Prof. Dr. Harald Schoelen

Prodekan, Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft & Wirtschaftsförderung Institut NIERS

Bachelorstudiengänge

BBW

  • European Economic Policy

 

BSW/BSWD/BSWT

  • Mikro- und makroökonomische Grundlagen der Finanzwissenschaft 

 

Berufsbegleitendes Betriebswirtschaftliches Studium

  • VWL-Grundlagen/Mikroökonomie (BBS)
  • Kommunale Wirtschaftsförderung (BBS)
  • Grundlagen der Wirtschaftspolitik (BHM)

 


Masterstudiengänge

Master in Business Administration

  • Öffentliche Finanzen 

Zentrale Forschungsgebiete

  • Demografische Entwicklungskonzepte für Kommunen
  • Kommunale Haushaltsentwicklung in NRW
  • Wirtschaftliche Betätigung der öffentlichen Hand
  • Finanz- und Steuerpolitik
  • Kommunaler Finanzausgleich
  • Ökonomik des Arbeitsmarktes
  • Regionale Mobilitätsanalysen
  • Regionale Standortanalysen und Entwicklungsstrategien
  • Analysen zum demographischen Wandel
  • Sozioökonomische Analysen mit regionalen Bezügen
  • Politikberatung
  • Grenzüberschreitende Analysen

 

Abgeschlossenes Forschungsprojekt: Erstellung eines modularen Beratungskonzeptes für kommunale demografische Entwicklungsstrategien

Weitere abgeschlossene Forschungsprojekte u.a.:

  • Demografisches Entwicklungskonzept für die Stadt Geldern, Veröffentlichung am 14.04.2011; Update und Reflexion im Jahr 2016
  • Interreg-Projekt: Grenzüberschreitende Wirtschaftskraft im Agrofood, statistischer Grundlagenbericht zur Porterstudie, Abschluss 14.09.2012
  • Erstellung eines demografischen Entwicklungskonzeptes für die Stadt Neuss als externer Sachverständiger der Enquetekommission, Neuss 2012
  • Demografisches Entwicklungskonzept für die Gemeinde Bedburg-Hau, 2013
     

Zusammenarbeit! -  in der Region  - für die Region

Bei Interesse an einer Veröffentlichung, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail.


Öffentliche Finanzen - Kommunale Haushaltsanalysen

im Auftrag der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, die zu den Analysen jeweils eigene Stellungnahmen abgibt.

 

Für das Haushaltsjahr 2019 (und 2020) wurden im Jahr 2018 folgende Analysen angefertigt:

  • Haushalt 2019/20 Bonn 19/20 – ambitionierter Absprung, Landung 21 unsicher
  • Die Analysen zum Haushaltsjahr 2019 der Städte Krefeld, Mönchengladbach, Neuss und Viersen werden bis zum Mitte Dezember angefertigt.

 

Das Haushaltsjahr 2018 steht bei nachfolgenden Analysen aus dem Jahr 2017 im Mittelpunkt:

  • Haushalt 2018 Krefeld - Sequel, noch ohne Nachhaltigkeit (Check-up)
  • Haushalt 2018 Mönchengladbach 2018/2021 – über den Etappenerfolg zur strukturellen Konsolidierung?! (Check-up)
  • Haushalt 2018 Neuss – Geldsegen wahrscheinlich; strukturelle Lu¨cke sicher (Check-up)
  • Haushalt 2018 Viersen – fordernde Perspektive 2021/22 (Check-up)

 

Die im Jahr 2016 entstandenen Analysen beziehen sich auf das Jahr 2017 und sind für folgende Kommunen verfügbar:

  • Haushalt 2017 Viersen - Konsolidierung aus eigener Kraft (Check-up)
  • Haushalt 2017 Neuss - Von der ‚Last‘ reicher Sondererträge (Check-up)
  • Haushalt 2017 Krefeld - Strecke bleibt steinig, 2020 nicht sicher
  • Haushalt 2017 Mönchengladbach - Vorbereitung auf die Zwischenprüfung

     

Im Jahr 2015 wurden die folgenden Analysen für das Haushaltsjahr 2016 angefertigt

