14.11.2016

Ministerin Svenja Schulze besuchte Stand der Hochschule Niederrhein auf der Medica 2016

 

Düsseldorf/Krefeld, 14. November. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat am heutigen Montag den Stand der Hochschule Niederrhein auf der internationalen Medizinmesse Medica 2016 besucht. Dort präsentiert der Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein ab heute bis Donnerstag auf dem NRW-Gemeinschaftsstand sein Studienangebot sowie aktuelle Forschungsprojekte.

 

„Wir möchten auf der Medica Inhalte und Ausbildungsziele unserer Studiengänge HealthCare Management, eHealth und Angewandte Therapiewissenschaften vorstellen“, sagt Lasse van de Sand, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Gesundheitswesen, der Ministerin Schulze am Stand begrüßte. „Unsere Studiengänge sind an den Schnittstellen zwischen Medizin, Betriebswirtschaft, EDV und Medizintechnik angesiedelt. Diese Fähigkeiten und Qualifikationen werden im Gesundheitssystem der Zukunft besonders gefragt sein“, sagt van de Sand.

 

Van de Sand und seine Kollegin Prof. Dr. Sylvia Thun, Leiterin des Kompetenzzentrums eHealth, informierten auch über internationale Forschungsprojekte. Die Hochschule Niederrhein ist landesweit eine der führenden Hochschulen in der Gesundheitsinformatik. Als medizinische Leitmesse ist die Medica daher für den Fachbereich Gesundheitswesen eine Pflichtveranstaltung, die jährlich besucht wird. Die Messe ist auch für die Studierenden interessant, die nach Möglichkeiten für einen Berufseinstieg oder nach studienbegleitenden Projekten suchen.

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation,  Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze am NRW-Gemeinschaftsstand der Hochschule Niederrhein auf der Medica.


Autor: Christian Sonntag