07.12.2018

Studierende der Hochschule Niederrhein erhalten MitBedacht-Preis für soziales Engagement

 

Krefeld, 7. Dezember. Am Tag des Ehrenamtes hat das katholische Hochschulzentrum Lakum im Rahmen einer Feierstunde zum dritten Mal den „MitBedacht-Preis“ für außerordentliches soziales Engagement verliehen. Drei Studierende der Hochschule Niederrhein wurden ausgezeichnet und teilten sich  das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.

 

Das Studiensystem lässt häufig wenig Spielraum für persönliches Engagement. Dennoch ist ein Ehrenamt für Studierende neben dem anspruchsvollen Studium oft etwas Haltgebendes und Wertstiftendes, für das sie viel Zeit aufbringen. Insgesamt haben sich 25 Studierende der Hochschule Niederrhein beworben. Alle Bewerberinnen und Bewerber wurden zur Preisverleihung eingeladen und erfuhren erst vor Ort, wer von ihnen den Preis erhält.

 

Der erste Preis ging an Simon Knezevic. Der 21-Jährige studiert Mechatronik im Bachelor. Er ist aktiver Pfadfinder in Rheurdt und leitet dort die Jugendgruppe und plant beispielsweise Mehrtagesfahrten, die teilweise auch ins Ausland gehen. Er ist außerdem Mitglied in der Freiweilligen Feuerwehr und einer Bereitschaftsgruppe in Rheurdt. Um für die Aufgaben gewappnet zu sein, nimmt er regelmäßig an Fortbildungen teil. Er erhält 800 Euro des Preisgeldes.

 

Die zweitplatzierte Anna Maria Wiertz ist am längsten ehrenamtlich tätig. Bereits seit 1999 ist sie in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv. Vor allem die Kontinuität überzeugte die Jury. Die 25-Jährige engagiert sich in der Katholischen Pfarrei St. Margareta in Düsseldorf-Gerresheim. Die Chemie- und Biotechnologie-Studentin erhält ein Preisgeld von 700 Euro. Drittplatzierter ist Fabian Tabbert. Der 22-Jährige studiert Soziale Arbeit. Seit zehn Jahren ist er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Glehn und auch als Rettungssanitäter tätig. Außerdem betreut er die Jugendfeuerwehr. Er erhält ein Preisgeld von 500 Euro.

 

Matthias Hakes, Leiter des Katholischen Hochschulzentrums Krefeld, sagte: „Für mich bedeutet der Preis Leben zu ehren. Dies erscheint mir in der heutigen Zeit besonders wichtig. Manchmal fragt man sich, wo all der Respekt und die Solidarität hin sind. Heute ist der Raum voll davon.“ Sein Kollege Frank Seeger-Hupperten, Leiter des Lakums Mönchengladbach, betonte: „Alle zeigen ein sehr hohes, intensives Engagement. Wir hoffen, dass sich heute jeder ein Stückchen geehrt fühlt.“

 

Die Katholischen Hochschulzentren Lakum in Krefeld und in Mönchengladbach sind Einrichtungen des Bistums Aachen, die vor allem den Studierenden der Hochschule Niederrhein in besonderen Lebenssituationen Begleitung und Beratung anbieten. Mit dem MitBedacht-Preis möchten die Hochschulzentren diejenigen Studierenden würdigen und fördern, die kreativ und verbindlich soziale Verantwortung, Mitgefühl und Tatkraft miteinander verbinden, ohne dabei ihr Studium aus den Augen zu verlieren.

 

Neben den beiden Leitern bestand die Jury aus Anne Poleska-Urban, ehemalige Schwimmerin aus Krefeld (Olympia-Bronze 2004), Prof. Achim Eickmeier, Dozent an der Hochschule Niederrhein am Fachbereich Chemie sowie Dörte Schall, Beigeordnete der Stadt Mönchengladbach für die Bereiche Recht, Soziales, Jugend, Gesundheit und Verbraucherschutz. Die Jury betrachtete bei ihrer Entscheidung unter anderem den zeitlichen Einsatz, die Dauer, die emotionale Beanspruchung, die körperliche Belastung, den Grad der Verbindlichkeit oder das Maß der Verantwortung.

 

Pressekontakt: Sandy Syperek, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 2934; E-Mail: sandy.syperek@hs-niederrhein.de  

Die MitBedacht-Preisträger 2018 sind: Simon Knezevic, Fabian Tabbert und Anna Maria Wiertz (von links nach rechts).


Autor: Sandy Syperek