  • Haushalt 2016 Viersen - roter Haushalt mit Vorsicht und Perspektive (Check-up)
  • Haushalt 2016 Neuss - Haushalt ohne Nachhaltigkeitsperspektive (Check-up)
  • Haushalt 2016 Krefeld - Haushalt Krefeld in angespannter Seitwärtsbewegung
  • Haushalt 2016 Mönchengladbach - teurer Spagat zwischen Haushaltssanierung und Standortpflege

 

Für die Haushaltsjahre 2015 wurden im Jahr 2014 folgende Haushaltsanalysen erstellt:

  • Haushalt 2015 Viersen - Haushalt passend auf Kante
  • Haushalt 2015 Neuss - Finanzerfolg ohne Generationengerechtigkeit
  • Haushalt 2015 Krefeld - Haushaltsmotor Krefeld: Kaltstart jetzt – Kolbenfresser morgen?
  • Haushalt 2015 Mönchengladbach - HSP-Erfolg nur unter Vorbehalt?

 

Auch im Jahr 2013 standen die kommunalen Finanzen im Mittelpunkt:

  • Viersen 2014: "Nicht nachlassen - der Weg wird langsam fester"
  • Mönchengladbach 2014: "Zahlen auf Kurs - Finanzklippen voraus"
  • Neuss 2014: "Alter Wein in neuen Schläuchen"

 

Die im Jahr 2012 entstandenen Haushaltsanalysen sind nachstehend verfügbar:

  • Neuss 2013: "Bis an die Grenze des Vertretbaren?"
  • Krefeld 2013/2014: "Volltanken, bitte!"
  • Viersen 2013: "Schritte weg vom Abgrund"
  • Mönchengladbach 2012: "Vorsicht Irrwege!"
  • Krefeld 2012: "Jetzt nicht nachlassen"

 

Im Jahr 2011 wurden die folgenden Analysen erstellt:

  • Viersen 2012: "Zu verhalten auf richtigem Weg"
  • Neuss 2012: "Wunschkonzert - am Ende zahlt die Wirtschaft!"

 

Im Jahr 2010 wurden folgende Haushaltsanalysen erstellt:

  • Mönchengladbach 2010/2011: "Wohin soll ich mich wenden?"
  • Krefeld 2010/2011: "Stenge gegen dich selbst!"
  • Neuss 2010: "Viel Glanz . nicht alles ist Gold"
  • Neuss 2011: "Nicht mehr als nötig?"
  • Viersen 2010: "Abgrund bereits in Sicht!"

 

MuseumsUni

Die nachfolgenden Vorträge wurden im Rahmen der MuseumsUni für die Schüler der Sekundarstufe II gehalten:

  • MuseumsUni 2015 - Was passiert mit unserem Sparbuch? Fakten und Hintergründe zur Schuldenkrise von Euro-Staaten
  • MuseumsUni 2017 - Der Brexit, Szenarien für das Vereinigte (?!) Königreich und das uneinige (!?) Europa; Ein Blick auf 10 Monate Trump-Regierung

 

 

Vorträge Öffentliche Finanzen

Am 5. November 2013 führte die Niederrheinische IHK ihre "Quo-Vadis Innenstadt" Diskussionsveranstaltung durch. Folgender Vortrag zur kommunalen Finanzmisere wurde dort gehalten:

  • Kommunale Finanzmisere in NRW - die Luft wird dünner, warum?

     

Im Rahmen der Ringvorlesung im Faust-Gasthörerprogramm „Miteinander-Füreinander. Generationensolidarität zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ fand am 10. Mai 2012 nachfolgender Vortrag statt:

  • Die Generationenbilanz - zur Nachhaltigkeitslücke deutscher Fiskalpolitik

     

Im Rahmen der kooperativen Veranstaltungsreihe "Wissen für Krefeld" mit der WZ und der Wirtschaftsförderung in Krefeld wurde am 22. März 2012 nachfolgender Vortrag gehalten:

  • Wissen für Krefeld: "Haushalt Krefeld 2012 - rettendes Ufer in greifbarer Nähe!?"
     

