27.02.2018

Tagung zu Arbeitswelten der Zukunft: Arbeiten und Führen im digitalen Zeitalter

 

Krefeld, 27. Februar. Das Fortschreiten der Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und damit auch die Aufgaben und Möglichkeiten der Personalarbeit. Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein setzt sich am 14. März im Rahmen einer Tagung mit den Chancen und Herausforderungen für Unternehmen und Beschäftigte auseinander. Los geht es um 17 Uhr am Campus Krefeld Süd der Hochschule Niederrhein (Reinarzstr. 49, Gebäude J, Raum JE 09).

 

Vor allem die wachsende Mobilität und die höhere Flexibilität in der Arbeitszeitorganisation können zur besseren Vereinbarkeit von Berufs- und Familienaufgaben beitragen. Gleichzeitig hat es positive Auswirkungen auf das Employer Branding der Unternehmen. Doch welche Auswirkung hat die zunehmende Digitalisierung auf die Arbeitsbedingungen der Zukunft? Welche Anforderungen kommen dabei auf Führungskräfte zu? Und wie können alle davon profitieren?

 

Für den fachlichen Input und erste Diskussionsansätze wird Prof. Dr. Alexander Cisik von der Hochschule Niederrhein mit seiner Keynote „Arbeitswelt 2030 – Herausforderungen für Beschäftigte und Führungskräfte“ sorgen. Das KRESCH Theater vermittelt in seinen szenischen Impressionen einen ganz anderen und unterhaltsamen Blick auf die digitale Arbeitswelt.

 

In einer anschließenden Podiumsdiskussion lassen Unternehmerinnen und Unternehmer aus Ihrer Region vor allem die Praxis zu Wort kommen: Diana Buss (Messer Group GmbH), Prof. Dr. Alexander Cisik (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Hochschule Niederrhein), Bibiana Kemner (Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung, Hochschule Niederrhein), Sandra Trispel, (Bellini Senioren-Residenzen GmbH) Birgit Weber (Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein).

 

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein wird gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG NRW) und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, um eine Anmeldung wird jedoch gebeten: sabine.mirwa@wfg-kreis-viersen.de

 

Pressekontakt: Tim Wellbrock, Referat Hochschulkommunikation, Tel.: 02151 822-2934, E-Mail: tim.wellbrock@hs-niederrhein.de



Autor: Tim Wellbrock