03.12.2018

Studierende verwandeln Bruckner-Apotheke in Kunstraum „Performatheke“

 

Mönchengladbach, 3. Dezember. Schloss Rheydt, der Schmölderpark, ein Hörsaal und eine entweihte Kapelle. Ist es möglich, diese so unterschiedlichen Orte miteinander zu verbinden? Allerdings, wie 18 Studierende der Kulturpädagogik an der Hochschule Niederrhein im Rahmen einer performativen Ausstellung Anfang Dezember in der ehemaligen Bruckner-Apotheke in Rheydt zeigen.

 

Im Rahmen eines zweisemestrigen Projektes mit dem Thema Site-Specific-Performances nutzten die Studierenden unter Leitung von Prof. Dr. Felicitas Lowinski und Véronique Peitz (BA Kulturpädagogik) die Atmosphäre und Geschichte verschiedenster Orte, um dort ihre Performances zu entwickeln und umzusetzen. Die Besonderheit dabei ist, dass es sich um künstlerische Konzepte handelt, die spezifische Orte aufnehmen und thematisch einbeziehen. Als Auftakt wurden am 1. Dezember unter dem Titel „Performancesplitter“ Bilder der verschiedenen Performances im Quartiersbüro in Rheydt präsentiert.

 

In den Räumen der sogenannten „Performatheke“ an der Brucknerallee wird sich das Erarbeitete der letzten Monate mithilfe von multimedialen Installationen, Fotoausstellungen und Performances wie ein Mosaik zusammenfinden und auch die Apotheke wird als Ort in das Geschehen miteinbezogen. Deren kurzzeitiger Bezug wurde über das Zwischennutzungsprogramm „Provisorium“ des Quartiersbüros Rheydt ermöglicht.

 

Wer nun neugierig geworden ist, kann die performative Ausstellung am 6. und 7. Dezember jeweils ab 18.30 Uhr in der ehemaligen Apotheke an der Brucknerallee 7, Ecke Mühlenstraße in Mönchengladbach-Rheydt, erleben. Am 8. Dezember zeigt der „Performathekendienst“ ab 11 Uhr ein verändertes Programm. Nähere Informationen und Tickets zu den Veranstaltungen erhalten Sie unter www.performatheke.de oder info@performatheke.de.

 

Ansprechpartnerin: Juliane Cygan: juliane.cygan@stud.hn.de; Tel.: 0157 79262779  

 

Pressekontakt: Sandy Syperek, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 2934; E-Mail: sandy.syperek@hs-niederrhein.de

Die performative Ausstellung der Studierenden kann am 6. und 7. Dezember besichtigt werden.


Autor: Sandy Syperek