Niuswoche #11

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Hochschulentwicklungsplan: eure Ziele

Alle fünf Jahre definiert die Hochschule Niederrhein ihre stragischen Ziele und die Maßnahmen in einem Hochschulentwicklungsplan (HEP). Der HEP gilt als richtungsweisender Plan, der die Entwicklung der Hochschule in einen thematischen Rahmen setzt. Die Hochschule hat Studierende dazu aufgerufen in einem moodle-Raum ihre Meinung zu unterschiedlichen Themen zu äußern. Anfang des Jahres fanden zwei Workshops mit insgesamt 50 Studierenden aus verschiedenen Fachbereichen statt, um eure Ergebnisse zu diskutieren, konkretisieren und weiterzuentwickeln. Ein Team der Studienverlaufsberatung hat die Ergebnisse der Workshops jetzt zusammengefasst:

Eindeutiger Schwerpunkt liegt auf der Forderung "flexibel und individualisiert studieren" zu können. Mit Hilfe von digitalisierter Lehre wünscht ihr euch mehr Flexbiliät in Art der Lehre (Präsenz oder zeitversetzte digitale Lehre), aber auch neue Angebote. 

Weitere Themen sind die Internationalisierung und Projekt-gestütztes Studieren. Ihr wünscht euch eine bessere Vernetzung, auch international, Projekte mit ausländischen Universitäten und Unternehmen im Bachelor oder aber Vorlesungen mit Fachleuten aus der ganzen Welt. Gleichzeitig gibt es Bedarf an curricularen Projektarbeiten, auch mit internationalem Fokus, schon frühzeitig im Studium.

Ebenso ist es euch wichtig, dass Diversität als Bereicherung anerkannt wird und die Potentiale besser genutzt werden. Ihr wollt bei der Entwicklung der Lehre mehr involviert werden und über Feedbackschleifen im Prozess mehr Mitspracherecht haben. das Thema Nachhaltigkeit ist bei euch schon lange omnipräsent und wird von der Hochschule selbstverständlich auch immer mehr aufgegriffen.

Die Hochschule bedankt sich für eure konstruktive und qualitativ hochwertige Mitarbeit. Gemeinsam werden wir an diesen Zielen arbeiten, um die Hochschule immer weiterzuentwickeln. 

Neue Vertreterin der zentralen Gleichstellungsbeauftragten

Ende Februar wurde Frau Damla Kilic, Mitarbeiterin im Dezernat IV - Studierendenservice und akademische Angelegenheiten, als stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Niederrhein gewählt. Hier eine kurze Vorstellung der Kollegin:

Mein Name ist Damla Kilic, ich bin 35 Jahre alt und wohne in Krefeld. An der HSNR koordiniere ich seit August 2020 das Programm "Ingenieur*in sein – Lehrer*in werden" im Studierendenservice am Campus Krefeld Süd und bin kürzlich zur stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten gewählt worden. Beruflich war ich hauptsächlich als Beraterin und Lehrkraft in verschiedenen Bildungseinrichtungen tätig und habe so vielfältige Einblicke in die Arbeit mit und für Menschen gewinnen können. Sowohl im Beruf als auch privat sind mir ein offener, respektvoller Umgang sehr wichtig. Im Bereich der Gleichstellung möchte ich daher insbesondere für genderspezifische Themen sensibilisieren, darüber aufklären und Benachteiligungen abbauen. Daher freue ich mich umso mehr, bereits an einigen Stellen aktiv mitwirken zu können und blicke neuen Herausforderungen positiv und motiviert entgegen.

Slow Fashion Talk mit Fairquer

Die Studierendeninitiative Fairquer startet ins Sommersemester mit einem neuen digitalen Format: Einem Slow Fashion Talk! Am Donnerstag, den 01.04.2021 von 19-20 Uhr spricht Fairquer mit der Gästin Nina Lorenzen über ihre Arbeit und das brandaktuelle Thema Lieferkettengesetz quatschen. Nina ist Co-Gründerin der Fashion Changers, Buchautorin und Modeaktivistin. Anmelden könnt ihr euch per E-Mail  oder ihr schreibt Fairquer über Instagram. Der Zoom-Link wird euch dann zugeschickt.

21.01.15, Krefeld, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, MR.: N, PR.: N, Hochschule Niederrhein, Campus Krefeld Süd, Bibliothek

Workshop "Rund um die Hausarbeit"

Eure Haus- oder Abschlussarbeit steht an und ihr braucht noch Tipps und Tricks zur Literaturrecherche, Quellenbewertung und zum Zeitmanagement? Dann besucht den Workshop „Rund um die Hausarbeit“ der Hochschulbibliothek. Anmelden könnt ihr euch unter dem folgenden Link: