05.10.2017

„mitBedacht“: Katholische Hochschulzentren zeichnen ehrenamtliches Engagement aus

 

Krefeld, 5. Oktober. Die Möglichkeiten als junger Mensch ehrenamtlich aktiv zu werden sind vielfältig. Ob als Jugendwart, Sprachlehrer oder  Kursleiter -  Viele engagieren sich freiwillig in ihren Kommunen, Gemeinden und örtlichen Einrichtungen. Um dieses ehrenamtliche Engagement zu würdigen, haben die katholischen Hochschulzentren LAKUM Krefeld und Mönchengladbach den Preis „mitBedacht“ ins Leben gerufen. Der Preis, der 2016 zum ersten Mal vergeben wurde, ist auch in diesem Jahr mit insgesamt 2000 Euro für bis zu drei Preisträgerinnen und Preisträger dotiert.

 

„Der Preis für ehrenamtliches Engagement will Studierende fördern, die sich außerhalb vom Studium ehrenamtlich engagieren und damit Gesellschaft mittragen und gestalten“, sagt Pastoralreferent Matthias Hakes. Bewerben können sich Studierende der Hochschule Niederrhein noch bis zum 15. Oktober. Voraussetzung ist, dass sie seit mindestens zwei Semestern an der Hochschule studieren und sich dabei nebenbei ehrenamtlich engagieren. Ob bei einem großen Projekt, oder einer kleinen Aktion, ist dabei unerheblich.

 

Vergeben werden die Preise am 5. Dezember in Mönchengladbach. Die Preisträger werden durch eine Jury bestimmt. Dieser gehören unter anderem Norbert Bude (Oberbürgermeister Mönchengladbach a.D.), Anne Poleska-Urban (Schwimmerin und Olympia-Bronzemedaillengewinnerin) sowie Prof. Dr. Achim Eickmeier (Fachbereich Chemie) an. Alle Informationen zur Bewerbung sind unter http://www.lakum.de/mitbedacht-preis-2017-der-preis-fuer-studierende-mit-ehrenamtlichem-engagement/abrufbar.

 

Pressekontakt: Judith Jakob, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3611; E-Mail: judith.jakob@hs-niederrhein.de



Autorin: Judith Jakob