 

Agrobusiness in der Grenzregion Niederrhein - Niederlande (Venlo)

Nachfolgend erhalten Sie die Ergebnisse der statistischen Grundlagenanalyse zum Interregprojektes "Grenzüberscheitende Wirtschaftskraft im AgroFood"

  • Abschlusspräsentation der NIERS-Analyse (Schoelen/Goebel) am 28.06.2012: Statistische Grundlagenanalyse Agrobusiness in der Region Niederrhein-Venlo
  • Wesentliche Ergebnisse der NIERS-Analyse "Grenzüberschreitende Wirtschaftskraft im Agrofood", Kurzvortrag im Rahmen des Abschlusssymposiums in Venlo/Floriade am 27.09.2012.

 

Im Rahmen des 32. Nettetaler Wirtschaftsgesprächs wurde am 26.09.2012 folgender Vortrag gehalten:

  • Kurzfassung "Grenzüberschreitende Wirtschaftskraft im Agrofood" für 32. Nettetaler Wirtschaftsgespräch

 


Demografischer Wandel

Bedburg-Hau 2030 - Ein demografisches Entwicklungskonzept - Kurzfassung 2014

Nachstehend erhalten Sie die Kurzfassung mit den wesentlichen Aussagen eines differenzierten demografischen Entwicklungskonzeptes für die Gemeinde Bedburg-Hau, Kreis Kleve, aus dem Jahr 2014

  • Bedburg-Hau 2030 - Ein demografisches Entwicklungskonzept für die Gemeinde Bedburg-Hau - Kurzfassung
     

 

Im Rahmen der Fachkräfteinitiative der Niederrheinischen IHK wurde nachfolgende Vortrag am 21. März 2013 gehalten:

  • "Demografie und Arbeitsmarkt am Niederrhein"

     

Am 19.11.2011 fand in der Stadt Geldern ein Aktionstag zum Thema "Aktiv im Alter" statt. Nachfolgender Vortrag wurde in diesem Rahmen gehalten.

  • "Alter ist kein Defizit – Beschäftigungsfähigkeit erhalten"
    Arbeitsmarktpolitische und kommunalpolitische Herausforderungen einer ‚durchalternden‘ Gesellschaft am Beispiel der Stadt Geldern.
     


Am 21.10.2011 diskutierte die SPD-Bundestagsfraktion in einer Podiumsveranstaltung den demografischen Wandel im Kreis Kleve. Auf Einladung wurde folgendes Impulsreferat dem Hauptreferat von Minister a.D. Franz Müntefering vorangestellt:

  • "Regionale Entwicklungsperspektiven und demografischer Wandel im Kreis Kleve"

     

Im Rahmen des 9. Regionalökonomischen Forums des In-Instituts NIERS wurde am 20.10.2011 nachfolgender Vortrag zu einem neuen modularen Beratungskonzept zur Erstellung passgenauer demografischer Entwicklungsstrategien für Kommunen gehalten.

  • "Demografische Entwicklungskonzepte für Kommunen" - Stand 2011

     

Zum demografischen Wandel in Bedburg-Hau wurde am 20.07.2011 im Gemeinderat ein Kurzreferat gehalten. Die dazu gehörige Präsentation steht nachfolgend bereit.

  • "Bedburg-Hau 2030 - Bevölkerung im Wandel"

     

Am 16. Juni 2011 wurde auf Einladung des Initiativkreises Moers e.V. ein Vortrag zum Thema Demografie und regionaler Arbeitsmarkt gehalten. Dieser steht nachfolgend zum download bereit.

  • "Moers 2030 - ein Arbeitsmarkt im demografischen Wandel"

     

Nachstehend erhalten Sie die Kurzfassung und die Abschlusspräsentation zum Demografiekonzept der Stadt Geldern, 14. April 2011

  • "Geldern 2030 - Bevölkerung im Wandel (Kurzfassung)"
  • Abschlusspräsentation zu "Geldern 2030"

 

Aktuelle Mitgliedschaften

  • Mitglied im Niederrhein Institut für Regional- und Strukturforschung (NIERS)
  • Strategiebeirat Initiative Agrobusiness Region Niederrhein
  • Volks- und Betriebswirtschaftliche Vereinigung im Rheinisch-Westfälischen Industriegebiet e.V. (VV)
  • Berufenes Mitglied in den Regionalausschüssen Viersen, Krefeld und Mönchengladbach der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein