06.03.2017

Ingenieurin auf Probe: Mädchen testeten MINT-Berufe an der Hochschule Niederrhein

 

Mönchengladbach/Krefeld, 6. März. Das Wintersemester ist vorbei – und bundesweit haben wahrscheinlich schon etliche junge Menschen ihr Studium wieder aufgegeben, das sie erst im September/Oktober aufgenommen haben. Margareta Werner hat zwei ehemalige Schulfreundinnen, die überrascht waren von den Anforderungen im Studium. Ihr selbst ist das nicht passiert: Sie hat zum Wintersemester ein Probestudium im MINT-Bereich an der Hochschule Niederrhein begonnen. Jetzt steht für sie fest: „Ich will Wirtschaftsingenieurwesen studieren.“

 

Margareta Werner ist 20 Jahre jung. Sie kommt aus Korschenbroich und hat vor knapp einem Jahr aus der Zeitung von der Möglichkeit eines dualen Probe-Studiums an der Hochschule Niederrhein erfahren. Das Angebot gilt für Abiturientinnen und Fachabiturientinnen, die unsicher sind, ob ein Technik-affines Studium etwas für sie ist. Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Frau und Technik, den zdi-Zentren in Mönchengladbach und Krefeld sowie der heimischen Wirtschaft bietet die Hochschule Niederrhein jungen Frauen ein Probestudium im MINT-Bereich an, das von einem betrieblichen Praktikum begleitet wird. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

 

„Durch die Mischung von Theorie und Praxis sollen die Studentinnen erfahren, welches Wissen später einmal im Job gefordert ist“, erklärt Beate Brungs, die das Programm an der Hochschule Niederrhein begleitet. Sie freut sich, dass die jungen Frauen diese Erfahrungen machen konnten. Margarete Werner hat zwei Tage pro Woche an der Hochschule in Krefeld Wirtschaftsingenieurwesen studiert und drei Tage bei SMS Group in Düsseldorf gearbeitet. Ganz ohne Prüfungsdruck, einfach nur auf Probe. „Ich weiß jetzt, dass die Kombination von Betriebswirtschaft und Technik das Richtige für mich ist“, sagt sie. Einen vorzeitigen Studienabbruch schließt sie für sich aus.

 

Nicole Dolejsch weiß nach dem halben Jahr Probezeit auch was sie will. Sie studierte ein paar Monate in Kombination mit einer Labortätigkeit an der Hochschule Niederrhein am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. „Ich war unsicher, ob ich Chemie oder Informatik studieren sollte. Jetzt habe ich mich für Bio-Informatik entschieden“, berichtet die 18-Jährige aus Düsseldorf. Sie ist froh, das Probestudium gemacht zu haben. „Ich habe mal Hochschulluft geschnuppert und weiß jetzt, dass ein Studium das Richtige für mich ist“, sagt sie.

 

Ähnliche Erfahrungen hat auch Carolina Ringstmeyer gemacht. Die 19-Jährige aus Haan hat Wirtschaftsingenieurwesen studiert und parallel bei Ormazabal Anlagentechnik gearbeitet. „Ich hab schnell Anschluss gefunden und das Hochschulleben genossen“, sagt sie. Aber sie hat auch festgestellt, dass ihr das Technische weniger liegt – sie möchte jetzt Betriebswirtschaft kombiniert mit einer Ausbildung zur Wirtschaftsprüferin studieren.

 

Info:

Das Teilzeit-MINT-Studium dauert von September bis Februar. Die Abiturientinnen bekommen den Status einer Gasthörerin, für Kosten kommt die Gleichstellung der Hochschule Niederrhein auf. Das parallel laufende Teilzeit-Praktikum wird von den Betrieben vergütet. An Prüfungen nehmen sie nicht teil. Dafür werden sie bei Bedarf von Studentinnen unterstützt, die im MINT FORUM aktiv sind, einer Einrichtung speziell für Studentinnen in den MINT-Fächern.

 

Zur Auswahl stehen Studiengänge in den Fachbereichen Chemie, Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen. Alle Veranstaltungen dazu sind in Krefeld. Die Bewerbung läuft über die Hochschule Niederrhein. Dort gibt es auch Infos über das weitere Vorgehen. Interessierte Schülerinnen sollten sich bis Ende Juni melden.

 

Unternehmen, die sich an dem Projekt beteiligen möchten, können sich an die Hochschule oder eines der beiden zdi-Zentren wenden. Weitere Auskünfte erteilt Beate Brungs, Tel.: 02151 822 3642; Email: zdi-campus@hs-niederrhein.de

www.hs-niederrhein.de/mint-forum

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Carolina Ringstmeyer im Gespräch über ihre Erfahrungen mit dem MINT-Studium.


Autor: Christian Sonntag