Fachbereich
Wirtschaftswissenschaften

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.
Die Preisträger Yusuf Ucar, Felicitas Bettendorf, Peter Schlecht (von links).
Die Preisträger Yusuf Ucar, Felicitas Bettendorf, Peter Schlecht (von links).

Hochschule Niederrhein verleiht zum zehnten Mal Tutorenpreis

Die zehnte Verleihung der Tutorenpreise an der Hochschule Niederrhein war eine außergewöhnliche: Sie fand über eine Video-Kommunikations-Plattform statt. Heike Kröpke, Leiterin des Tutorenprogramms an der Hochschule Niederrhein, hielt eine Flasche Sekt in ihre PC-Kamera und versprach zu einem späteren Zeitpunkt mit den Gewinnern anzustoßen. „Wir holen das nach!“

Die Preisverleihung zeigt den besonderen Stellenwert des Tutorenprogramms an der Hochschule Niederrhein. In diesem Jahr wurden Felicitas Bettendorf, Peter Schlecht und Yusuf Ucar mit dem begehrten Preis ausgezeichnet. In den Vorjahren erhielten die Preisträger beispielsweise ein Tablet, für dieses Jahr überlegt Heike Kröpke noch. „Unsere Preisträger sind alle sehr digital unterwegs, ein Tablet zum Beispiel haben schon alle“, sagt sie.  

Tatsächlich erhielten die drei Preisträger ihre Auszeichnung auch für ihre umfangreichen digitalen Lehrangebote. Und die sind in der derzeitigen Situation besonders wichtig. Felicitas Bettendorf, Studentin der Sozialen Arbeit im 6. Semester, unterstützt ihren Professor auf der Lehrplattform Moodle vor, während und nach den  Online-Sitzungen. „Die Studierenden schlagen sich super“, sagt sie. „Aber Betreuung ist derzeit noch wichtiger als sonst.“

Das sieht auch Peter Schlecht so, Absolvent des Studiengangs Steuern und Wirtschaftsprüfung (B.A.), Wirtschaftsrecht (LL.M.) und inzwischen Promotionsstudent. Neben seiner Promotion und der Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen ist er für andere Bildungsträger im Bereich Rechnungswesen und Steuerrecht tätig. „Als Student haben mir die angebotenen Tutorien weitergeholfen. Als Tutor habe ich die Chance, der Gesellschaft etwas zurückzugeben.“

Yusuf Ucan, Masterstudent am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen, gibt ohnehin ausschließlich Online-Tutorien. „Für mich hat sich nichts geändert“, sagt er. Digitale Meetings, Arbeit auf der Lernplattform Moodle, das Beherrschen der entsprechenden digitalen Tools gehört für ihn zum Alltag als Tutor.

„Tutorinnen und Tutoren sind in der jetzigen Situation besonders wichtig. Sie sind oft die ersten Ansprechpersonen für Studierende, die mit ihrem Lernstoff nicht weiterkommen. Dafür sind sie besonders prädestiniert: Sie sind ganz normal Studierende, zugleich aber auch Lehrende. Dadurch prägen sie ganz wesentlich unsere Lehre und das Bild unserer Hochschule“, sagt Prof. Dr. Berthold Stegemerten, Vizepräsident für Studium und Lehre, digital an die Tutorinnen und Tutoren.

Die Preisträger im Einzelnen:

Felicitas Bettendorf, Fachbereich Sozialwesen:  Kombination Fachtutorin und Repetitorin

Peter Schlecht, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften:  Fachtutor

Yusuf Ucar, Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen: Sonderpreis als e-Tutor

Die Preisträger waren zuvor von einer Jury bestehend aus Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und ehemaligen Tutorenpreisträgern ausgewählt worden. 2019 sind 115 Zertifikate für neue Tutorinnen und Tutoren ausgestellt worden. Diese Zahl nannte Tutorenbeauftragte Heidemarie Wittau bei der digitalen Preisverleihung. Einige von ihnen könnten schon im nächsten Jahr zu den Gewinnern zählen.