07.11.2018

Veranstaltungen zum Thema Gründen an der Hochschule Niederrhein

 

Krefeld / Mönchengladbach, 7. November. Die Lust, ein eigenes Unternehmen zu gründen, soll in der nächsten Woche auch an der Hochschule Niederrhein gefördert werden. Die Woche vom 12. bis 16. November steht an beiden Standorten Krefeld und Mönchengladbach ganz im Zeichen des Themas Existenzgründung. Die Gründerwoche ist eine Aktion des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), bei der es um die Förderung von Gründergeist und Unternehmensgründungen geht.

 

In Mönchengladbach organisiert die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach sowie die Digitalisierungs- und Gründerinitiative nextMG zahlreiche Aktionen wie Workshops, Seminare, Wettbewerbe, Vorträge und Mitmach-Aktionen. Alleine in Mönchengladbach gibt es 20 Events.

 

„Auch in diesem Jahr wollen wir mit der Gründerwoche zum Schritt in die Selbstständigkeit ermutigen. Dass das nicht ausschließlich in Form von Start-ups geschehen muss, zeigt das umfangreiche Programm, das auch Veranstaltungen zur Unternehmensnachfolge und zur Existenzsicherung im Einzelhandel beinhaltet“, sagt Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, der die Schirmherrschaft übernommen hat.

 

Los geht es am Montag, 12. November, 18 Uhr, mit dem Halbfinale des Rheinland-Pitchs. Der mittlerweile größte Startup-Pitch-Wettbewerb Deutschlands findet in der neuen Textilakademie an der Rheydter Straße statt. Ehrengast und Speaker ist der ehemalige Bundesliga-Profi Marcell Jansen.

Am Dienstag, 20 Uhr, folgt die zweite Mönchengladbacher Fuckup-Night im Westend MG (SMS Businesspark), bei der Gründer und Macher in lockerer Atmosphäre von ihren größten beruflichen Niederlagen berichten.

 

Am Mittwoch ab 18 Uhr steigt an selber Stelle die „MaschBau Innovation Night“ des Digihub Düsseldorf/Rheinland, bei der Startups, Unternehmen und Wissenschaftler ihre digitalen Innovationen für den Maschinenbau vorstellen. Am Donnerstag, 18 Uhr, geht es bei der Veranstaltung „Money makes the world go round“ des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft um moderne Finanzierungsformen von und für Unternehmen – mit dabei ist Wendelin Abresch, Mitbegründer von 1&1. Am Freitag schließlich (18.30 Uhr, Westend MG) präsentieren die Unternehmer Frank Kindervatter (NEW), Hans Peter Schlegelmilch (imat-uve) und Helmut Gather (Gather Mönchengladbach) bei einem „Reverse Pitch“ ihre aktuellen Geschäftsmodelle vor der Startup-Community und hoffen, Impulse für die Zukunft abzugreifen – während ansonsten Gründer vor Investoren und Unternehmern bestehen müssen.

 

In Krefeld gibt es am Montag, 12. November, 13 bis 17 Uhr, in der Shedhalle den Fachnachmittag Gründung, organisiert von der Wirtschaftsförderung Krefeld, IHK Krefeld und des Fachbereichs Design. Zielgruppe sind alle Kreativen, Freiberufler, angehenden Gründer und Jungunternehmer sowie die  Studierenden des Fachbereichs Design. Von 13 Uhr bis 15:30 Uhr gibt es Vorträge, anschließend ist Netzwerken angesagt.

 

Mehr Infos: https://nextmg.org/startupmg

 

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de



Autor: Christian Sonntag