17.07.2017

Studienzweifel enttabuisieren: Neues Beratungsangebot „Next Step Niederrhein“

 

Krefeld, 17. Juli. Fast jeden plagt einmal der Zweifel während des Studiums, ob nun an der Entscheidung zu studieren selbst oder im Hinblick auf die Fächerwahl. Das neue Projekt „Next Step Niederrhein“ der Hochschule Niederrhein möchte den Beratungs- und Orientierungsbedarf dieser Zielgruppe auffangen. Im Verbund mit der Hochschule Rhein-Waal soll Zweiflern und Aussteigern ein umfassendes Orientierungscoaching angeboten werden. „Ein weiteres wichtiges Ziel des Projekts ist es das Thema Studienzweifel zu enttabuisieren“, sagt Studienverlaufsberaterin Stefanie Kutsch.

 

Das Projekt wird vom Landesministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung mit 460.000 Euro gefördert und startet im Wintersemester 17/18. An der Hochschule Niederrhein wird es im Zuge des Projekts eine neue Anlaufstelle geben, die eng mit der Studienverlaufsberatung zusammenarbeitet. Studierende mit Zweifel am Studium oder gar dem Entschluss aus dem Studium auszusteigen kommen häufig in die Studienverlaufsberatung.  „Wir erarbeiten Lösungsstrategien, damit das Studium doch noch abgeschlossen werden kann oder wir zeigen Alternativen auf. Das kann zum Beispiel ein Wechsel des Studienfachs sein, genauso wie die Aufnahme einer Berufsausbildung“, erklärt Stefanie Kutsch. Mit dem Projekt „Next Step Niederrhein“ soll das Beratungsangebot für Studienzweifler noch umfassender werden.

 

Darüber hinaus soll in Kooperation mit der Hochschule Rhein-Waal ein regionales Informations- und Beratungsnetzwerk aufgebaut werden. Teil dessen werden verschiedene Arbeitsmarktakteure wie IHK, Handwerkskammer, Jobcenter oder Arbeitsagenturen sein. Im Verbund sollen kompetenzorientierte Anrechnungsmöglichkeiten bei Wechsel des Studiengangs oder der Hochschule sowie bei Aufnahme einer Berufsausbildung festgelegt werden.

 

Pressekontakt: Judith Jakob, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3611; E-Mail: judith.jakob@hs-niederrhein.de



Autorin: Judith Jakob