Niuswoche #51
vom 19. Dezember 2022

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.
Hier befindet sich ein YouTube Video. Zum Anschauen darauf klicken. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google
Grußbotschaft des Präsidiums der Hochschule Niederrhein

Dr. Thomas Grünewald, Prof. Dr. Berthold Stegemerten, Prof. Dr. Dr. Alexander Prange und Prof. Dr. Fabienne Köller-Marek wünschen Ihnen eine schöne und besinnliche Zeit.

Prof. Jens Brandt erneut zum Dekan gewählt

Am 15.12. wurde Prof. Jens Brandt von der Wahlversammlung erneut zum Dekan am Fachbereich Informatik und Elektrotechnik gewählt.

Herzlichen Glückwunsch und eine gute Hand für die neue Amtszeit!

 

Budenzauber der Fachschaften 03 und 09

Beim Budenzauber der Fachschaften 3 und 9 (Informatik & Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen), der traditionellen Weihnachtsfeier am J-Gebäude, gab es am Freitag (fast) alles, was zu einer Weihnachtsfeier gehört: Glühwein, Punsch und Kakao, Bratwürste vom Grill, winterliche Temperaturen und kalte Füße. Nur der Schnee ❄ fehlte. Vielleicht klappt das ja nächstes Jahr.

 

Award für neu aufgelegtes Online-Planspiel im Pflegebereich

Wie lässt sich ein Pflegeheim wirtschaftlich leiten, ohne die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner und des Personals aus den Augen zu verlieren? Diese Frage beschäftigt die Hochschule Niederrhein. Um auf die Berufswelt vorbereitet zu werden, schlüpfen Studierende am Fachbereich Gesundheitswesen in die Rollen von Geschäftsführung, Sozialdienst, Hauswirtschaft und Technik sowie den Pflegedienst. Dazu hat der Fachbereich das Planspiel „Social Management“ mit der Firma Topsin komplett neu aufgelegt und digitalisiert. Für diese technische und inhaltliche Generalüberholung räumte das Spiel sogar einen Award ab.

In der Kategorie „Best Use Of Games Or Simulation For Learning“ verlieh die Brandon Hall Group den Gold Award. Für die Entwicklung arbeitete die Hochschule mit ehemaligen Studierenden und Kooperationspartnern zusammen. [...]

Weiterlesen

[...] In der online gespielten Version von „Social Management“ kann der reale Pflegeheim-Alltag mit seinen vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen nachgestellt werden. Mithilfe der Simulation lernen die Studierenden der Studienhänge Health Care Management und Pflege, wie eine Einrichtung im Gesundheitswesen gesteuert wird und wie sich verschiedene Entscheidungen aufeinander auswirken.

Dabei müssen die Teilnehmenden stets die Kosten im Blick haben, um auf dem Markt konkurrenzfähig zu sein, gleichzeitig aber die Qualität des Hauses und Bewohnerzufriedenheit sicherstellen.

„Die Simulation ermöglicht ein aktiv gestaltetes, produktives und nachhaltiges Lernen aufgrund der praktischen Anwendung von theoretischem Wissen und der vielen Möglichkeiten, eine Pflegeeinrichtung erfolgreich zu führen“, sagt Heike Koß-Hülsen. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin war zusammen mit der ehemaligen Professorin Dagmar Ackermann die treibende Kraft hinter der Neuausrichtung und Digitalisierung.

Der Vorteil des Planspiels 2.0: Die Studierenden werden auf die Arbeit in Unternehmen unter Realbedingungen vorbereit und lernen wichtige Eigenschaften wie Teamarbeit, Selbstorganisation, Kritikfähigkeit und Selbstreflexion.

Die Teilnahme an dem Spiel ist für Pflegestudierende freiwillig, für den Studiengang Health Care Management verpflichtend. Es bildet einen Baustein des Moduls „Managementpraxis im Gesundheitswesen“, das Prof. Dr. Eva-Ellen Weiß leitet. Während des Spiels begründen die Teams ihre Strategie und Vorgehensweise. Für die Prämierung der Teamleistungen werden die Kriterien beste Bilanzergebnis, beste Qualität und beste Planungssicherheit herangezogen. Die Studierenden beenden das Modul mit einer mündlichen Prüfung.

Das Planspiel soll auch Externen zugänglich gemacht werden. Derzeit laufen Gespräche mit Sozialverbänden wie der Caritas, um „Social Management“ als praxisnahe Fortbildung mit Zertifizierung anzubieten.