen Veranstaltungen (Fachtagungen, Konferenzen, Kongressen etc.) im Ausland oder an internationalen Messen im Ausland: maximal 8 Tage
 
Bei der Teilnahme an Tagungen, Konferenzen und Kongressen muss der Bewerber / die Bewerberin eigene Ergebnisse aus der neueren Zeit präsentieren.

Wie hoch sind die Leistungen?

  • Zuschuss zu den Kosten des Aufenthaltes (Pauschale pro nachgewiesenem Kongresstag).
  • Reisekostenpauschale
  • Zuschuss zu den Tagungsgebühren („early bird rate“) und / oder die Erstattung des Fachbesuchertickets

Bewerbungsfristen

  • 4 Monate (120) Tage vor dem 1. Tag der Veranstaltung

Die Bewerbung erfolgt direkt an den DAAD

HAW.International_Messen

Auslands-BAföG

Bei einem Auslandsaufenthalt werden zusätzlich zur Inlandsförderung Studiengebühren bis zu 4.600 € und Reisekosten übernommen. Die Studiengebühren und Reisekosten sind ein Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss.

Wichtiger Hinweis
Die hohen Kosten eines Studienaufenthaltes im Ausland können dazu führen, dass auch solche Studierende Auslands-BAföG bekommen, die im Inland keine Förderung erhalten.

Anträge auf Förderung sind bei gesonderten Ämtern für Ausbildungsförderung einzureichen. Je nach Zielland sind dies unterschiedliche Ämter, die in ganz Deutschland verteilt sind.

Bitte stellen Sie den Antrag frühzeitig - möglichst 6 Monate vor Abreise!

 

Fulbright

Fulbright Stipendien zum 9-monatigen Studium an US-Hochschulen dienen dem deutsch-amerikanischen Wissenschafts- und Kulturaustausch und der persönlichen und fachlichen Weiterbildung.

Teilnehmer
Bachelor Absolventen der Fachhochschulen

Leistungen
Finanzierung von Studiengebühren und Lebenshaltungskosten, Studienplatzvermittlung, Reisekosten, Versicherung

Voraussetzungen

  • deutsche Staatsangehörigkeit
  • gute fachliche und persönliche Qualifikation
  • gute englische Sprachkenntnisse (TOEFL)
  • überzeugende Darstellung des Studienvorhabens
  • Altersgrenze: 35 Jahre
     

Bewerbung
Die Bewerbungsformulare finden Sie auf der Homepage von Fulbright. Die Bewerbung geht direkt an Fulbright Berlin.

Fristen
Juni/Juli für ein Stipendium beginnend im August/September des folgenden Jahres. Bitte beachten Sie die Informationen auf der Homepage!

 

weitere Fördermöglichkeiten

Fördermöglichkeiten für internationale Studierende

Der DAAD vergibt auch Stipendien für ausländische Studierende. Diese Studien- oder Forschungsstipendien sind vor Aufnahme des Studiums zu beantragen.
Welche Programme für Sie in Frage kommen, können Sie in der Stipendiendatenbank abrufen.
Der DAAD bietet zusätzlich auch Informationen rund um das Leben und Arbeiten in Deutschland.

Die Hochschule Niederrhein hat selbst folgende Fördermöglichkeiten:

Studienabschluss-Stipendien

Studienabschluss-Stipendien
Die Hochschule Niederrhein kann in begrenztem Umfang Studienabschluss-Stipendien im Rahmen des STIBET-Programms für Studierende aus Nicht-EU Ländern vergeben. Das STIBET-Programm wird gefördert vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA).
Ergänzt werden diese Mittel zudem durch die "Matching Funds", die von der Katholischen Hochschulgemeinde Krefeld und dem DAAD co-finanziert werden.
Die Studienabschluss-Stipendien sollen internationalen Studierenden mit guten akademischen Leistungen, die sich in einer schwierigen finanziellen Lage befinden, eine Hilfe in der Abschlussphase des Studiums geben.

Förderumfang:
maximal 6 Monate; maximales Stipendium: 1.500 Euro.

