04.06.2018

Preis für besten Abschluss am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik verliehen

 

Krefeld, 4. Juni. 51 Studierende des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Hochschule Niederrhein haben am vergangenen Mittwoch ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Sie haben im vergangenen Semester den Bachelor oder Masterabschluss in den Fächern Elektrotechnik oder Informatik absolviert – und kommen nun mit besten Chancen auf den Arbeitsmarkt.

 

Denn dieser braucht händeringend diejenigen Fachkräfte, die die vielbeschworene Digitalisierung stemmen können, machte Dekan Prof. Dr. Thomas Meuser anhand von Grafiken zum Fachkräftebedarf deutscher Unternehmen deutlich. „Sie haben bei uns das Rüstzeug erworben, um die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft voranzutreiben“, sagte Meuser.

 

Unter den 51 Absolventinnen und Absolventen, die ihr Abschlusszeugnis erhielten, ragte einer besonders heraus: Florian Kretschmer hatte den besten Abschluss mit einer Gesamtnote von 1,3 geschafft. Er erhielt den Preis des Fördervereins der ingenieurwissenschaftlichen Fachbereiche. Überreicht wurde der Preis in Höhe von 1000 Euro von Ewald Kalthöfer, Unternehmer aus Mönchengladbach und Vorsitzender des Fördervereins.

 

Florian Kretschmer hatte seine Arbeit über „Design und Realisierung einer CA-Software auf Basis des EST Profils“ geschrieben. Er beschäftigte sich darin mit der Implementierung eines Servers und Clients, mithilfe dessen Zertifikate erstellt und automatisch verlängert werden können. Zertifikate dienen unter anderem dazu, eine sichere und vertrauliche Kommunikation zwischen Endgeräten zu ermöglichen. Dies geschieht auf Basis des verhältnismäßig neuen standardisierten Protokolls EST.

 

Weil Kretschmers Abschlussarbeit in enger Kooperation mit einem Unternehmen, nämlich der Secusmart GmbH, geschrieben wurde, hatte er bereits im November den Preis für die beste Abschlussarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen erhalten. „Warum sind Sie mit ihren Möglichkeiten an die Hochschule Niederrhein gegangen und zum Beispiel nicht an die RWTH Aachen?“, fragte Thomas Meuser den doppelten Preisträger. „Ich wollte anwendungsnah studieren und Dinge praktisch umsetzen. Da bin ich an der Hochschule Niederrhein genau richtig“, antwortete Florian Kretschmer.

 

Im Anschluss an die Feier ging es für alle Absolventen auf das Campusfest. Dort wurde zum Teil bis tief in die Nacht gefeiert.

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Der Unternehmer Ewald Kalthöfer überreicht Florian Kretschmer den Preis des Fördervereins.


Autor: Christian Sonntag