Konfliktmanagement in der Arbeitswelt 4.0

Über den Zertifikatskurs

Die Arbeitswelt 4.0 ist digitalisierter, mobiler, effizienter und vernetzter. Damit verändert sich auch die Art, wie wir arbeiten: immer häufiger werden etwa interdisziplinäre Teams gebildet, in denen Mitarbeitende mit unterschiedlichem Wissen und Fertigkeiten über Abteilungsgrenzen hinweg ein gemeinsames Ziel verfolgen. Für Sie als Fach- und Führungskraft bedeutet dies, dass Sie mit zunehmenden Konflikten und Reibungsverlusten konstruktiv umgehen müssen. Auch die besten Projektpläne stoßen schnell an ihre Grenzen, wenn Menschen und soziale Dynamiken nicht „einkalkuliert“ werden. Konfliktmanagement ist daher eine wesentliche Kernkompetenz im digitalen Zeitalter.

Kursziele

Der Hochschulzertifikatskurs gibt einen fundierten Überblick über Modelle und Tools des modernen Konfliktmanagements. Dabei werden die Instrumente anhand konkreter Beispiele der Teilnehmenden vorgestellt, reflektiert und praktisch eingeübt. Die Teilnehmenden erhalten somit das notwendige Handwerkzeug für ein ziel- und ergebnisorientiertes Konfliktmanagement 4.0.
Mit erfolgreichem Abschluss des Kurses werden Sie in der Lage sein:

  • Komplexe Konfliktsituationen zu analysieren und zu bewerten.
  • Verschiedene Methoden zur Prävention und Bewältigung einer Konfliktsituation zu differenzieren.
  • Die jeweils geeignete Methode zur Bewältigung von unterschiedlichen Konfliktarten (zum Beispiel Teamkonflikte, Führungskonflikte) auf praktische Situationen anzuwenden.
  • Eigene Fallbeispiele zum Konfliktmanagement (zum Beispiel in Digitalisierungsprojekten) selbständig zu beurteilen und die gelernten Methoden und Tools auf die individuellen Problemstellungen übertragen zu können.
Zielgruppe

Projektleiter/-innen, Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte, Betriebs- und Personalräte, Spezialisten und erfahrene Mitarbeitende aus Unternehmen, Verwaltungen und Organisationen, die mit betrieblichen Konfliktsituationen umgehen müssen.

Lehr- und Lernform

Das interaktiv gestaltete Seminar zeichnet sich durch einen Mix von kurzen Impuls-Vorträgen, Übungen, Kleingruppenarbeiten, Diskussion und Fallbearbeitungen aus. Online-Materialien unterstützen die Selbstlernphase. Durch die begrenzte Teilnehmerzahl kann auch auf individuelle Problem- und Fragestellungen eingegangen werden.

Das Curriculum und weitere Informationen finden Sie im Flyer  und im Downloadbereich.

  • Termine: 26.09.2019,27.09.2019 | 9 - 17 Uhr
  • Anmeldefrist: ---
  • Maximale Teilnehmer und Teilnehmerinnen: 14 Personen
  • Ort: Campus Krefeld Süd
  • Teilnahmeentgelt: 549,00 € | Alumni (5% Rabatt) 521,00 € | Verpflegung inklusive
  • Teilnahmevoraussetzungen: Hochschulabschluss mit mindestens einjähriger Berufserfahrung oder anderweitiger berufsqualifizierender Abschluss mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung.
  • Umfang (Workload): 50 h, davon 16 h Präsenz, 2 ECTS
  • Abschluss: Hochschulzertifikat / Teilnahmebescheinigung

Warum ist eine Weiterbildung zum Konfliktmanagement aktuell für viele Berufstätige interessant?
Die heutige Arbeitswelt ist komplex, ambivalent und häufig unsicher. Konflikte sind dadurch vorprogrammiert. In den letzten Jahren sind einige sehr gut wirksame Konfliktmanagement-Tools entwickelt worden, die Abhilfe schaffen können.

Worauf freuen Sie sich bei diesem Hochschulzertifikatskurs ganz besonders?
Auf interessierte Teilnehmer/-innen mit spannenden Praxisbeiträgen und der Motivation Konflikte professionell anzugehen.

Und worauf dürfen sich die Teilnehmenden freuen?
Auf eine Dozentin mit viel Praxis- und Seminarerfahrung und Spaß daran, gemeinsam Lösungsansätze für das Konfliktmanagement in Organisationen zu entwickeln.

Dr. phil. Dipl.-Psych. Heike Thierau-Brunner, Wirtschaftsmediatorin, Businesscoach
Konfliktmanagement und Verhandlungsführung, Moderation, Businesscoaching als Führungstool

Ihre Ansprechpartnerin

Britta Benning
Zentrum für Weiterbildung