Niuswoche #10

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Corona: Finanzierung & Unterstützung von Studierenden

Eure Einkommensquelle aus eurem Job ist aufgrund der Corona-Pandemie weggefallen nund ihr wisst nicht, wie ihr euren Lebensunterhalt weiter finanzieren sollt? Oder ihr möchtet gerne in dieser Situation anderen helfen? Hier sind ein paar Links mit Tipps für euch:

Nebenjobs und die Corona-Krise:

Diese Branchen suchen aktuell vermehrt Aushilfen:

•    Supermärkte und Drogerien (Auffüllen der Regale)
•    Logistikbranche (durch vermehrte Onlinebestellungen)
•    Erntehelfer (Erntehelfer aus Osteuropa fehlen!)

Ruft doch mal bei den Supermärkten in eurer Umgebung an oder bei einem Unternehmen, das Versandhandel anbietet, ob Aushilfen gebraucht werden.  

Sich selbst als Erntehelfer/in anbieten:

Jetzt kommt die Spargel und Erdbeersaison und die Gastarbeiter aus Osteuropa fallen aus, da sie nicht einreisen dürfen. In ganz Europa ist die Reisefreiheit eingeschränkt. Das führt dazu, dass unseren Landwirten bis zu 300.000 Arbeitskräfte fehlen.W er körperliche Arbeit nicht scheut, hat jetzt gute Chancen, etwas Geld zu verdienen und auch den Landwirten hiermit zu helfen.

Auch auf einigen Jobportalen werden diese Jobs angeboten:
https://de.indeed.com/Jobs?q=Ernte+Helfer&l=Nordrhein-Westfalen
https://www.agrarjobboerse.de/
https://www.nebenjobs.net/nebenjobs/erntehelfer.php


Keine Nachteile beim BAföG wegen Corona
Angesichts der aktuellen Ausnahmesituation hat Bundesministerin Karliczek im Interesse der BAföG-Geförderten schnell und unbürokratisch für Planungssicherheit und finanzielle Absicherung gesorgt. Studierende, Schülerinnen und Schüler, die auf Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) angewiesen sind, sollen keine finanziellen Nachteile
erleiden, wenn ihre Ausbildungsstätte vorübergehend geschlossen oder der Semesterbeginn verschoben wird. Weitere Infos unter: https://www.bafög.de

Jetzt (doch) noch BAföG beantragen?!
Wenn ihr studiert und bisher vor allem deswegen kein BAföG beantragt habt, weil ihr dachtet, das ist zu kompliziert und lohnt sich für euch kaum oder mit jobben kommt ihr auch gut hin – dann wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, das zu überdenken. Auch wenn ihr erst im Sommersemester startet und denkt, jetzt gibt's doch erstmal keine Vorlesungen – ein Antrag lohnt, BAföG wird unabhängig vom realen Semesterstart ausgezahlt werden. Weitere Infos unter: https://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/bafoeg-und-corona.php

Motto: Gemeinsam durch die Corona-Krise
Ihr habt Zeit und wollt in dieser Situation helfen? Studierende ohne Vorerkrankungen zählen im allgemeinen nicht zur Risikogruppe des neuartigen Coronavirus und in vielen Bereichen ist Unterstützung gefragt. Hier ein paar Ideen, wie ihr helfen könnt:
•    Ehrenamtliche Einkaufshilfe für Senioren oder Menschen mit Vorerkrankungen
•    Mithilfe bei den Tafeln
•    Die Website und App Nebenan.de (https://nebenan.de/) bietet auch eine Plattform, in der ihr praktisch auf dem Handy nachschauen könnt, wer Hilfe braucht oder ihr etwas anbieten könnt.
•    In Social Media Kanälen wie Facebook oder Instragram gibt es auch schon Gruppen und Netzwerke, die sich zusammen geschlossen haben und helfen wollen. Schaut doch mal in eurer Stadt und im Kreis, wo ihr wohnt nach, was es schon gibt.
•    Ihr seid nicht auf Facebook oder Instagram? Die Internetseite Nachbarschaftshilfe.nrw (https://www.nachbarschaftshilfe.nrw/) ist eine für die Corona-Krise gegründete landesweite Bürgerplattform. Ihr erklärtes Ziel ist die „gemeinsame Bewältigung von Covid-19“.
•    NRW/Deutschland: Die Online-Plattform Gemeinschaft.online (https://gemeinschaft.online/) bietet ebenfalls Unterstützung in der Krise an. Einkäufe erledigen, mit dem Hund Gassi gehen - jeder Interessierte kann seine Postleitzahl eingeben und angeben, welche Art der Hilfe er benötigt.

