26.09.2018

„Informatiker müssen die Folgen ihres Tuns bedenken“: Vortrag zu autonomen Fahren bei der Museumsuni

 

Mönchengladbach, 26. September. Wir funktioniert autonomes Fahren? Mit einem Vortrag zu diesem spannenden Thema faszinierte Prof. Dr. Jürgen Quade von der Hochschule Niederrhein jetzt rund hundert Schülerinnen und Schüler. Der Vortrag fand im Rahmen der Museumsuni im Museum Schloss Rheydt statt. Die Vortragsreihe speziell für Schülerinnen und Schüler wird vom Museum Schloss Rheydt, dem Mat.-Nat.-Gymnasium Mönchengladbach und der Hochschule Niederrhein derzeit zum achten Mal ausgerichtet.

 

Jürgen Quade, der Professor für technische Datenverarbeitung am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik ist, erklärte wie ein autonomes Fahrzeug programmiert wird – nämlich durch ein Lernen mit Hilfe von so genannten neuronalen Netzwerken, also quasi das Anlernen einer softwaretechnischen Nachbildung unseres Gehirns. Zudem gab er einen Einblick in die Geschichte der Informatik. „Erst der Fortschritt der leistungsstärker gewordenen Hardware hat das autonome Fahren ermöglicht“, sagte Quade.

 

Im Anschluss diskutierte der Professor die möglichen gesellschaftlichen Konsequenzen, die sich daraus ergeben. Taxi-, Bus- und Fernfahrer müssten um ihre Arbeitsplätze fürchten. Durch die Fortschritte der künstlichen Intelligenz (KI) sind auch andere Lebensbereiche wie Medizin, Verwaltung oder Journalismus betroffen. „Informatiker entwickeln heute nicht nur Software. Sie müssen die Folgen ihrer Entwicklungen immer mitdenken“, gab Quade den jungen Menschen mit auf den Weg.

 

Die Hochschule Niederrhein erweitert derzeit ihre Angebote, was das Erlernen von Programmieren angeht. Jüngstes Beispiel ist die Codingschool, die in der ersten Herbstferienwoche stattfindet und sich an technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler richtet. Dabei sollen die 12- bis 18-Jährigen mit dem Raspberry Pi Alarmanlagen, eine Smart-Homesteuerung oder eine Handy-App entwickeln und dabei das Programmieren lernen.

 

Die Museumsuni geht nach einer kurzen Pause erst am 6. November mit einem Vortrag von Prof. Dr. Anne Schwarz-Pfeiffer über intelligente Textilien weiter. Weitere Infos und Anmeldungen unter: Tel.: 02166 92890-11

 

Pressekontakt: Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Prof. Dr. Jürgen Quade bei seinem Vortrag zu autonomen Fahren im Museum Schloss Rheydt.


Autor: Christian Sonntag