06.12.2017

Ehrenamtliches Engagement: Katholische Hochschulzentren zeichnen Studierende aus

 

Mönchengladbach, 6. Dezember. Studierende der Hochschule Niederrhein sind auf Lerninhalte, Seminare oder Klausuren und damit auf ihre Karriere fokussiert. Dass man sich neben der intensiven Auseinandersetzung mit seinem Studium aber auch ehrenamtlich engagieren kann, beweisen zahlreiche Studierende immer wieder aufs Neue eindrucksvoll. Um dieses besondere Engagement zu würdigen, wurde vom katholischen Hochschulzentrum LAKUM zum zweiten Mal nach 2016 der „MitBedacht“-Preis vergeben. Insgesamt neun Bewerbungen waren der Jury vorgelegt worden. „Sie waren vom ehrenamtlichen Engagement her imposant und eindrucksvoll und haben es der Jury wirklich nicht leicht gemacht“, sagte Frank Seeger-Hupperten, Leiter des LAKUM in Mönchengladbach.

 

Er musste gemeinsam mit seinem Krefelder Kollegen Matthias Hakes sowie Norbert Bude (Oberbürgermeister Mönchengladbach a.D.), Anne Poleska-Urban (Schwimmerin und Olympia-Bronzemedaillengewinnerin) und Prof. Dr. Achim Eickmeier (Fachbereich Chemie) letztendlich eine Entscheidung treffen, welche Studierenden sich bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz ganz besonders hervorgetan haben.

 

„Das Ehrenamt ist vielseitig und vielfältig“, sagt Hakes. Bei der Bewertung durch die Jury flossen deshalb auch verschiedene Dinge wie der zeitliche Einsatz, die Dauer, die emotionale Beanspruchung, die körperliche Belastung oder das Maß der Verantwortung mit in die Entscheidung ein. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 2000 Euro teilten sich Christina Hermann (1. Platz), Michelle Blase (2. Platz) und Jasmin Könes (3. Platz). Daneben erhielten die drei Preisträgerinnen symbolisch einen Diamanten. „Denn Menschen, die sich ehrenamtlich einsetzen, sind echte Juwelen“, sagte Seeger-Hupperten.

 

Die erstplatzierte Christina Hermann studiert im 3. Semester Soziale Arbeit und ist bereits seit über 16 Jahren im Malteser Hilfsdienst in Neuss aktiv. Sie übernimmt für den Malteser-Nachwuchs Verantwortung und zeigt den Jugendlichen so, wie einfach es sein kann, soziale Verantwortung zu übernehmen. Daneben ist sie seit zwei Jahren auch auf Diözesanebene aktiv.

 

Die zweitplatzierte Michelle Blase studiert im 7. Semester Kulturpädagogik und ist seit ihrem zwölften Lebensjahr ehrenamtlich tätig, und das in ganz Deutschland. Ob in ihrer Heimat Dinslaken oder im Rahmen ihres freiwilligen sozialen Jahres in Stralsund in der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit oder nun neben ihrem Studium in Mönchengladbach im Kulturbereich: Die 23-Jährige sucht immer wieder das Ehrenamt. Die drittplatzierte Jasmin Könes, die Soziale Arbeit studiert, engagiert sich seit Jahren für die Katholische Studierende Jugend in Rheindahlen.

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Die Preisträgerinnen Jasmin Könes, Christina Hermann und Michelle Blase (v.l.) mit Frank Seeger-Hupperten.


Autor: Andreas Reiners