25.11.2015

Studierende und Unternehmen knüpften Kontakte beim Lunch

 

Mönchengladbach, 25. November. Rund 50 Unternehmen und hunderte Studierende sind heute auf dem Campus Mönchengladbach beim ersten Lunch & Connect zusammengekommen. Das Angebot, frühzeitig Kontakte zwischen der regionalen Wirtschaft und den Studierenden herzustellen, wurde sehr gut angenommen. „Die Studierenden können gar nicht früh genug damit beginnen Unternehmen kennenzulernen“, sagte Fachbereichsdekan Prof. Dr. Siegfried Kirsch.

 

Auch für die Unternehmen war die etwas andere Unternehmens-Kontaktmesse ein Erfolg: „Wir suchen Wirtschaftsinformatiker und finden diese hier sehr zielgenau“, sagt Silke Tomuseit von der Willicher XCom AG. Sie berät Studierende an einem Stehtisch mit blauen Hussen – das sind die Unternehmer, die Wirtschaftsinformatiker suchen. An den grünen Tischen stehen die Steuern- und Wirtschaftsprüfer, an den weißen Tischen diejenigen Unternehmen, die allgemein BWLer suchen.

 

„Sie müssen als Unternehmen schon im Studium die jungen Menschen ansprechen. Die fertigen Absolventen sind sonst sehr schnell weg“, sagt die erfahrene Personalerin. Ihr Unternehmen bietet den Studierenden zum Beispiel Praktika oder Abschlussarbeiten, um schon vor Studienabschluss in Kontakt zu kommen.

 

„Im 4. und 5. Semester steht die Praxisphase an, dann müssen die Studierenden zwölf Wochen in einem Unternehmen verbringen“, erklärt Siegfried Kirsch. „Wir haben daher ganz bewusst die Drittsemester auf das heutige Programm aufmerksam gemacht.“ Der Erfolg gibt ihm Recht, das Konzept, passgenau Studierende und Unternehmen in Kontakt zu bringen, scheint aufzugehen. Auch das Job-Speeddating zu Beginn und die Workshops für die Studierenden wurden gut angenommen.

 

Die Plattform „Sprungbrett Niederrhein – regionale Unternehmen hautnah“ dient als Austauschmöglichkeit über aktuelle Problemstellungen in der Wirtschaft, Tipps zum Bewerbungsprozess, Schnuppertage im Unternehmen, Praktika, Werkstudententätigkeiten, Abschlussarbeiten,  Berufseinstiegsmöglichkeiten und vieles mehr. Gemeinsam ist den Veranstaltungen eine bewusst ungezwungene Atmosphäre. So ist als nächstes ein Wintergrillen geplant, gemütliche Kamingespräche und vieles mehr.  

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein, Tel.: 02151 822-3610, E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Gut besucht: Die erste Lunch&Connect im Z-Gebäude in Mönchengladbach.


Autor: Christian Sonntag