Certificate of Advanced Studies (CAS)
Software Engineering Professional

Über das Zertifikatsstudium

„Software is eating the world“ (Marc Andreessen im Wallstreet Journal 2011). Software ist heute allgegenwärtig, nicht nur als wesentlicher Bestandteil industrieller Systeme und Produkte, sondern immer mehr auch von Dienstleistungen. Stichwörter wie „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“ sind wegweisend für die Veränderungen der Wirtschaft.

Für die Unternehmen bedeutet dieser Trend, dass die Anforderungen an Software und ihre Entwicklung immer herausfordernder werden: Die Ansprüche der Benutzer an Funktionalität und Benutzbarkeit von Software steigen, die Releasezyklen von Software werden immer kürzer und gleichzeitig herrscht ein hoher Wettbewerbs- und Kostendruck.

Das effiziente Entwickeln einer bedürfnisorientierten, zuverlässigen und langlebigen Software erfordert unter diesen Bedingungen eine konsequent methodische Vorgehensweise über den gesamten Entwicklungsprozess angepasst auf die jeweilige Situation. Werden einzelne Phasen in diesem Prozess vernachlässigt, geht dies zu Lasten der Qualität und verursacht zusätzliche Kosten und Zeitaufwand.

Das Zertifikatsstudium (CAS) „Software Engineering Professional“ vermittelt Ihnen in vier aufeinander folgenden Zertifikatskursen die Grundlagen und Kompetenzen, um ausgehend von einer Projektidee unter Verwendung von modernsten Methoden, Prozessen und Werkzeugen Softwareprodukte oder Softwareservices zielgerichtet und systematisch zu realisieren.

Ziele des Zertifikatsstudiums

Mit erfolgreichem Abschluss des Zertifikatsstudiums werden Sie in der Lage sein:

  • Für eine spezifische Projekt- und Produktsituation das am besten geeignete Vorgehen festzulegen.
  • Anforderungen an Software systematisch zu erheben und zu formulieren.
  • Architekturen zu verstehen und ihre Angemessenheit zu beurteilen.
  • Software-Prototypen zu entwickeln.
  • Die Inbetriebnahme und den Einsatz von Software zu planen und zu steuern.
  • Qualitätsmanagementsysteme einzuschätzen, anzuwenden und Software-Tests systematisch durchzuführen.
Aufbau des Zertifikatsstudiums

Das Zertifikatsstudium (CAS) "Software Engineering Professional" besteht aus vier einzelnen Zertifikatskursen, die zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmt angeboten werden:

Vorgehensmodelle und Qualitätsmanagement

Requirements Engineering

Softwarearchitektur

Software-Implementierung

Zielgruppe

Das Zertifikatsstudium richtet sich an Berufstätige aller Branchen, ...

...die ihre vorhandenen IT-Kenntnisse auf einem wissenschaftlichen Niveau ausbauen möchten.

...die in ihrem Arbeitsumfeld Kenntnisse der Gestaltung, der Entwicklung und des Einsatzes von Software benötigen oder in IT-Projekte involviert sind.

...z.B. Produkt- und Prozessverantwortliche mit Schnittstellen zur IT, (angehende) IT-Projektleitungen, IT-Projektmitarbeitende (Umsetzung oder Spezialfunktionen).

Lehr- und Lernform

Die einzelnen Zertifikatskurse sind in einem interaktiven Seminarcharakter gehalten. Durch kleine Gruppengrößen bieten sie die Möglichkeit, auf individuelle Frage- und Problemstellungen der Teilnehmenden einzugehen. Lehr- und Impulsvorträge, Kleingruppenarbeiten, Ergebnispräsentationen und die Begleitung durch eine Online-Lernplattform unterstützen den Lernerfolg.

In einer kursübergreifenden Projektarbeit werden an einem fiktiven Beispiel alle relevanten Prozesse der Softwareentwicklung durchgespielt, um den Entwicklungszyklus in ganzheitlicher Sichtweise kennenzulernen.

Prüfung und Abschluss

Für das CAS ist keine zusätzliche Prüfung zu absolvieren. Mit Bestehen der einzelnen Prüfungsleistungen aller vier Zertifikatskurse (jeweils Projektarbeit u. Peer-Review) wird das Certificate of Advanced Studies (CAS) der Hochschule Niederrhein „Software Engineering Professional“ vergeben.

 

  • Präsenztermine Vorgehensmodelle und Qualitätsmanagement:  ​​​​​​
    Fr., 10.05.2019, 17.05.2019, 07.06.2019 I 9-17 Uhr
  • Präsenztermine Requirements Engineering:
    Fr., 14.06.2019; Mo., 17.06.2019; Fr., 05.07.2019 I 9-17 Uhr
  • Präsenztermine Softwarearchitektur: 
    Do., 07.11.2019 I 16-19 Uhr; Fr., 08.11.2019,15.11.2019 I 9-17 Uhr;
    Fr., 06.12.2019 I 9-14 Uhr
  • Präsenztermine Software-Implementierung:
    Freitag,13.09.2019, 20.09.2019, 11.10.2019 I 9-17 Uhr

Zwischen den Präsenztagen liegen onlinegestützte Selbstlernphasen.
Jeder Pilot-Zertifikatskurs kann auch einzeln belegt werden. Teilnehmende, die alle Kurse des Zertifikatsstudiums belegen, haben jedoch Vorrang.

  • Teilnahmeentgelt: Die Pilot-Zertifikatskurse werden mit Mitteln des BMBF gefördert. Die Teilnahme kann daher kostenfrei erfolgen.
  • Bewerbungsfrist: 23.04.2019
  • Max. Teilnehmendenzahl: 12 Personen
  • Ort: Campus Krefeld Süd
  • Teilnahmevoraussetzungen: Hochschulstudium mit einjähriger Berufspraxis oder Berufsausbildung mit mindestens dreijähriger Berufspraxis. Für den Zertifikatskurs „Software-Implementierung“ werden Grundkenntnisse in Programmierung/Programmentwicklung vorausgesetzt.
  • Umfang (Workload): 12 ECTS
  • Abschluss: Certificate of Advanced Studies (CAS) "Software Engineering Professional"

Warum ist eine Weiterbildung zum Thema Software Engineering aktuell für viele Berufstätige interessant?

„,Software is eating the world‘ (Marc Andreessen, 2011): Kaum ein Produkt und erst recht kein Service kommt heute ohne Software aus. Autonom fahrende Autos, Carsharing, mobiles Bezahlen, Smart Home, vorausschauende Wartung,  etc. – all das ist ohne Software undenkbar. Mehr noch – Software macht all diese Innovationen erst möglich. Die Durchdringung aller Arbeits- und Lebensbereiche mit Software wird weitergehen. Kenntnisse im Bereich Software und ihrer Entwicklung sind daher für viele Berufstätige bereits heute wichtig – in der nahen Zukunft werden diese Kenntnisse für immer mehr Berufstätige in immer mehr Branchen wichtig sein. Das Zertifikatsstudium „Software Engineering Professional“ verschafft Ihnen einen fundierten Einstieg in die spannende Welt der Softwareentwicklung.“

"Die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in diesem Zertifikatsstudium ermöglichen den Teilnehmenden berufliche Positionen einzunehmen, die neben fundierten Detailkenntnissen einen umfassenden Blick auf den Softwareentwicklungsprozess als Ganzes erfordern."

Ihre Ansprechpartnerin:

Johanna Tsikouridou-Flesch
Projektassistenz Wissenschaftliche Weiterbildung für die digitale Wirtschaft