10.11.2017

Hochschule Niederrhein nimmt mit „Start Up - Check Up“ an der Gründerwoche Mönchengladbach teil

 

Mönchengladbach, 10. November. Sein eigenes Unternehmen gründen und sich mit einer guten Idee selbständig machen – das möchten viele. Die Hochschule Niederrhein unterstützt ihre Studierenden dabei mit zahlreichen Angeboten.

 

In der kommenden Woche nimmt die Hochschule Niederrhein an der Gründerwoche Mönchengladbach teil. Vom 13. bis 17. November können sich Gründungswillige bei einem vielfältigen Programm informieren, diskutieren und netzwerken. Die Gründerwoche Deutschland ist eine bundesweite Aktionswoche des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, bei der es um die Förderung von Gründergeist und Unternehmensgründungen geht.

 

Die Hochschule Niederrhein bietet gemeinsam mit NextMG, NEW-Blauschmiede und steuerwerk consulting am Dienstag, 14. November, den „Start Up - Check Up“ an. In insgesamt sechs Kurzworkshops erhalten Gründungsinteressierte das Rüstzeug für die ersten Schritte in die Existenzgründung. Experten geben wertvolle Methoden, Tools und Tipps an die Hand. Interessierte können Feedback erhalten zur eigenen Geschäftsidee und sich mit anderen Gründern austauschen und vernetzen.

 

Folgende Themenfelder werden behandelt: Von der Idee zum Geschäftsmodell, Gründerpersönlichkeit, Finanzierung, Rechtsfragen, Marketing und Steuerliche Aspekte. Los geht es um 9 Uhr im NEW-Blauhaus, 2. Etage, Richard-Wagner-Str. 140, 41065 Mönchengladbach. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird per E-Mail gebeten.

 

Alle weiteren Workshops, Seminare und Vorträge der Gründerwoche Mönchengladbach finden Sie unter https://nextmg.org/startupmg/

 

Pressekontakt: Judith Jakob, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3611; E-Mail: judith.jakob@hs-niederrhein.de



Autorin: Judith Jakob