Voraussetzungen für eine Antragstellung:

  • Herkunft aus einem Nicht-EU Land
  • Studienfortschritt: Bachelor:  70 % der CP (126 bei 180 CP, 147 bei einem 7-sem. Studiengang), Master: 66 % (80 CP bzw. 60 bei MTTT oder Design)
  • gute Studienleistungen
  • Bedürftigkeit (regelmäßige Einnahmen unter dem BAföG-Satz, kein Gehalt im Praktikum)

Deutschen Gleichgestellte (z.B. durch Heirat) und Bafög-Empfänger können in der Regel nicht gefördert werden

Bewerbungstermine:
Ihre Bewerbung kann laufend eingereicht werden. Nach folgenden Terminen prüft eine Auswahlkommission die Bewerbungen:

  • 15. Februar
  • 15. April
  • 15. Juli
  • 15. September
  • 15. Oktober
  • 15. November

Bewerbung:
Bitte reichen Sie folgende Unterlagen gesammelt beim Akademischen Auslandsamt ein. Nur vollständige Bewerbungsunterlagen können berücksichtigt werden:

  • Antragsformular (s. Download unten)
  • Aktueller Notenspiegel
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Begründung des Antrags und zeitliche Aufstellung des geplanten Abschlusses (separates Schreiben)

Nach der Sitzung der Auswahlkommission informiert Sie das Akademische Auslandsamt über das Ergebnis Ihrer Bewerbung.

Antrag Studienabschluss-Stip.

DAAD-Preis

Die Hochschule Niederrhein verleiht jährlich den DAAD-Preis an einen ausländischen Studierenden, die oder der sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes soziales oder interkulturelles Engagement auszeichnet. Jeder Fachbereich kann zunächst einen besonders geeigneten Studierenden vorschlagen. Das Präsidium wählt die Preisträgerin/den Preisträger aus.
Das Preisgeld in Höhe von 1.000 € wird vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts zur Verfügung gestellt.
Die Fachbereiche reichen ihren Vorschlag bis zum 15. September ein.

In sozialproblematischen Situationen können Sie sich auch an das Sozialreferat des ASTA wenden sowie an die Sozialberatung des Studierendenwerk Düsseldorf. Außerdem stehen Ihnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der katholischen Hochschulgemeinden (LAKUM) für Beratungen zur Seite.

gut angekommen - gut angenommen

GLOBUS - wir sind für euch da!

GLOBUS ist eine lockere Gemeinschaft aus Studierenden der Hochschule Niederrhein. Das GLOBUS-Team setzt sich zusammen aus GLOBUS-Tutoren, Orientierungstutoren, Mitgliedern der Katholischen Hochschulzentren (LAKUM) und der Sprachenzentren sowie Mitarbeiterinnen des International Office. Seit dem Wintersemester 2018/2019 gehört auch das Buddy-Netzwerk von GLOBUS dazu. Studierende der HN kümmern sich im Rahmen dieses Programms ehrenamtlich um internationale Neuankömmlinge.

Wir alle möchten internationalen Studierenden den Studienbeginn und die Orientierung an der Hochschule und am Hochschulort erleichtern. Wir beraten und unterstützen euch - sprecht uns an! Zum Beispiel im Welcome Office in Mönchengladbach oder per Email.


Kontakte knüpfen wird bei uns groß geschrieben!

Dazu gibt es verschiedene Events wie Exkursionen nach Berlin, Trier oder Brüssel, Barbecue, Weihnachtsfeier und natürlich den Internationalen Stammtisch. So schaffen wir Begegnungsmöglichkeiten für internationale und deutsche Studierende.

Darüber hinaus helfen die Teammitglieder von GLOBUS internationalen Studierenden gerne bei Fragen jeder Art!

GLOBUS - wir sind für euch da!

Unsere Tutoren

GLOBUS-Tutoren

GLOBUS-Tutoren betreuen internationale Studierende. Sowohl Vollzeit- als auch Gaststudierende sind willkommen. Wir unterstützen euch bei der Anreise und bei allen Fragen rund ums Studium und Leben in Deutschland.

