09.08.2018

Hochschule Niederrhein veröffentlicht Präsidiumsbericht 2017

 

Krefeld, 7. August. „Innovation" heißt der Präsidiumsbericht 2017 der Hochschule Niederrhein, der in diesen Tagen erschienen ist. Die Hochschule Niederrhein blickt darin auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2017 zurück. In diesen zwölf Monaten war sie bei der bundesweiten Förderrunde des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Innovative Hochschule" erfolgreich; sie zog ihr bislang größtes Transferprojekt (D-NL-HIT) an Land und stärkte damit ihren Forschungsschwerpunkt Oberflächentechnik. Und sie akquirierte mit 19 Millionen Euro so viele Drittmittel für die Forschung wie niemals zuvor.

 

„Bei unseren Erfolgen 2017 geht es im Kern darum, die finanziellen und personellen Ressourcen dafür zu bekommen, um die Innovationen und Erfindungen, die es an unserer Hochschule gibt, in volkswirtschaftlichen Nutzen umzusetzen. Wir wollen und müssen dafür sorgen, den letzten Schritt einer Nutzen bringenden Wissenschaft auch noch zu gehen", sagt Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg. Auch für ihn persönlich war 2017 besonders erfolgreich: Erstmals wurde er zum „Hochschulmanager des Jahres" ernannt.

 

In dem Präsidiumsbericht 2017 informiert die Hochschule Niederrhein über die Kennzahlen des vergangenen Jahres. In einer Chronik sind die wichtigsten Ereignisse und Nachrichten nachzulesen, Personalia, Preise und Ehrungen werden genannt. Zum Wintersemester 2017/18 hatte die Hochschule Niederrhein 14.485 Studierende, davon 51,2 Prozent Frauen und 48,8 Prozent Männer. 2132 schlossen ihr Studium erfolgreich ab. Betreut wurden sie von insgesamt 245 Professorinnen und Professoren.

 

Der Präsidiumsbericht 2017 kann über das Referat Hochschulkommunikation bezogen werden. Download unter: www.hs-niederrhein.de/praesidium

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation, Tel.: 02151 822-3610, E-Mail: christian.sonntag(at)hs-niederrhein.de



Autorin: Judith Jakob