09.07.2015

Forschungskooperation zur Verbesserung von Lehr- und Lernprozessen

 

Krefeld, 9. Juli. Mit wissenschaftlichen Methoden die Lehr- und Lernprozesse verbessern: Mit diesem Ziel gehen die Hochschule Niederrhein und das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung / Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V.  (DIE) in Bonn eine Kooperation ein. Die gemeinsame Forschung wird durch Prof. Dr. Claus Brell, Dozent für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Niederrhein, und  Prof. Dr. Esther Winther, wissenschaftliche Direktorin des DIE, vorangetrieben. Die Hochschule Niederrhein steht dabei für den Anwendungsbezug, wird aber auch in der  didaktischen Grundlagenforschung aktiv und ermöglicht den Zugang zu empirischer Feldforschung.

 

Konkrete Arbeitsschwerpunkte sind der Einsatz neuer Medien in der Lehre, kompetenzorientierte Prüfungsformen, neue Methoden der Kompetenzentwicklung in Lehr- und Lernprozessen sowie die Befähigung zu Ausgründungen aus der Hochschule. „Damit möchten wir die Grundlagenforschung mit dem Transfer in die Praxis verknüpfen und neue Ansätze finden, um die Studierenden besser auf die gestiegenen Anforderungen in der Wirtschaft ebenso vorzubereiten wie auf eine selbstständige Tätigkeit“, so Prof. Dr. Claus Brell.

 

Geforscht wird in Mönchengladbach und in Bonn. „Die Zusammenarbeit erstreckt sich insbesondere auf den wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch, die gemeinsame Forschungsplanung sowie die Entwicklung und Erstellung von Publikationen“, sagt Brell. Für die Arbeit an der Hochschule Niederrhein sollen zukünftig weitere Forscher auch anderer Fachbereiche aktiv einbezogen werden, um einen interdisziplinären Ansatz zu verwirklichen. Auch neue Promotionsmöglichkeiten sind geplant.

 

Das DIE ist ein unabhängiges wissenschaftliches Serviceinstitut für den gesamten Bereich der Weiterbildung. Es wird von Bund und Ländern gefördert und forscht zu Fragen des Lernens und Lehrens Erwachsener. Es ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und über Kooperationsverträge mit mehreren Universitäten deutschlandweit institutionell verbunden.

 

Pressekontakt: Richard Hill, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3611; E-Mail: Richard.Hill@hs-niederrhein.de

Von links: Prof. Dr. Berthold Stegemerten, Prof. Dr. Esther Winther und Prof. Dr. Claus Brell.


Autor: Richard Hill