Lara

Alter: 21
Herkunft: Libanon
Sprachkenntnisse: Arabisch, Französisch, Englisch, Deutsch
Studiengang: BA Chemieingenieurwesen
Email: lara1.globus(at)gmail.com

Hallo zusammen und Herzlichen willkommen bei Globus und an der HS Niederrhein.

Mein Name ist Lara und ich studiere seit September 2018 an der HS Niederrhein. Aus meiner eigenen Erfahrung heraus weiß ich, wie schwierig es sein kann in einem fremden Land zurecht zu kommen. Deshalb möchte ich gerne versuchen, euch zu helfen und meine Erfahrungen an euch weiter zugeben. Aus der Konfrontation mit einer anderen Kultur ergeben sich Herausforderungen und Schwierigkeiten, sich in diesem fremden Umfeld einzufinden und wohlzufühlen.

Diese Hürden sind allerdings viel leichter zu bewältigen, wenn man Hilfe von Menschen bekommt. 

Ich möchte für euch gerne diese Stütze sein, damit ihr hier fröhlich leben und lernen könnt.

Schließlich hoffe ich, dass ihr viele Freunde hier findet, und ich freue mich darauf, Euch kennenzulernen.

Dalila

Alter: 30
Herkunft: Brasilien
Sprachkenntnisse: Portugiesisch, Englisch, Deutsch, Spanisch
Studiengang: MA Management of Textile Trade and Technology
Email: dalila.globus(at)gmail.com

Hallo zusammen und Herzlich Willkommen bei GLOBUS und an der Hochschule Niederrhein!

Mein Name ist Dalila und ich bin seit 2018 Studentin an der Hochschule Niederrhein in Textil- und Bekleidungstechnik. Meine Freunde und Familie sowie meine Heimat und Kultur sind weit von hier entfernt. Am Anfang sehen in Deutschland alle Aufgaben schwieriger aus als sie wirklich sind. Mit den richtigen Informationen und der richtigen Hilfe kann alles schneller und weniger aufwendig sein. Deswegen bin ich inspiriert, Globus Tutor zu werden.

Hoffentlich haben wir viel Spaß, eine gute Gemeinschaft und finden auch neue Freunde.

Ich freue mich sehr darauf euch kennenzulernen.

Rasel

Alter: 22
Herkunft: Bangladesch
Sprachkenntnisse: Bengali, Englisch, Deutsch
Studiengang: BA Textile and Clothing Management
Email: mdrasel.globus(at)gmail.com

Hallo zusammen und Herzlich Willkommen bei GLOBUS und an der Hochschule Niederrhein!

Mein Name ist Rasel und ich bin erst seit kurzem Tutor im Globus Team. Seit September 2018 studiere ich an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach.

Als ich nach Deutschland kam, war es sehr schwer, alles zu machen, also mich einzuschreiben, eine Wohnung zu finden und anzumelden. Deshalb werde ich versuchen mein Bestes zu geben, um Euch zu helfen und den Start in Deutschland an der Universität leichter zu machen. Schließlich hoffe ich, dass ihr viele Freunde hier findet.

Ich freue mich, euch zu unterstützen und zu begleiten und auf unsere gemeinsame Zeit.

Kontakt im International Office für GLOBUS

Katharina Tsang, B.A.
International Office Gaststudierende/Incomings, Outgoings Nicht-EU

Orientierungstutoren (O-Tutoren)

Die O-Tutoren gehören auch zum GLOBUS-Team, kümmern sich aber vorrangig um geflüchtete Menschen an der Hochschule Niederrhein. Sie bieten eine Sprechstunde zum Studium an der Hochschule Niederrhein an und unterstützen, beraten und begleiten sie in schwierigen Situationen.

Said

Alter: 30
Herkunft: Marokko
Sprachkenntnisse: Arabisch, Französisch, Deutsch, Englisch
Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen
Email: said.aamarouss(at)hs-niederrhein.de

 

Hallo zusammen und herzlich Willkommen!

Mein Name ist Said, ich bin seit September 2013 Student an der Hochschule Niederrhein. Seit Beginn meines Studiums in Deutschland bin ich Mitglied im GLOBUS.

