Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Dienstleistungen

Im Rahmen von Forschungs- und Drittmittelprojekten bietet der Fachbereich die Herstellung und Entwicklung von Prototypen an.

Informationen für das Rapid-Prototyping Additive Manufacturing (AM), Generative Fertigung  mit 3D-Druckern im Labor:.

Lisa Pro (SLS)

  • unterstütze Materialpulver: PA12, PA11 oder Flexa Black
  • Max. Bauvolumen: 150 x 200 x 260 mm
  • Maximale Größe hochpräziser Druck PA12: 90 x 120 x 230 mm
  • Maximale Größe mit Flexa Schwarz: 110 x 160 x 250 mm
  • XY-Genauigkeit:  ab 0,05 mm
  • Min. Schichtdicke:  0,075 mm
  • Min. Wanddicke:  0,4 mm

Form 2 (SLA)

  • Druckvolumen: 145×145×175  mm
  • Material: Photopolymer Kunstharz
  • Stützen: auswaschbar 
  • Schichtdicke (Achsen-Auflösung): 25, 50, 100 Mikrometer 
  • Strahldurchmesser (FWHM): 140 Mikrometer

Fortus 250mc (FDM)

  • Bauraumgröße: 254 x 254 x 305 mm
  • Material: ABS, ABS X-TREME X130, ABS X-TREME X130 Carbon Fibre
  • Stützen: auswaschbar 
  • Schichtdicke: 0,178 mm, 0,254 mm und 0,33 mm

Größere Teile können durch Teilung und kleben hergestellt werden. Das Baumaterial ist ABSplus-Kunststoff. Die Fortus 250mc arbeitet mit sich im Wasserbad auflösenden Stützen. Die minimale Wandstärke sollte 1,1 mm nicht unterschreiten. Eine Schichtlage beträgt 0,1778 mm (Höhe) x 0,3556 mm (Breite). Bauteile sollten möglichst eine Wandstärke größer 1,0668 mm aufweisen. Eine Wandstärke von 0,3556 mm bis 0,7112 mm ist möglich aber bedingt stabil. Eine Wandstärke von 0,7112 mm bis 1,0668 mm führt zurzeit zu einem Hohlraum und schwächt die Stabilität.

Stratasys F370 (FDM)

  • Bauraumgröße: 355 x 254 x 355 mm
  • Material: ABS, PLA, ASA, PC-ABS
  • Stützen: auswaschbar (außer bei PLA)
  • Schichtdicke: 0,13 mm, 0,178 mm, 0,254 mm und 0,33 mm

Größere Teile können durch Teilung und kleben hergestellt werden. Das Baumaterial ist ABSplus-Kunststoff. Die F370 arbeitet mit sich im Wasserbad auflösenden Stützen. Die minimale Wandstärke sollte 1,1 mm nicht unterschreiten. Eine Schichtlage beträgt 0,1270 mm (Höhe) x 0,3556 mm (Breite). Bauteile sollten möglichst eine Wandstärke größer 1,0668 mm aufweisen. Eine Wandstärke von 0,3556 mm bis 0,7112 mm ist möglich aber bedingt stabil. Eine Wandstärke von 0,7112 mm bis 1,0668 mm führt zurzeit zu einem Hohlraum und schwächt die Stabilität.

Mit allen gängigen 3D-CAD-Programmen können die für das Rapid-Prototyping erforderlichen STL-Daten erzeugt werden. (Pro/E, Inventor, SolidWorks etc.) Es werden 3D-Volumenmodelle und keine Schalenmodelle. (Die Rhino erstellten Schalenmodelle müssen in Volumina umgewandelt werden)

Die Qualität der STL-Daten ist entscheidend für die Herstellung von Prototpyen.
Am besten ist es, wenn die Daten im Original-Format vorliegen.oder Step
Bei STL-Daten sollten Sie folgende Werte einhalten:

  • Abweichung/Facette = 0.02mm
  • Winkel = 5°

Mindestens jedoch:

  • Abweichung/Facette = 0.1mm
  • Winkel = 10°

 

Nachbearbeitung von Prototypen

Die Bauteile können in den verschiedenenen Werkstätten der Hochschule nachbearbeitet werden. Die Oberflächen der Teile lassen sich in Lackierwerkstatt veredeln. Die Firma Mk Technology GmbH bietet uns Hilfe beim Kunststoff-Vakuumgießen an. http://www.mk-technology.com/vakuumkammern.html

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot:

Bitte wenden Sie sich an Herrn Seuken (rainer.seuken(at)hs-niederrhein.de)

Prof. Dr.-Ing. Norman Lupa
Computer Aided Engineering im Maschinenbau
  • Raum: B 519
  • Telefon: +49 (0) 2151 - 822-5029
  • norman.lupa(at)hs-niederrhein.de
  • Reinarzstraße 49

  • 47805 Krefeld
  • Sprechstunde:

    Im Onlinesemester SS2020:

    Mo und Donnerstag: 18:00 - 18:45 Uhr

    Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dem FB04 Moodle-Kurs "FB04 Sommer2020".

    und nach Vereinbarung per Mail.

    Wichtig: Senden Sie mir bitte bis spätestens 17:00 des gleichen Tages eine kurze Mail mit der Bitte um eine Sprechstunde, sonst ist die Videokonferenz nicht besetzt.

    In der vorlesungsfreien Zeit nur nach Absprache per Mail.

CAD/CAE, FEM-Analyse, Rapid-Prototyping