Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte ohne Meisterprüfung - Fachfremde Bewerber/innen

Als fachfremde/r Bewerber/in wählen Sie einen Studiengang, der nicht Ihrer beruflichen Ausbildung und/oder Berufspraxis entspricht.
Voraussetzungen:

  • abgeschlossene, mindestens zweijährige anerkannte Berufsausbildung
  • mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit im erlernten Ausbildungsberuf oder in einem der Ausbildung fachlich entsprechenden Beruf oder alternativ eine Erziehungs- oder Pflegetätigkeit
  • die erfolgreiche Teilnahme an einer Zugangsprüfung

Bei zulassungsfreien Studiengängen kann der Bewerber ein Probestudium an Stelle der Zugangsprüfung wählen.

Probestudium und Zugangsprüfung sind in der Zugangsprüfungsordnung geregelt, s.verwandte Themen rechts!

 

Zugangsprüfung:

In der Zugangsprüfung wird festgestellt, ob der/die Bewerber/in die fachlichen und methodischen Voraussetzungen für das Studium im angestrebten Studiengang erfüllt.

Im Rahmen eines zentralen schriftlichen Testverfahrens der nordrhein-westfälischen Fachhochschulen werden die Kenntnisse in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch geprüft. Das Englischmodul kann alternativ durch den Nachweis von Sprachtests (z.B.: TOEFL, TOEIC, Cambridge Certificate, telc) auf dem Niveau B des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen nachgewiesen werden.

Der Prüfungsteil im Bereich Mathematik umfasst das Basismodul.

Nach erfolgreichem Bestehen der schriftlichen Prüfungsteile ist noch eine mündliche Prüfung zu absolvieren. In diesem letzten Teil der Zugangsprüfung soll der Prüfling nachweisen, dass er oder sie sich thematisch mit einem fachbezogenem Thema auseinandersetzen kann und sich über die eigene Motivation für den angestrebten Abschluss bewusst ist.

Über die bestandene Zugangsprüfung wird ein Zeugnis erstellt, über die nicht bestandene Zugangsprüfung wird ein Bescheid erteilt. Einzelne Module, die in der Zugangsprüfung nicht bestanden wurden, können mehrfach wiederholt werden.

 

Probestudium:

Das Probestudium dauert zwei Semester. In der Zeit besuchen die Studierenden alle regulären Lehrveranstaltungen ihres gewählten Studiengangs. Das Probestudium gilt als erfolgreich abgeschlossen, wenn mindestens 20 Leistungspunkte nach dem Europäischen Credit-Transfer-System erworben wurden. In Ausnahmefällen kann sich das Probestudium verlängern, z.B. aufgrund familiärer Verpflichtungen. In Teilzeitstudiengängen verlängert sich das Probestudium entsprechend dem Verhältnis ihrer Regelstudienzeit zur Regelstudienzeit eines Vollzeitstudiums.

 

Bewerbungsfristen und Antrag für die Zugangsprüfung


Studieren ohne Hochschulreife?


Elisabetta Dimiccoli-Ratz

Ansprechpartnerin „Beruflich Qualifizierte – Zugang zum Studium an der HN"    

Telefon: +49 (0)2151 822-2732

 

Fachbereich Oecotrophologie

Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen

 


Raum: A E06

E-Mail: elisabetta.dimiccoli(at)hs-niederrhein.de
Dimiccoli-Ratz