Die Veranstaltungen und Aktivitäten haben mir von Anfang an sehr gut gefallen, ich habe viele Studenten aus verschiedenen Nationen und Fachbereichen kennengelernt. Seit dem Semester 14/15 bin ich selbst Tutor im GLOBUS-Team und habe jetzt die Möglichkeit die Aktivitäten mit zu planen. Ich freue mich, euch zu unterstützen und zu begleiten und auf unsere gemeinsame Zeit. Ich bin sicher, dass wir sehr viel Spaß zusammen haben werden.

Tanja

Alter: 29
Herkunft: Deutschland
Sprachkenntnisse: Deutsch, Englisch
Studiengang: BA Soziale Arbeit
Email: tanja.luyten(at)hs-niederrhein.de

 

Hallo zusammen und Herzlich Willkommen bei GLOBUS und an der Hochschule Niederrhein!
Mein Name ist Tanja, ich studiere seit September 2016 Soziale Arbeit an der Hochschule Niederrhein und bin nun als Orientierungstutor im GLOBUS Team tätig.

Durch eigene Auslandsaufenthalte, sowie sozial und kulturelle Projekte, macht es mir sehr viel Spaß mit Menschen aus verschiedenen Kulturen zu arbeiten und gemeinsam Aktivitäten zu planen. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit, in der ich euch kennen lernen, begleiten und unterstützen darf.

Kontakt im Internat. Office für Flüchtlinge

Nicole Blankenhagel, M.A.
International Office Flüchtlingskoordinatorin, Betreuungsprogramme

Sprechzeiten der Orientierungstutoren

Krefeld
Montags 15:00 - 17:00 Uhr
Anfahrt und Lageplan
 

Mönchengladbach
Richard Wagner Str. 88a (Eingang im Hinterhof)
41065 Mönchengladbach
Gebäude Y1 Raum Y1 E10
Anfahrt und Lageplan

 

Tanja:

Montag: 12:00 - 16:00 Uhr

Dienstag: 12:00 - 16:00 Uhr

 

Said:

Mittwoch: 14:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag: 10:00 - 12:00 Uhr

Die Angebote von GLOBUS im Überblick

Zertifikat Interkulturelle Kompetenz

Sie möchten sich um einen Job oder ein Praktikum bewerben? Sie haben Interesse an einem weiterführenden Studium oder spielen mit dem Gedanken, sich um eine Arbeitsstelle oder einen Studienplatz im Ausland zu bewerben?
Die Anforderungen an sogenannte Schlüsselkompetenzen in der heutigen globalisierten (Arbeits-) welt werden immer größer.

Mit dem Zertifikat Interkulturelle Kompetenz erhalten Sie eine Dokumentation über erlangte Schlüsselkompetenzen im internationalen Bereich und erlangen somit einen wertvollen Nachweis für Ihre Bewerbungsmappe.

Was ist das ZIK?

Das Zertifikat Interkulturelle Kompetenz (ZIK) zeichnet Studierende aus, die sich im Laufe ihres Studiums in besonderem Maße interkulturell engagiert haben. Es dokumentiert Fremdsprachenkenntnisse und internationales Engagement; beispielsweise aber auch Auslandserfahrung.

Somit können Sie es als Vorbereitung für Ihren Auslandsaufenthalt oder als Dokumentation nach ihrem Auslandsaufenthalt nutzen.

Wie funktioniert das ZIK?

  • Das ZIK ist ein Angebot für alle Studierenden der Hochschule Niederrhein
  • Sie können sich jederzeit während Ihres Studiums anmelden und haben bis zur Beendigung des Studiums Zeit, das Zertifikat zu erwerben
  • Sie erhalten das Zertifikat, indem Sie vier der fünf Bausteine erfolgreich absolvieren
  • Die Bausteine können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden
  • Sie melden sich per Email für die Teilnahme am Zertifikat an: zik(at)hs-niederrhein.de

Was sind die Bausteine des ZIK?

