09.05.2018

Max Eberl diskutiert an der Hochschule Niederrhein über Glück und Erfolg

 

Mönchengladbach, 9. Mai. Max Eberl, Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, kommt an die Hochschule Niederrhein. Am 28. Mai nimmt er an einer Podiumsdiskussion zum Thema Führungsnachwuchs im 21. Jahrhundert teil.  „Macht Erfolg glücklich oder führt persönliches Glück zum Erfolg?“ lautet der Titel der Veranstaltung. Gastgeber ist der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften unter der Federführung von Prof. Dr. Harald Vergossen, der die berufsbegleitenden Studiengänge am Fachbereich leitet.

 

Neben Max Eberl sitzt Harwart Wilms, Geschäftsführer von Remondis Assets & Services GmbH & Co. KG, auf dem Podium. Die Diskussion leitet Dr. Hubertus Zillikens, Geschäftsführer der Rheinkultur Köln und Lehrbeauftragter an der Hochschule Niederrhein. „Wir möchten darüber reden, welche Skills und Tugenden nötig sind, um im 21. Jahrhundert eine erfolgreiche Führungskraft werden zu können“, sagt Harald Vergossen, der an der Hochschule Niederrhein unter anderem den berufsbegleitenden Studiengang Master of Business Administration (MBA) leitet, der den Anspruch hat, künftige Führungskräfte auszubilden.

 

Die Podiumsdiskussion findet auf dem Campus Mönchengladbach statt, Audimax. Termin ist Montag, 28. Mai, 19 Uhr.

 

Um Anmeldung wird gebeten. Bis zum 18. Mai per Mail an veranstaltung@hs-niederrhein.de

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de



Autor: Christian Sonntag