24.11.2017

Preis für beste Abschlussarbeit im Fachbereich Elektrotechnik und Informatik verliehen

 

Krefeld, 24. November. Es ist nochmal ein ganz besonderer Moment am Ende des Studiums: endlich das Abschlusszeugnis in der Hand zu halten. Im feierlichen Rahmen überreichte Dekan Professor Dr. Thomas Meuser gestern Abend 40 Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Hochschule Niederrhein ihre Zeugnisse und den Absolventenschal. Seit 2001 wird bei der Feierstunde zudem der Ewald-Kalthöfer-Preis für die beste Abschlussarbeit verliehen. In diesem Jahr erhielt Informatikstudent Florian Kretschmer die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung, welche von der Kalthöfer-Unternehmensgruppe aus Mönchengladbach vergeben wird.

 

Für seine Bachelorarbeit „Design und Realisierung einer CA-Software auf Basis des EST Profils“ erhielt der 22-Jährige die Note 1,0. „Dabei habe ich mich mit der Implementierung eines Servers und Clients beschäftigt, mithilfe dessen Zertifikate erstellt und automatisch verlängert werden können“, sagt Florian Kretschmer. Zertifikate dienen unter anderem dazu, eine sichere und vertrauliche Kommunikation zwischen Endgeräten zu ermöglichen.

 

Dies geschieht auf Basis des verhältnismäßig neuen standardisierten Protokolls EST. Betreut wurde die Arbeit von Professor Dr. Jürgen Quade und Yrjö Holopainen von Secusmart GmbH. „Meine Bachelorarbeit wollte ich unbedingt zu einem IT-Sicherheitsrelevanten Thema schreiben. Da passte die Secusmart GmbH als Hersteller des Kanzlerhandys sehr gut“, sagt Florian Kretschmer. Sein Studium setzt er an der Hochschule Niederrhein fort, er hat zum Wintersemester sein Masterstudium in Informatik begonnen.

 

Pressekontakt: Judith Jakob, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3611; E-Mail: judith.jakob@hs-niederrhein.de

Holger Thönnes von der Kalthöfer-Gruppe, Preisträger Florian Kretschmer und Dekan Professor Dr. Thomas Meuser.


Autorin: Judith Jakob