Es gibt fünf Bausteine. Vier davon sind verpflichtend:
 

Optional (entweder Option 1 ODER Option 2):

Option 1

  • ein Auslandsaufenthalt (Studium oder Praktikum, mindestens drei Monate)

Option 2

  • 2 Sprachkurse am Sprachenzentrum der Hochschule Niederrhein (die Kurse dürfen NICHT Bestandteil des Studiums sein)


Verpflichtend:

  • Ein Interkulturelles Training der Sommer- bzw. Winterakademie der HN (die Teilnahmegebühr übernehmen wir für Sie) oder in Interkulturelles Training des International Office
  • Internationales Engagement für ein Semester (z.B. Buddy-Programm, Engagement im Flüchtlingsprojekt)
  • Evaluation bzw. Abschlussgespräch


Wie Sie die Bausteine im Detail erwerben können, erfahren Sie unten.

Ich möchte mich anmelden

Bitte senden Sie eine E-Mail mit Ihrem Namen, Ihrem Studiengang und Ihrer Matrikelnummer an: zik(at)hs-niederrhein.de

 

Ich interessiere mich für einen Auslandsaufenthalt

Hier finden Sie Erstinformationen in Bezug auf Auslandsaufenthalte und Auslandspraktika.
Lassen Sie sich von den Mitarbeiterinnen im International Office in Krefeld beraten.
 

Ich möchte einen Sprachkurs absolvieren. Wo informiere ich mich?

Die Sprachenzentren der Hochschule Niederrhein (Krefeld und Mönchengladbach) bieten verschiedene Sprachkurse an. Informieren Sie sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort.
 

Wo finde ich ein geeignetes Interkulturelles Training?

Das International Office bietet einmal jährlich ein Interkulturelles Training zur Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt an.

Darüber hinaus bietet die Sommer- bzw. Winterakadamie Interkulturelle Trainings mit unterschiedlichen Schwerpunkten (beispielsweise "Interkulturelle Kommunikation" oder "Interkulturelles China-Training"). Das Angebot finden Sie hier:

Sommerakademie
Winterakademie


Ich möchte mich international engagieren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

Ihre Ansprechpartnerin:

Nicole Blankenhagel, M.A.
International Office Flüchtlingskoordinatorin, Betreuungsprogramme

Buddy-Programm

Mit dem GLOBUS students for students Buddy-Programm möchten wir neu eingeschriebenen internationalen Studierenden helfen, sich schneller und einfacher in Deutschland und am Hochschulstandort zurecht zu finden.

Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützt ein bereits eingeschriebener Studierender (ab dem 2. Fachsemester) den internationalen Neuankömmling bei der Eingewöhnung, beispielsweise durch die Kontaktaufnahme vor der Ankunft, Wegbeschreibung zum Wohnheim oder zum Campus, Begleitung zur Einschreibung oder zur Krankenkasse.

Im Rahmen des Buddy-Programms entsteht ein internationales Netzwerk, von dem sowohl die deutschen, als auch die ausländischen Studierenden profitieren. Es ermöglicht den teilnehmenden Studierenden, die eigenen Sprachkenntnisse praktisch anzuwenden und zu erweitern, interkulturelle Kompetenz zu sammeln und neue Kulturen kennenzulernen. Darüber hinaus stellt diese ehrenamtliche Tätigkeit einen Baustein des Zertifikates für interkulturelle Kompetenz (ZIK) dar.

Die Tätigkeit hat den Umfang von einem Semester, das beliebig gewählt werden kann und wird durch ein persönliches Gespräch im International Office abgeschlossen.

Die Anmeldefrist für das Wintersemester ist der 15.August; für das Sommersemester der 15. Februar eines jeden Jahres. Die Anmeldung findet durch einen Anmeldebogen statt, der ausschließlich per Email an buddy@hs-niederrhein versandt wird. Weitere Informationen zum Buddy-Programm finden Sie rechts unter Links und Downloads.

