02.08.2018

Sachkundeschulung für den Umgang mit Chemikalien an der Hochschule Niederrhein

 

Krefeld, 1. August. Die Hochschule Niederrhein bietet im Rahmen ihrer Weiterbildung für Berufstätige eine Sachkundeschulung für den Umgang mit Chemikalien an. „Die Sachkunde benötigt jeder, der bestimmte gefährliche Stoffe oder Gemische an Verbraucher verkauft“, erklärt Dr. Michael Dornbusch, Professor für Lacktechnologie an der Hochschule Niederrhein.

 

Laut der neuen Chemikalien-Verbotsverordnung vom Januar 2017 ist die Sachkundeschulung verpflichtend für alle, die mit bestimmten gefährlichen Stoffen handeln. Und zwar nicht nur für große Unternehmen, sondern auch für Kleinstbetriebe und Einzelpersonen. Auch wer über seinen Ebay-Shop Autolacke verkauft, kann von der Aufsichtsbehörde abgemahnt werden, wenn er keine Sachkunde im Umgang mit gefährlichen Chemikalien nachweisen kann.

 

Ab Juni 2019 müssen alle, die bereits eine Sachkundeprüfung abgelegt haben, in regelmäßigen Abständen eine Fortbildung machen. Dann müssen sie  nachweisen, alle sechs Jahre an einer eintägigen oder alle drei Jahre an einer halbtägigen Fortbildungsveranstaltung teilgenommen zu haben. Das betrifft jetzt auch Apotheker, Angehörige des pharmazeutischen Personals oder Chemiker. Diese sind aufgrund ihrer Ausbildung sachkundig, müssen jedoch spätestens nach sechs Jahren den Nachweis der Sachkunde durch eine eintägige Fortbildung erneuern. Dieser Nachweis ist ab dem 1. Juni 2019 von allen, deren  Qualifikation mehr als sechs Jahre zurückliegt, zu erbringen.

 

Den Sachkundenachweis stellen behördliche oder von den Behörden anerkannte Einrichtungen aus. Die Hochschule Niederrhein ist eine solche Einrichtung. „Wir bieten zusätzlich zur Prüfung noch eine eintägige Schulung an, bei der das nötige Wissen vermittelt wird“, sagt Cordula Albersmann vom Zentrum für Weiterbildung der Hochschule Niederrhein. Außerdem erhalten die Teilnehmenden zur Prüfungsvorbereitung einen elektronischen Fragebogen, der auf dem Fragenkatalog der Länder für die Sachkundeprüfung beruht. 

Mehr Infos zu beiden Angeboten unter www.hs-niederrhein.de/weiterbildung/zertifikatskurse

 

Kosten: 500 Euro; Ort: Campus Krefeld West; Anmeldung bis zum 7. August 2018 unter www.hs-niederrhein.de/weiterbildung/zertifikatskurse

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag(at)hs-niederrhein.de



Autor: Christian Sonntag