Auch wenn ihr helft, denkt dran, dass der Eigenschutz natürlich an erster Stelle steht. Weitere Informationen dazu findet ihr hier:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/.

Alle aktuellen Infos zur Lage an der Hochschule findet ihr nach wie vor auf unserer Webseite:

Deutschlandstipendium: Bewerbungsphase startet morgen

Heute startet die neue Bewerbungsrunde für das Deutschlandstipendium für das Wintersemester 2020/21. Aufgrund der aktuellen Situation wird diese bis zum 31. Mai verlängert.

Solltet ihr ab dem Wintersemester 2020/21 alle Voraussetzungen erfüllen (Interesse an der ideellen Förderung, 2,29 Notendurchschnitt, 70 Prozent der möglichen ECTS Punkte), nutzt die Chance und bewerbt euch.
 
Alle Infos, Bedingungen, Gesetze und den Bewerbungsablauf für das Deutschlandstipendium findet ihr auf der Webseite. Bei Fragen melden Sie sich bitte unter stipendium(at)hs-niederrhein.de.

Verlag Nomos

Der Verlag Nomos hat sämtliche Inhalte (E-Books, Zeitschriften, Lehrbücher) seines Angebots freigeschaltet. Dies gilt seit dem 26. März für 14 Tage. Über die DigiBib könnr ihr auf die Nomos-eLibrary zugreifen.

 

 

Rechtsdatenbank juris

Die Rechtsdatenbank juris kann nun auch bequem von zuhause aus genutzt werden. Für die nächsten drei Monate hat die Bibliothek einen externen Zugang realisiert. Über die DigiBib könnt ihr nun auf die juris-Rechtsdatenbank zugreifen.

Erasmus+ Studienaufenthalt im Wintersemester 2020/21

Das International Office schaut optimistisch auf die kommende Zeit und freut sich auf eure Teilnahme am Erasmus+ - Programm.Die Bewerbungsfrist wurde verlängert: Online-Bewerbung bis spätestens 20. April. Es gelten in erster Linie die Fristen der ausländischen Hochschulen. Bitte informieret euch daher rechtzeitig. Nach Prüfung der Bewerbung nominiert euch das International Office der Hochschule Niederrhein an der Partnerhochschule. Wie es weitergeht erfahrt ihr dann per Mail.

 

 

Funding opportunities for international students

The Hochschule Niederrhein can offer a limited number of graduation grants as part of the STIBET program awarded to students from non-EU countries. The graduation grants are designed for international students with good academic achievements who are in a difficult financial situation and give help in the final phase of your studies. We have extended the application period: Online application by April 30th at the latest 2020 (For further dates of application please see homepage). After checking the application, you will receive further information by email.

 

 

Fördermöglichkeiten für internationale Studierende

Die Hochschule Niederrhein kann in begrenztem Umfang Studienabschluss-Stipendien im Rahmen des STIBET-Programms für Studierende aus Nicht-EU Ländern vergeben. Die Studienabschluss-Stipendien sollen internationalen Studierenden mit guten akademischen Leistungen, die sich in einer schwierigen
finanziellen Lage befinden, eine Hilfe in der Abschlussphase des Studiums geben. Das International Office hat die Bewerbungsfrist verlängert: Online-Bewerbung bis spätestens 30. April 2020 (weitere Termine siehe Homepage). Nach Prüfung der Bewerbung erhaltet ihr weitere Informationen per Mail.

Aktuelle Beratungssituation

Auf Grund der aktuellen Situation schränkt die Gleichstellung ihre Beratungsleistung ein. Ihr erreicht die Gleichstellung (gleichstellung(at)hs-niederrhein.de), den Familienservice (familienservice(at)hs-niederrhein.de) und das MINT-Forum (mint-dual(at)hs-niederrhein.de) per E-Mail oder telefonisch. Persönliche Beratungen finden bis auf Weiteres nicht statt.