Ihre Ansprechpartnerin:

Nicole Blankenhagel, M.A.
International Office Flüchtlingskoordinatorin, Betreuungsprogramme

Unsere Veranstaltungen

Infoveranstaltung des International Office der HN, Gostralia und einem Gast des RMIT Vietnam

Dienstag, den 15. Oktober 19
Campus Mönchengladbach, Webschulstr 31, GE 104

11 h -11 h 45

Katharina Tsang und Margot Timmer: Wege ins Ausland

Vortrag und Beratung durch das International Office der HN

12 h – 12 h 45

Hieu Do Ngoc:  Studieren am RMIT in Vietnam

Svea Hellmig, Gostralia: Bewerbung und Stipendien

RMIT Study Abroad Programm: http://www.rmit.edu.vn/study-abroad

Internationale Tage

Die Internationalen Tage finden in jedem Sommersemester an jeweils einem Tag in Krefeld und Mönchengladbach statt. An Informationsständen und in Fachvorträgen können Sie sich umfassend über Ihre Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes informieren. Verschiedene externe Anbieter für Auslandssemester und Auslandspraktika stehen Ihnen als direkte Ansprechpartner zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen des International Office, Vertreter der einzelnen Fachbereiche und des Sprachenzentrums beraten Sie speziell über Angebote der HN und ihrer Partnerhochschulen. Sie erhalten Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen, dem Bewerbungsablauf, den Anmeldefristen, den benötigten Unterlagen und den Kosten. Gerne geben wir Ihnen auch Tipps zu den Fördermöglichkeiten und Stipendien.

Aktuelle Ausschreibungen

Herzlich Willkommen im International Office

Die Mitarbeiterinnen des International Office stehen für alle Fragen rund um das Thema Ausland zur Verfügung - egal ob Sie ein Praktikum oder Auslandsstudium absolvieren oder aus dem Ausland zum Studium an den Niederrhein kommen möchten.

International Office
Reinarzstr, 49
47805 Krefeld

Unsere Büros befinden sich im Studierendenservice in den Räumen AE 3, AE 5a und AE 5b.

Ihre Ansprechpartnerinnen im International Office:

Leiterin

Margot Timmer
Leiterin Abt. Studierendenservice und Akademisches Auslandsamt Internationale Kooperationen, Personalmobilität Erasmus

Flüchtlingskoordination, Betreuungsprogramme

Nicole Blankenhagel, M.A.
International Office Flüchtlingskoordinatorin, Betreuungsprogramme

Gaststudierende, Outgoings Nicht-EU

Katharina Tsang, B.A.
International Office Gaststudierende/Incomings, Outgoings Nicht-EU

Outgoings EU (Erasmus), PROMOS

Alexandra Howe
International Office Outgoings Erasmus, PROMOS

Ausländerzulassung, English Document Service

Verena Holzki
International Office Ausländerzulassung English Document Service

Auslandsbeauftragte der Fachbereiche (FB):

FB 01 Chemie

Lacktechnologie Mitglied ILOC-Institut

FB 02 Design

Prof. Gerhard Hahn, Dipl.-Ing., Dipl.-Des.
Keramik-/Porzellan-/Glasdesign und Formgestaltung Stellv. Vorsitz Fachbereichsrat Stellv. Vorsitz Prüfungsausschuss Auslandsbeauftragter

FB 03 Elektrotechnik und Informatik

Mathematik und Informatik Stellvertretender Vorsitzender des Prüfungsausschusses

FB 04 Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Prof. Dr.-Ing. Jaan Unger
Technische Mechanik

FB 05 Oecotrophologie

Methodik und Didaktik der Verbraucherberatung und -bildung, Ernährungs- und Diätberatung

FB 06 Sozialwesen

Methodik und Didaktik der Sozialen Arbeit und Erziehung / Methodology and Didactics of Social work and Education Prodekanin, Auslandsbeauftragte

FB 07 Textil- und Bekleidungstechnik

Prof. Dr. Monika Eigenstetter
Arbeitspsychologie CSR Management Leitung A.U.G.E. Institut Leitung EthNa Kompetenzzentrum CSR

FB 08 Wirtschaftswissenschaften

Sarah Keeler, B.A.
Auslandsbeauftragte Wirtschaftsenglisch
Horst Zaar, Diplom-Betriebswirt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Studienverlaufsberatung FB 08

FB 09 Wirtschaftsingenieurwesen

Prof. Dr. Andreas Seeliger
Energiewirtschaft

FB 10 Gesundheitswesen

Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Gesundheitswirtschaft