29.10.2018

20 Jahre Studiengänge im Zukunftsmarkt Gesundheit in Krefeld

 

Krefeld, 29. Oktober. Mit einem Tag der offenen Tür begeht der Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein am Freitag, 9. November 2018, ein kleines Jubiläum: Seit 20 Jahren gibt es in Krefeld Studiengänge im Zukunftsmarkt Gesundheit. Zum Wintersemester 1998/99 startete der Studiengang „Gesundheitswesen – Technische Medizinwirtschaft“, damals noch am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen. Seit 2010 ist der Fachbereich Gesundheitswesen eigenständig. Zahlreiche Studiengänge sind seitdem dazugekommen.

 

„Der technologische Fortschritt, die Weiterentwicklung in Medizin und Pflege, der demografische Wandel und zunehmender Kostendruck fordern von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen eine erhöhte Schnittstellenkompetenz. Diese bei unseren Studierenden zu entwickeln sehen wir als unsere Hauptaufgabe“, sagt Prof. Dr. Christian Timmreck, Dekan des Fachbereichs Gesundheitswesens.

 

Derzeit kann man am Fachbereich Gesundheitswesen in Krefeld die Bachelorstudiengänge Health Care Management, Medizinische Informatik, Angewandte Therapiewissenschaften und Pflege studieren. Zudem gibt es den Masterstudiengang Health Care. Die rund 1000 Studierenden werden von 16 Professorinnen und Professoren sowie Lehrbeauftragten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut. Besonders ist, dass alle Studiengänge auch in Teilzeit oder in dualer Form in Verbindung mit einer Berufsausbildung studiert werden können. „Damit tragen wir den Anforderungen des Arbeitsmarktes und den individuellen Lebensläufen der Studierenden Rechnung“, sagt Timmreck.

 

Am Freitag, 9. November 2018, können Interessierte zwischen 13 und 18 Uhr einen Blick auf die Arbeit in dem Fachbereich werfen. „Egal ob Studieninteressierte, Ehemalige, bereits bestehende Kooperationspartner oder lokale Unternehmen der Gesundheitswirtschaft, die einen ersten Kontakt zum Fachbereich Gesundheitswesen suchen – alle sind herzlich eingeladen, uns auf dem Campus Krefeld an der Reinarzstraße im H-Gebäude zu besuchen“, schreibt Christian Timmreck in seiner Einladung.

 

Ein vielfältiges Programm führt die Besucher in die Welt der Biomedizintechnik sowie der Diagnostik. Das neu eingerichtete Bewegungslabor stellt sich der Öffentlichkeit vor. Das Competence Center e-health zeigt, welche Rolle die Informatik im Gesundheitswesen hat. Aktuelle Projekte wie der Medikationsplan Plus oder event@home zeigen, dass in Krefeld auch auf höchstem Niveau geforscht wird.

 

Parallel werden im Rahmen des Krefelder Symposiums „Management im Gesundheitswesen“, welches am 8. und 9. November 2018 stattfindet, die Potentiale des zweiten Gesundheitsmarkts, Medizintechnikinnovationen als Make-or-Buy-Entscheidung sowie die Frage „Wer pflegt uns übermorgen?“ in Kurzvorträgen vorgestellt. Außerdem gibt es am Freitag zwischen 12 und 15 Uhr eine Kontaktbörse, bei der Studierende mit Unternehmen Kontakt aufnehmen können.

 

Kontakt zum Fachbereich: Dipl.-Ges.Oec. Elke Hochheimer, Tel.: 02151 822-6711, E-Mail: elke.hochheimer@hs-niederrhein.de

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

In einem nachgebauten Krankenzimmer können Studierende des Fachbereichs Gesundheitswesen anwendungsorientiert lernen.


Autor: Christian Sonntag